Aus der Bam­ber­ger Leser­post: „Nörd­li­che Pro­me­na­de ver­suchs­wei­se gemäß Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung gestalten!“

leserbrief-symbolbild

Initia­ti­ve Begeg­nungs­stadt Bam­berg – Offe­ner Brief an die Stadt Bamberg

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­mei­ster, sehr geehr­ter Herr Bürgermeister,

Ihre Initia­ti­ve zur Neu­ge­stal­tung der Nörd­li­chen Pro­me­na­de mit einer so aus­drück­li­chen Betei­li­gung der Bür­ger­schaft mit dem „Fest der Mög­lich­kei­ten“ am kom­men­den Wochen­en­de begrü­ßen wir sehr. Wir wer­den ger­ne im Rah­men des Festes unse­re Krea­ti­vi­tät und Ideen einbringen.

Aus der Ver­gan­gen­heit haben wir gelernt, dass selbst breit ange­leg­te Betei­li­gungs­ver­fah­ren wie das Media­ti­ons­ver­fah­ren „Zukunft Innen­stadt Bam­berg” nicht zur Umset­zung der Ergeb­nis­se gelang­ten. Auch die Umset­zung des vom Stadt­rat über­nom­me­nen Rad­ent­scheids hinkt weit hin­ter der Beschluss­la­ge von Janu­ar 2018 her. Wir möch­ten ver­mei­den, dass die medi­en­wirk­sa­me Betei­li­gung der Öffent­lich­keit beim „Fest der Mög­lich­kei­ten” das­sel­be Schick­sal erfährt und die Ergeb­nis­se nicht umge­setzt werden.

Aus die­sem Grund for­dern wir, dass die Nut­zung der Nörd­li­chen Pro­me­na­de ver­suchs­wei­se von April bis Sep­tem­ber 2023 ent­spre­chend den Vor­schlä­gen auf dem „Fest der Mög­lich­kei­ten” genutzt wird. Die Pla­nung dafür kann am Wochen­en­de sicher noch nicht aus­rei­chend tief erar­bei­tet wer­den. Bis April sind jedoch noch vie­le Wochen Zeit, um eine gemein­sa­me Pla­nung von Stadt, Bür­ger­schaft, Ver­ei­nen und Gewer­be­trei­ben­den auf- und umzu­set­zen. Wir betei­li­gen uns ger­ne daran.

Wir ver­sen­den die­sen Brief offen an Medi­en und Ver­ei­ne, um wei­te­re Inter­es­sier­te zu ermu­ti­gen, sich aktiv an die­sem Vor­ha­ben zu beteiligen.

Mit freund­li­chen Grüßen

Andre­as Irmisch, Frie­de­ri­ke Ber­lin­ski, Seba­sti­an Gross

Für die Initia­ti­ve Begeg­nungs­stadt Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.