Jah­res­haupt­ver­samm­lung Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bayreuth

BRK PM Jahreshauptversammlung Wasserwacht Bayreuth
Im Bild (v.l.n.r.): Thomas Schmeer (1. stv. Vorsitzender), Thomas Neubing (Kassenwart), Karin Diehl (vorsitzender der Wasserwacht Ortsgruppe Bayreuth), Theresa Mader (2. stv. Jugendwartin), Christian Schwenk (Jugendwart), Ulrich Brenner (2. stv Vorsitzender), Sophia Lugert (1. stv. Jugendwartin), Florian Förster (Technischer Leiter) und Hans Joachim Seibel (Vorsitzender der Kreiswasserwasserwacht Bayreuth). Foto: BRK

Bei der jähr­li­chen Haupt­ver­samm­lung der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth waren die Mit­glie­der zum Rück­blick auf das Jahr 2021 in
das not­fall­me­di­zi­ni­sche Trai­nings­are­al der BRK Schu­len Bay­reuth – den RETT­Cam­pus – ein­ge­la­den wor­den. Die Vor­sit­zen­de der
Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth Karin Diehl infor­mier­te dabei, gemein­sam mit ihrer Füh­rungs­mann­schaft, über die Erfol­ge der
ehren­amt­li­chen Was­ser­ret­ter im ver­gan­ge­nen Jahr.

Beson­ders erfreut war Karin Diehl dar­über, das erste Mal seit Beginn der Pan­de­mie, die Mit­glie­der wie­der zu einer Prä­senz­ver­an­stal­tung begrü­ßen zu dür­fen und nutz­te die Gele­gen­heit, ihre Füh­rungs­mann­schaft den ver­sam­mel­ten Was­ser­ret­tern vor­zu­stel­len. Auf­grund der im Vor­jahr noch gel­ten­den Hygie­ne­maß­nah­men, muss­ten die Wah­len noch in einer hybri­den Form im Mix aus Online-Berich­ten und Urnen­wahl durch­ge­führt wer­den. Dar­um konn­ten erst zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung die Trä­ger der Funk­ti­ons­äm­ter in Prä­senz den ver­sam­mel­ten Mit­glie­dern vor­ge­stellt werden.

Bei der Wahl 2021 wur­de Karin Diehl erneut zur Vor­sit­zen­den der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth gewählt. Als stellvertretende
Vor­sit­zen­de wur­den Tho­mas Schme­er, Ulrich Bren­ner und Lau­ra Herr­mann gewählt. Das Amt des Tech­ni­schen Lei­ters beglei­tet seit 2021
Flo­ri­an För­ster mit sei­nem Stell­ver­tre­ter Uwe Kasel. Ins Amt des Jugend­war­tes wur­de erneut Chri­sti­an Schwenk gewählt, unter­stützt durch
sei­ne Stell­ver­tre­te­rin­nen Sophia Lugert und The­re­sa Mader. Eben­falls für eine wei­te­re Amts­zeit als Kas­sen­wart stell­te sich Tho­mas Neu­bing zur
Verfügung.

Karin Diehl dank­te den Vor­stand­mit­glie­dern für ihr Enga­ge­ment und ihre Bereit­schaft zur Über­nah­me ihrer Ämter und Auf­ga­ben in einer Zeit, die beson­ders stark durch die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie geprägt ist. So konn­ten 2021 vie­le Ver­an­stal­tun­gen, Trai­nings­stun­den und
Schwimm­kur­se auf­grund pan­de­mie­be­ding­ter Ein­schrän­kun­gen nicht statt­fin­den, was sich auch im Rück­gang der Mit­glie­der­zah­len der
Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth bemerk­bar macht. Mehr als 60 Mit­glie­der ver­lie­ßen die Gemein­schaft der ehrenamtlichen
Was­ser­ret­ter über das Jahr 2021.

