Ver­kehrs­un­fall mit zwei Schwer­ver­letz­ten auf der Kreis­stra­sse BT 11 bei Gesees

Schwerer VU auf der BT 11. Foto: BRK Bayreuth
Schwerer VU auf der BT 11. Foto: BRK Bayreuth

Am Sonn­tag, 17.7.2022 gegen 14:20 Uhr ging bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach ein auto­ma­ti­sier­ter Not­ruf nach einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Gesees und Hum­mel­tal ein. Wie sich her­aus­stell­te, waren zwei Per­so­nen schwer ver­letzt worden.

Ein Pkw war allein betei­ligt von der Fahr­bahn abge­kom­men und auf der Sei­te lie­gen geblie­ben. Zwei kurz nach dem Unfall vor­bei­kom­men­de Motor­rad­fah­rer stell­ten das auf der Fah­rer­sei­te lie­gen­de Auto wie­der auf die Räder, öff­ne­ten die Türen und befrei­ten die Bei­fah­re­rin aus dem Fahr­zeug. Kurz nach der Alar­mie­rung tra­fen der Hel­fer vor Ort (HvO) aus Hum­mel­tal und die Feu­er­weh­ren aus Hum­mel­tal und Gesees sowie Feu­er­wehr­füh­rungs­kräf­te am Unfall­ort ein. Die Feu­er­wehr befrei­te den Fah­rer mit tech­ni­schem Gerät aus dem Fahr­zeug, der HvO unter­stütz­te bei den medi­zi­ni­schen Erstmaßnahmen.

Kurz dar­auf tra­fen ein Ret­tungs­wa­gen des BRK aus Bay­reuth, der Not­arzt und der Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst des BRK sowie ein Ret­tungs­wa­gen des Mal­te­ser Hilfs­dien­stes an der Unfall­stel­le ein und über­nah­men die Ver­sor­gung der bei­den Schwerverletzten.

Bei­de Ver­letz­te wur­den durch die zwei Not­ärz­te mit Unter­stüt­zung der Besat­zun­gen der bei­den Ret­tungs­wä­gen und des Hub­schrau­bers sta­bi­li­siert. Ein Ver­letz­ter wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen des BRK und einem Not­arzt in ein Kran­ken­haus gebracht. Die zwei­te Ver­letz­te wur­de im mitt­ler­wei­le gelan­de­ten Ret­tungs­hub­schrau­ber aus Nürn­berg unter Beglei­tung des Hub­schrau­ber­not­arz­tes in ein ande­res Kran­ken­haus geflogen.

Die ein­ge­setz­ten Feu­er­weh­ren sicher­ten die Unfall­stel­le ab und ban­den aus­ge­lau­fe­nes Öl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.