Land­kreis Wun­sie­del: Auf­merk­sam­keit für den „Fich­tel­ver­kehr“: Land­kreis star­tet augen­zwin­kern­de Image­kam­pa­gne für den ÖPNV

Logo Landkreis Wunsiedel

Der öffent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr im länd­li­chen Raum ist defi­ni­tiv aus­bau­fä­hig, aber in vie­len Berei­chen deut­lich bes­ser als sein Ruf. Die­ser Über­zeu­gung ist das Mobi­li­täts-Team des Land­krei­ses Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge und hat des­halb eine Image­kam­pa­gne für den ört­li­chen ÖPNV gestar­tet. Brei­te Unter­stüt­zung dazu kam auch aus den bei­den gro­ßen Land­kreis­gre­mi­en, dem Kreis­aus­schuss sowie dem Kreistag.

Ziel ist es, die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf die vor­han­de­nen Ange­bo­te auf­merk­sam zu machen, sie dazu zu moti­vie­ren, sich mit die­sem Ange­bot – ger­ne auch kri­tisch – aus­ein­an­der­zu­set­zen und die Fich­tel­ge­birg­ler im besten Fall zur ver­mehr­ten Nut­zung des ÖPNV zu bewe­gen. „Vor dem Hin­ter­grund der stei­gen­den Ener­gie­prei­se steigt auch die Bereit­schaft, sich mit den regio­na­len Mobi­li­täts­an­ge­bo­ten aus­ein­an­der­zu­set­zen. Wir haben in den ver­gan­ge­nen Jah­ren vie­le Ver­bes­se­run­gen erzielt – das beste Bei­spiel hier­für sind unse­re Fich­tel-BAXI-Lini­en“, sagt Cer­stin Pan­zer aus dem Mobi­li­täts-Team. „Der ÖPNV bie­tet inzwi­schen deut­lich mehr Mög­lich­kei­ten und wir wol­len die Bevöl­ke­rung dazu moti­vie­ren, bei der ein oder ande­ren Fahrt das Auto ste­hen zu las­sen und die regio­na­len „Öffis“ auszuprobieren.“

Die Kam­pa­gne bedient sich aller denk­ba­ren Kanä­le und wirbt unter ande­rem in Print, Hör­funk, Social Media, über Post­wurf-Aktio­nen und Pla­ka­te für den soge­nann­ten „Fich­tel­ver­kehr“. Die Lan­ding­pa­ge www​.fich​tel​ver​kehr​.de, auf die alle Wer­be­maß­nah­men hin­füh­ren, lie­fert den Inter­es­sier­ten dann alle Infos zum ÖPNV in gebün­del­ter Form.

Für die Umset­zung hat man sich eine Agen­tur aus der Regi­on ins Boot geholt, wel­che bereits Erfah­run­gen im Mar­ke­ting für den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr vor­wei­sen konn­te. Gemein­sam hat man eine Kam­pa­gne ins Leben geru­fen, die sich an die erfolg­rei­chen Kam­pa­gnen #frei­raum­für­ma­cher und #frei­raum­fich­tel­ge­bir­ge anlehnt. Natür­lich farb­lich, aber auch in der augen­zwin­kern­den und selbst­iro­ni­schen Hal­tung, mit der das The­ma prä­sen­tiert wird. Ziel ist ein Wie­der­erken­nungs­wert aber auch eine sym­pa­thi­sche Prä­sen­ta­ti­on eines nicht aus­schließ­lich popu­lä­ren The­mas. Klar, dass hier auch die Kult­fi­gur „Wer­ner“ aus dem preis­ge­krön­ten Image­film nicht feh­len darf.

„Als Land­kreis set­zen wir schon län­ger auf das The­ma Nach­hal­tig­keit und das Bewah­ren unse­rer schö­nen Natur. Uns ist natür­lich bewusst, dass es im länd­li­chen Raum nicht ohne den Indi­vi­du­al­ver­kehr funk­tio­nie­ren wird“, sagt dazu Land­rat Peter Berek. „Wir wis­sen aber auch, dass sich unser Mobi­li­täts­an­ge­bot im Bereich ÖPNV ste­tig ent­wickelt und oft bes­ser ist, als sein Ruf. Wir müs­sen den ÖPNV aber auch anders den­ken als in urba­ne­ren Räu­men. Dann – und davon sind wir über­zeugt – hat der ÖPNV noch mehr Poten­ti­al, als unse­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern bis­lang bewusst ist. Ziel ist, das Ange­bot ste­tig zu moder­ni­sie­ren und zu erwei­tern, zeit­gleich aber auch sein Image auf­po­lie­ren. Denn was nützt ein Ange­bot, wenn es kei­nem bekannt ist?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.