Blick über den Zaun: „Richard Roblee’s Very Litt­le Big­band“ spielt am 24. Juli 2022 in der Chri­stus­kir­che Auerbach

Blick über den Zaun "Richard Roblee's Very Little Bigband" Christuskirche Auerbach Juli 2022
Mit dem Trio „A Very Little Big Band“ und den Musikern Richard Roblee, Posaune und Gesang; Jürgen Hahn, Trompete und Mathias Grabisch, Bassposaune erklingt eine spezielle Art von Kammermusik. Foto: Privat

Eine sprit­zi­ge Kom­bi­na­ti­on von Swingstan­dards, Spi­ri­tu­als und Eigenkompositionen

Am Sonn­tag, 24. Juli 2022 spielt Richard Roblee’s Very Litt­le Big­band bereits um 17 Uhr in der Chri­stus­kir­che Auer­bach, nach län­ge­rer Zeit wie­der mit dem Grün­der und Lei­ter des Ensem­bles, Richard Roblee. Schwer­punkt des Pro­gramms ist Musik von Kom­po­ni­stin­nen der Swing- und Jazz-Szene.

Mit dem Trio „A Very Litt­le Big Band“ und den Musi­kern Richard Roblee, Posau­ne und Gesang; Jür­gen Hahn, Trom­pe­te und Mathi­as Gra­bisch, Bass­po­sau­ne erklingt eine spe­zi­el­le Art von Kam­mer­mu­sik: swin­gend, impro­vi­siert, spon­tan auf­ein­an­der reagie­rend, vor allem eine Musik, die das Publi­kum anspricht und ansteckt. Eine sprit­zi­ge Kom­bi­na­ti­on von Swingstan­dards, Spi­ri­tu­als und Eigen­kom­po­si­tio­nen zeigt die Viel­sei­tig­keit die­ses Ensem­bles, das nun schon zum neun­ten Mal im Rah­men der Peg­nit­zer Som­mer­kon­zer­te in Auer­bach kon­zer­tiert. Mit ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Beset­zung (Trom­pe­te, Posau­ne, Bass­po­sau­ne) gelingt es der „Very Litt­le Big Band“, Swing­mu­sik ohne Rhyth­mus­grup­pe zu spie­len. Seit ihrem Anfang 1994 hat die Band vier CDs eingespielt.

Richard Roblee, Pro­fes­sor an der staat­li­chen Musik­hoch­schu­le Würz­burg, ist auch als Kom­po­nist von Arran­ge­ments für die Posau­nen­chö­re der evan­ge­li­schen Kir­che bekannt. Die Erfolgs­ge­schich­te des Tri­os begann mit einer Beer­di­gung: Der Ver­stor­be­ne lieb­te die Musik von Bach, Mozart, Gershwin und Elvis Pres­ley, und die Fra­ge war, ob es eine Band gibt, die so eine sti­li­stisch brei­te Aus­wahl in kür­ze­ster Zeit spie­len könn­te. Dar­über hin­aus wünsch­ten sich die Ange­hö­ri­gen außer­dem ger­ne das Orche­ster­werk „Rhap­so­dy in Blue“ von Gershwin. Die drin­gen­de Anfra­ge kam an Richard Roblee, Pro­fes­sor für Jazz­po­sau­ne und Big­band an der Musik­hoch­schu­le Würz­burg, der sofort zwei sei­ner dama­li­gen Stu­den­ten anrief, Jür­gen Hahn und Mathi­as Gra­bisch, und schnell ein paar Arran­ge­ments schrieb.

Bei der Beer­di­gung muss­ten die drei Blech­blä­ser eini­ges impro­vi­sie­ren, weil im Anschluss noch mehr Musik gewünscht wur­de. So wur­de bei die­sem Ereig­nis im Mai 1994 „A Very Litt­le Big Band“ gebo­ren. Die Musi­ker kamen auf die Idee, vie­le Stücke, die nor­ma­ler­wei­se von einer grö­ße­ren Beset­zung gespielt wer­den, für Trom­pe­te, Posau­ne und Bass­po­sau­ne zu arran­gie­ren. Das gilt nicht nur für typi­sche Big Band Musik, son­dern auch für Dixie­land, Swing, Bebop, Cool­jazz bis hin zur klas­si­schen Musik. Die­ser Cock­tail besteht aus: Einer schön gespiel­ten Melo­die, eine raf­fi­nier­te Bass­stim­me und der not­wen­di­gen, die Har­mo­nie abrun­den­den drit­te Stim­me. Nach die­sem Prin­zip spielt die Band für die ver­schie­den­sten Ver­an­stal­tun­gen, von Barock­tri­os in der Würz­bur­ger Resi­denz bis zu Jazz­kon­zer­ten in Clubs, Schlös­sern und Restau­rants in ganz Deutsch­land und dar­über hinaus.

„Hom­mage an Johann Seba­sti­an Bach“ am 28. Juli 2022 in der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che in Pegnitz

Am Don­ners­tag, 28. Juli 2022, fin­det um 20 Uhr in der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che in Peg­nitz die „Hom­mage an Johann Seba­sti­an Bach“ zum Todes­tag des Tho­mas­kan­tors statt. Han­nah Vin­zens, Vio­lon­cel­lo und Gor­don Safa­ri, Orgel, spie­len Wer­ke von Bach, Men­dels­sohn und Wermann.

Infor­ma­tio­nen zur gesam­ten Rei­he, aber auch den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind erhält­lich bei „Peg­nit­zer Som­mer Kon­zer­te“ (Rosen­gas­se 41, 91257 Peg­nitz), Tele­fon 09241/2965, bei den Frem­den­ver­kehrs­äm­tern der Regi­on und in den Kir­chen der Veranstaltungsorte.

Platz­re­ser­vie­run­gen und Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen nimmt das evang.-luth. Pfarr­amt Peg­nitz unter der Tele­fon­num­mer 09241–6086, Fax: 09241–2927 sowie das Kan­to­rat Peg­nitz unter der Ruf­num­mer 09241–2965, E‑Mail: kantorei.pegnitz@t‑online.de entgegen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch im Inter­net unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de, sowie unter www​.soli​deo​.de, der Sei­te der evan­ge­li­schen Kir­chen­mu­sik in Bay­ern und auf der Sei­te www​.peg​nitz​-evan​ge​lisch​.de der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Pegnitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.