FDP Forch­heim für den Betrieb von Auto­wasch­an­la­gen an Sonn- und Feiertagen

Die FDP Forch­heim mit Ihrem FDP-Kreis­vor­sit­zen­den Tobi­as Luko­schek hat einen Antrag samt Anhang als Vor­schlag für eine Ver­ord­nung der Stadt Forch­heim über den Betrieb von Auto­wasch­an­la­gen an Sonn- und Fei­er­ta­gen formuliert.

Die­ser Antrag wur­de vom FDP Stadt­rat und Grup­pen­spre­cher Tino Rei­chardt in der Stadt­rats­sit­zung am 19.07.2022 eingebracht.

Zur Begrün­dung:

Nach dem Lan­des­ge­setz ist es Auf­ga­be der Kom­mu­ne dar­über zu ent­schei­den wie mit Wasch­stra­ßen an Sonn- und Frei­ta­gen umge­gan­gen wird. Nach der aktu­el­len Rege­lung ist die Wäsche am Sonn­tag ver­bo­ten. Aus Sicht der FDP Forch­heim völ­lig zu unrecht. Die mei­sten Wasch­stra­ßen in Forch­heim kön­nen ohne einen höhe­ren per­so­nel­len Auf­wand betrie­ben wer­den. Die mei­sten Auto­fah­rer möch­ten auch am Sonn­tag ihren Wagen in die Wasch­an­la­ge fah­ren dür­fen. In einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfra­ge für den Tank­stel­len­be­trei­ber Aral spra­chen sich 56 Pro­zent der Befrag­ten gegen ein Auto­wasch­ver­bot am Sonn­tag aus. Dies soll­te die Poli­tik hier in Forch­heim nicht verbieten.

Eben­so wird im Anhang der Ver­ord­nung die Uhr­zeit der Betriebs­zei­ten auf­ge­führt und dass ein Betrieb an den rele­van­ten gesetz­li­chen Fei­er­ta­gen (die­se sind auf­ge­führt) nicht zuge­las­sen ist.

Mit der Öff­nung der Auto­wasch­an­la­gen an Sonn­ta­gen wür­de die FDP Forch­heim errei­chen, dass die Auto­be­sit­zer dann nicht in das Umland z. B. Bai­ers­dorf oder Effeltrich aber auch But­ten­heim fah­ren müs­sen. Dadurch wür­de wie­der­um eine gerin­ge­re Schä­di­gung der Umwelt ent­ste­hen, da kei­ne unnö­tig wei­ten Fahr­ten vor­ge­nom­men wer­den. Dies wider­spricht ein­deu­tig der Argu­men­ta­ti­on man­cher Geg­ner die­ses Antrags. Eben­so wird durch die Öff­nung eben­falls ver­hin­dert, dass daheim im eige­nen Hof oder auf der Stra­ße (übri­gens ver­bo­te­ner­wei­se) das Auto gewa­schen wird.

„Vie­le Men­schen kön­nen sich berufs­be­dingt unter der Woche kaum um den Wert­erhalt ihres Fahr­zeugs küm­mern, der Sams­tag gehört der Fami­lie, dem Ein­kauf und dem Gar­ten.“, sagt auch der Kreis­schatz­mei­ster der FDP Forch­heim Hen­drik Räss­ler. „Es bleibt dann nur der Sonn­tag und die Poli­tik in Forch­heim soll­te dies berück­sich­ti­gen und nicht ohne Not den Betrieb ver­bie­ten.“, meint Tobi­as Luko­schek, Kreis­vor­sit­zen­der der FDP Forchheim

1 Antwort

  1. Markus Kunerth sagt:

    Tino Rei­chardt ist der Stadt­rat, der mit sei­nem Land­ro­ver mit lau­fen­dem Motor auf dem Nor­ma-Park­platz 100 Meter von sei­nem Haus ent­fernt parkt, und dann in der Nor­ma ein­kau­fen geht.
    So macht man das als Stadt­rat und Vorbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.