Eis­hockey: Arturs Kruminsch unter­schreibt für 2 Jah­re bei den Sel­ber Wölfen

Eishockey Arturs Kruminsch Vertrag Selber Wölfen Juli 2022
Arturs Kruminsch im Zweikampf mit Lanny Gare. Foto: Mario Wiedel

Sel­ber Wöl­fe ver­stär­ken sich mit fle­xi­bel ein­setz­ba­rem Stür­mer für die kom­men­den bei­den Spielzeiten

Der 33-jäh­ri­ge Deutsch-Let­te kommt mit der Erfah­rung aus 696 Zweit­li­ga­spie­len zu unse­ren Sel­ber Wöl­fen. Bei den Kre­feld Pin­gui­nen brach­te es Arturs Kruminsch auf 41 Ein­sät­ze in der DEL. Der Links­schüt­ze, der sowohl als Cen­ter als auch als Außen­stür­mer fle­xi­bel ein­setz­bar ist, lief zuletzt für die Dresd­ner Eis­lö­wen auf und wird den Kader unse­rer Sel­ber Wöl­fe qua­li­ta­tiv berei­chern sowie Füh­rungs­auf­ga­ben übernehmen.

In Köln und Mann­heim ausgebildet

Arturs Kruminsch spiel­te in der DNL (höch­ste deut­sche Nach­wuchs­li­ga) sowohl für die Köl­ner Haie als auch für die Jung­ad­ler Mann­heim. Sein anschlie­ßen­der Wech­sel in die U20 der Mos­ki­tos Essen brach­te ihm die ersten Spie­le in der dama­li­gen 2. Bun­des­li­ga ein. Dort eta­blier­te sich Arturs schnell. Sei­ne wei­te­ren Sta­tio­nen in der 2. Bun­des­li­ga bzw. in der DEL2 waren die Dresd­ner Eis­lö­wen, die Lau­sit­zer Füch­se, die Bie­tig­heim Stee­lers und die Lands­hut Can­ni­bals, ehe es für Arturs für vier wei­te­re Spiel­zei­ten wie­der zurück nach Dres­den ging. Nach einem Abste­cher zu den Ravens­burg Towerstars hol­ten die Kre­feld Pin­gui­ne Arturs in die DEL. Die letz­ten bei­den Sai­sons ver­brach­te der 5‑fache U20-Natio­nal­spie­ler in Lands­hut und Dresden.

Ver­stär­kung für die Offensive

„Mit Arturs Kruminsch wer­den wir uns qua­li­ta­tiv in der Offen­si­ve ver­stär­ken. Arturs bringt die Erfah­rung aus 41 DEL- und 696 Zweit­li­ga­spie­len mit. Er hat sich über uns infor­miert und auch wir haben in eini­gen lan­gen Tele­fo­na­ten einen sehr guten Ein­druck von ihm gewon­nen. Er ist mei­ner Mei­nung nach ein über­durch­schnitt­li­cher DEL2-Spie­ler, der fle­xi­bel ein­setz­bar ist. Zudem ein sehr sym­pa­thi­scher und offe­ner Typ. Er wird eine abso­lu­te Berei­che­rung für unser Team sein“, freut sich Wöl­fe-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Gol­ly über die Ver­pflich­tung des 33-jäh­ri­gen Deutsch-Let­ten. Sich selbst beschreibt Arturs Kruminsch fol­gen­der­ma­ßen: „Ich habe in mei­ner Lauf­bahn bis­her über­wie­gend Cen­ter gespielt, bin ein star­ker Bul­ly­spie­ler, aber auch jeder­zeit als Außen­stür­mer ein­setz­bar. Zudem ist es mei­ne Stär­ke, mit einem guten Pass­spiel mei­ne Mit­spie­ler in Sze­ne zu set­zen. Als Füh­rungs­spie­ler wer­de ich auch all mei­ne Erfah­rung ins Team ein­brin­gen, viel kom­mu­ni­zie­ren und gera­de den jun­gen Spie­lern Tipps geben.“

„Selb ist ein Stand­ort, der sich posi­tiv weiterentwickelt“

Dass Arturs Kruminsch bei unse­ren Sel­ber Wöl­fen einen Zwei­jah­res­ver­trag unter­zeich­net hat, ist das Ergeb­nis eines Pro­zes­ses, der sich schon über eini­ge Jah­re erstreckt: „Der erste Kon­takt hat schon vor eini­gen Jah­ren statt­ge­fun­den und ist seit­dem nie mehr abge­ris­sen. Lei­der hat es frü­her nie geklappt, da ich immer schon ander­wei­tig unter Ver­trag stand. Dass die Ver­ant­wort­li­chen aus Selb den­noch immer dran­ge­blie­ben sind, hat mich beein­druckt und zeigt mir, dass ein gro­ßes Inter­es­se an mei­ner Per­son besteht und mir Ver­trau­en ent­ge­gen­ge­bracht wird. Umso mehr freut es mich, dass wir dies­mal zusam­men­ge­kom­men sind“, so der 33-jäh­ri­ge Stürmer.

