Haft­be­fehl führt zu Dro­gen­fund in Coburg

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

COBURG. Beim Voll­zug eines Haft­be­fehls am Mitt­woch­mor­gen fan­den Kri­mi­nal­be­am­te aus Coburg eine grö­ße­re Men­ge Rausch­gift in der Woh­nung eines 23-Jäh­ri­gen. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Mitt­woch­früh mach­ten sich die Beam­ten auf den Weg zur Woh­nung des 23-Jäh­ri­gen aus Coburg, um einen Haft­be­fehl wegen zurück­lie­gen­der Gewalt­de­lik­te zu voll­zie­hen. Im Ein­gangs­be­reich der Woh­nung stach ihnen dann der Geruch von Mari­hua­na in die Nase. Der Ver­dacht erhär­te­te sich, als die Poli­zi­sten bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung meh­re­re hun­dert Gramm Mari­hua­na, weni­ge Gramm Haschisch sowie Rausch­gif­tu­ten­si­li­en fan­den und sicherstellten.

Neben den Gewalt­de­lik­ten muss er sich wegen des Ver­dachts des ille­ga­len Han­dels von Betäu­bungs­mit­teln straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Er befin­det sich auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg seit Mitt­woch­mit­tag in einer Justizvollzugsanstalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.