Bam­ber­ger MdB Lisa Badum: „Kei­ne Ände­rung bei der EEG-För­de­rung für Klein­was­ser­kraft­wer­ke“ – Ein­satz für Ober­fran­ken hat sich gelohnt

Die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für Ober­fran­ken und Obfrau im Aus­schuss für Kli­ma­schutz und Ener­gie, Lisa Badum, erklärt zum im Bun­des­tag ver­ab­schie­de­ten Erneuerbare-Energien-Paket:

„Die letz­ten Wochen lief eine Debat­te über die Rol­le der Was­ser­kraft bei der Novel­lie­rung des Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Geset­zes im Bun­des­tag, dem soge­nann­ten Oster­pa­ket. Mir war es von Anfang an wich­tig zu ver­deut­li­chen, dass kli­ma­scho­nen­de Was­ser­kraft­nut­zung, Natur- und Gewäs­ser­schutz gemein­sam gelin­gen können.

Die­ses Anlie­gen haben wei­te­re Abge­ord­ne­te aus Bay­ern, Baden-Würt­tem­berg und Sach­sen geteilt. Bei einem Ter­min im Juni konn­te ich zusam­men mit Kolleg:innen errei­chen, dass Was­ser­mül­ler ihr Anlie­gen noch ein­mal in einem Gespräch mit dem Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um vor­tra­gen können.

Im Gesetz­ge­bungs­pro­zess gab es dar­auf­hin noch Ände­run­gen. Ich freue mich daher, dass die klei­ne Was­ser­kraft auch wei­ter­hin durch das EEG geför­dert wird. Das schließt sowohl das Repowering alter Anla­gen als auch Neu­bau­ten ein. Die­se Inve­sti­ti­ons­si­cher­heit ist ins­be­son­de­re wich­tig, um auch die öko­lo­gi­sche Moder­ni­sie­rung der Anla­gen ermög­li­chen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.