Dank der inzwi­schen mög­li­chen Wie­der­auf­nah­me der Tätig­kei­ten der Was­ser­wacht, konn­ten aber 2022 gera­de in der Jugend wie­der viele
Nach­wuchs­ret­tungs­schwim­mer gewon­nen wer­den. Aktu­ell zählt die Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth mehr als 149 Mit­glie­der unter 16
Jah­ren, wie Jugend­wart Chri­sti­an Schwenk berich­te­te. Sor­gen berei­tet den Was­ser­wäch­tern jedoch die auf­fäl­lig häu­fi­gen Män­gel bei den
Schwimm­fä­hig­kei­ten der Kin­der und Jugend­li­chen, die neu zur Was­ser­wacht sto­ßen. Auch die­se Beob­ach­tung füh­ren die Mit­glie­der der
Was­ser­wacht auf die Pan­de­mie und die lan­gen geschlos­se­nen Was­ser­flä­chen zurück. Die bereits vor der Pan­de­mie bestehen­de große
Nach­fra­ge nach Schwimm­kur­sen, hat sich pan­de­mie­be­dingt noch wei­ter ver­schärft. Den­noch – trotz Lock­downs und Sper­rung von Was­ser­flä­chen wegen Umbaus – gelang es den Mit­glie­dern der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth 3 Schwimm­kur­se zu je 10 Stun­den erfolg­reich durch­zu­füh­ren. Einen Über­blick über die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben der Was­ser­wacht konn­ten die ver­sam­mel­ten Mit­glie­der beim Bericht des Tech­ni­schen Lei­ters der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth Flo­ri­an För­ster gewin­nen. Nicht nur konn­ten 113 Deut­sche Schwimm­ab­zei­chen (DSA) ver­lie­hen wer­den (15mal Bron­ze, 86mal Sil­ber und 12mal Gold), son­dern auch über wei­te­re Erfol­ge in der Aus­bil­dung wur­de berich­tet. 15 akti­ve Was­ser­wacht-Mit­glie­der konn­ten 2021 ihre Sani­täts­aus­bil­dung abschlie­ßen und 9 Mit­glie­der durch­lie­fen erfolg­reich die Ausbildung
zum Was­ser­ret­ter. Auf­grund der durch die Pan­de­mie ein­ge­schränk­ten Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten an Gewäs­sern waren die Ein­satz­kräf­te der
Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth nur drei­mal­mal zum Ein­satz­ge­ru­fen wor­den und lei­ste­ten 66 ehren­amt­li­che Dienst­stun­den als Besatzung
der Was­ser­ret­tungs­sta­ti­on am Fich­tel­see. Eben­falls wur­den 34 Stun­den im Bereich des Natur- und Gewäs­ser­schut­zes erbracht.

Auch wenn auf­grund der Pan­de­mie vie­le Tätig­kei­ten der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth nur ein­ge­schränkt wahr­ge­nom­men wer­den konn­ten, sorg­te der Coro­na-Virus auch für neue Auf­ga­ben­fel­der bei den Was­ser­ret­tern. So waren 16 Mit­glie­der der Bay­reu­ther Wasserwacht
Orts­grup­pe als Hel­fe­rin­nen und Hel­fer an einer gemein­sam mit den BRK Bereit­schaf­ten und der Berg­wacht betrie­be­nen Schnell­test­sta­ti­on in Bay­reuth tätig und erbrach­ten dabei 185 ehren­amt­li­che Dienststunden.

Kas­sen­wart Tho­mas Neu­bing atte­stier­te der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth in sei­nem Bericht eine finan­zi­ell weit­ge­hend sta­bi­le Situation.
Als bedeut­sa­mer Posten im Haus­halt des ver­gan­ge­nen Jah­res hob Tho­mas Neu­bing die Anschaf­fungs­ko­sten für not­wen­di­ge neue
Schutz­aus­rü­stung für die akti­ven ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­te her­vor, die 2021 beschafft wurde.

Zum Abschluss der Berich­te des Vor­stan­des warf Karin Diehl einen Blick auf die kom­men­de Zeit. So fei­ert die Was­ser­wacht Ortsgruppe
Bay­reuth 2023 75jähriges Bestehen und wird das Jubi­lä­um ent­spre­chend bege­hen. Durch die Pan­de­mie ste­hen eben­falls viele
Lei­stungs- und Zeit­eh­run­gen für die Mit­glie­der der Was­ser­wacht Orts­grup­pe aus, die in der kom­men­den Zeit nach­ge­holt werden.
Gro­ße Besorg­nis bei der Füh­rungs­spit­ze der Was­ser­wacht Orts­grup­pe Bay­reuth ver­ur­sacht aller­dings ein Ereig­nis aus dem aktu­el­len Jahr 2022
– die Pla­nun­gen zur Schlie­ßung des Bay­reu­ther Stadt­ba­des. Das Bay­reu­ther Stadt­bad stellt für die Mit­glie­der der Was­ser­wacht Ortsgruppe
Bay­reuth eine wich­ti­ge Aus­bil­dungs- und Trai­nings­res­sour­ce dar und bie­tet ins­be­son­de­re mit der Klein­schwimm­hal­le das ein­zi­ge für
Kin­der­schwimm­kur­se opti­mal geeig­ne­te Becken in Bay­reuth. Da öffent­li­che, geeig­ne­te und nutz­ba­re Was­ser­flä­chen immer weniger
wer­den, hät­te eine Schlie­ßung des Stadt­ba­des schwer­wie­gen­de Aus­wir­kun­gen für die Schwimm­fä­hig­kei­ten in der Bevöl­ke­rung und den
Nach­wuchs der Was­ser­ret­ter, da geeig­ne­te Was­ser­flä­chen für Schwimm­kur­se, Trai­nings und Ret­tungs­schwimm­aus­bil­dung rar werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.