„Flam­men in der Tages­pfle­ge“ – Dia­ko­nie Most­viel übte für den Ernstfall

Brandschutzübung_Mostviel_2022

Brand­schutz­übung Most­viel der Dia­ko­nie Bam­berg. Foto: Diakonie

Es war beein­druckend, was Kreis­brand­mei­ster Mar­kus Wolf und Feu­er­wehr­mann Chri­sti­an Den­ner­lein vor der Tages­pfle­ge der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim in Most­viel insze­nier­ten. Ganz prak­tisch erklär­ten sie den Dia­ko­nie-Mit­ar­bei­ten­den den Umgang mit dem Feu­er­lö­scher – an einem offe­nen Feu­er. Die bei­den Feu­er­wehr­män­ner demon­strier­ten dem Team der Tages­pfle­ge bei die­ser Brand­schutz­übung außer­dem, wie erhitz­tes Öl oder Fett in Ver­bin­dung mit klein­sten Men­gen Was­ser schlag­ar­tig ver­pufft und sich schnell ein soge­nann­ter Fett­brand ent­wickeln kann.

Auch wie eine Spray­do­se explo­die­ren kann, wenn sie zu lan­ge zu gro­ßer Hit­ze aus­ge­setzt wird, erleb­ten die Mit­ar­bei­ten­den der Tagespflege.

„Es war eine hoch Inter­es­san­te Übung für uns“, so Cor­ne­lia Dorsch, lei­ten­de Pfle­ge­fach­kraft der Tages­pfle­ge Most­viel. Ihre Kol­le­gin Gabrie­le Heid, selbst akti­ve Feu­er­wehr­frau, hat­te die Idee zu die­ser aus­führ­li­chen Brand­schutz­übung. „Jetzt kennt sich jeder unse­rer Mit­ar­bei­ten­den wirk­lich aus, wenn es jemals zum Ernst­fall kom­men sollte.

Und wir wis­sen auch, wie wir Gefah­ren ver­mei­den kön­nen. Herz­li­chen Dank für die Idee zur Übung und auch an Mar­kus Wolf und Chri­sti­an Den­ner­lein für den äußerst span­nen­den und lehr­rei­chen Nachmittag.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.