Zehn Jah­re För­de­rung der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Bay­reuth durch die Carl Fried­rich von Sie­mens Stiftung

Logo der Universität Bayreuth

Die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Bay­reuth (UB) erhält auch 2022 wie­der eine För­de­rung in Höhe von 200.000 € von der Carl Fried­rich von Sie­mens Stif­tung für gedruck­te Lite­ra­tur. Mit ins­ge­samt 2,3 Mil­lio­nen Euro in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren ist die Stif­tung der größ­te nicht­staat­li­che Geld­ge­ber der Bay­reu­ther Universitätsbibliothek.

„Es freut uns sehr, dass wir auch in die­sem Jahr von der Carl Fried­rich von Sie­mens Stif­tung wie­der so groß­zü­gig unter­stützt wer­den“, sagt Ralf Brug­bau­er, Lei­ten­der Biblio­theks­di­rek­tor. Als die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek im Som­mer 2012 die erste Zusa­ge für eine För­de­rung durch die Carl Fried­rich von Sie­mens Stif­tung über 300.000 Euro erhielt, war nicht abzu­se­hen, dass sich dar­aus eine nun schon zehn Jah­re andau­ern­de Unter­stüt­zung erge­ben wür­de. Ins­ge­samt hat die UB in den ver­gan­ge­nen Jah­ren rund 2,3 Mio. Euro von der Stif­tung erhal­ten und dafür bis­her fast 40.000 Bän­de erwor­ben. „Die Stif­tungs­mit­tel haben im letz­ten Jahr­zehnt dazu bei­getra­gen, dass für die For­schen­den sowie für die Stu­die­ren­den an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine Lite­ra­tur­ver­sor­gung auf höch­stem Niveau ange­bo­ten wer­den konn­te“, berich­tet Brugbauer.

Als Teil eines umfas­sen­den För­der­pro­gramms für die Wis­sen­schaft unter­stützt die Carl Fried­rich von Sie­mens Stif­tung Uni­ver­si­täts- und For­schungs­bi­blio­the­ken in ganz Deutsch­land. Dar­über hin­aus bie­tet die 1958 auf Initia­ti­ve von Ernst von Sie­mens gegrün­de­te Insti­tu­ti­on in ihrem Haus in Mün­chen-Nym­phen­burg ein umfang­rei­ches wis­sen­schaft­li­ches Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.