„Zudem habe ich auch wahr­ge­nom­men, wie sich der Stand­ort Selb in den letz­ten Jah­ren ent­wickelt hat und wel­che Zie­le auch in den näch­sten Jah­ren noch ver­wirk­licht wer­den sol­len. Das wird am stärk­sten durch die Moder­ni­sie­rung und Erwei­te­rung des Eis­sport­zen­trums als auch durch die Schaf­fung pro­fes­sio­nel­ler Struk­tu­ren – Stich­wort GmbH-Grün­dung – sicht­bar. Man merkt ein­fach, dass sich hier etwas ent­wickelt und dass ein lang­fri­sti­ges Den­ken gelebt wird. Und da will ich ein­fach dabei sein“, führt Arturs Kruminsch sei­ne Beweg­grün­de für sein Enga­ge­ment in der Por­zel­lan­stadt wei­ter aus.

„Wir wer­den einen Schritt nach vor­ne machen“

Arturs Kruminsch hält sich aktu­ell in Dort­mund fit, wo er auf ver­trau­te Struk­tu­ren (unter ande­rem sei­nen Leib-Phy­sio­the­ra­peu­ten) zurück­grei­fen kann: „Das ist inzwi­schen Rou­ti­ne und läuft eigent­lich jedes Jahr gleich ab. Zunächst die Rege­ne­ra­ti­ons­pha­se, dann ein sich immer wei­ter stei­gern­des Auf­bau­trai­ning. Und ab August geht es dann im Mann­schafts­trai­ning noch­mal rich­tig zur Sache“, lacht der Deutsch-Let­te, der auf 17 Pro­fi­jah­re zurück­blicken kann. Mit sei­nem letz­ten Satz spielt Arturs auch gleich auf sei­nen neu­en Trai­ner Ser­gej Waß­mil­ler an: „Der Trai­ner war ein wei­te­rer aus­schlag­ge­ben­der Punkt für mei­nen Wech­sel. Ich ken­ne Ser­gej Waß­mil­ler noch aus sei­ner Zeit in Bay­reuth. Er legt sehr viel Wert auf Fit­ness und das ist über die Sai­son hin­weg ein ent­schei­den­der Fak­tor für den Erfolg. Die von Ser­gej Waß­mil­ler gecoach­ten Teams waren in den letz­ten Jah­ren durch­weg erfolgreich.“

Dass Erfolg kein Zufalls­pro­dukt ist, son­dern das Ergeb­nis har­ter Arbeit, betont Arturs Kruminsch noch­mal aus­drück­lich: „Der Kader wur­de nach der schwie­ri­gen letz­ten Sai­son gut ver­stärkt. Frei­lich lag es ver­gan­ge­ne Sai­son nicht nur am Kader. Es ist immer schwer als Auf­stei­ger, dann kam noch die­se unglaub­li­che Ver­let­zungs­mi­se­re dazu, aber letzt­end­lich wur­de der Klas­sen­er­halt geschafft und damit das Sai­son­ziel erreicht. Ich sehe uns bezüg­lich des Spie­ler­ma­te­ri­als für die kom­men­de Sai­son gut auf­ge­stellt. Thomp­son und Miglio haben letz­te Sai­son schon gut har­mo­niert. Lukas Van­tuch mit deut­schem Pass ist eine ech­te Ver­stär­kung. Aber Vor­sicht: Nur weil die Mann­schaft auf dem Papier stär­ker ist als letz­te Sai­son, wird es nicht auto­ma­tisch bes­ser lau­fen. Wir müs­sen hart dafür arbei­ten, dass wir erfolg­reich sind. Und das müs­sen wir als Füh­rungs­spie­ler auch dem gan­zen Team ver­mit­teln. Aber ich bin opti­mi­stisch, dass wir den Klas­sen­er­halt schaf­fen kön­nen. Und wer weiß, viel­leicht bekom­men wir einen Lauf und errei­chen die Pre-Play­offs? Alles Wei­te­re ist dann Zugabe.“

Sel­ber Wöl­fe, DEL2 – neu, vor­her Dresd­ner Eis­lö­wen, DEL2

Arturs Kruminsch

Geburts­tag: 27.10.1988

Geburts­ort: Riga, Lettland

Grö­ße: 1,84 m

Gewicht: 88 kg

Dresd­ner Eis­lö­wen, DEL2 

Spie­le: 43

Tore: 8

Vor­la­gen: 19

Stra­fen: 16

Die Sel­ber Wöl­fe wün­schen Arturs Kruminsch eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2022/2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.