Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 15.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Kein Erfolg mit neu­em Outfit

Eine 21jährige Schü­le­rin woll­te ihre kosten­lo­sen Ein­käu­fe mit Kos­me­tik­ar­ti­keln einer Dro­ge­rie in der Innen­stadt ver­voll­stän­di­gen. Hier­bei schlug jedoch die Alarm­an­la­ge an. Im Rah­men der Anzei­gen­auf­nah­me wur­de Beklei­dung eines Tex­til­un­ter­neh­mens im Wert von 145 Euro und ein Lip­pen­stift für 22 Euro einer Par­fü­me­rie auf­ge­fun­den. Gegen die jun­ge Dame wur­den drei Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahl eingeleitet.

Kei­ne Hil­fe gegen Hitzewelle

Um den som­mer­lich hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren zu trot­zen, erwarb ein 30jähriger Erlan­ger in einem Inter­net­shop ein Kli­ma­ge­rät für 360 Euro. Bezahlt wur­de per Vor­kas­se. Das Kli­ma­ge­rät ist jedoch nie ein­ge­trof­fen und der Ver­käu­fer nicht erreich­bar. Der Geschä­dig­te erstat­te­te Anzei­ge wegen Betrugs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall mit Kind

Bai­ers­dorf. Am Nach­mit­tag des 13.07.2022 war ein 6‑jähriger Jun­ge mit sei­nem Kin­der­fahr­rad, in Beglei­tung sei­ner Mut­ter, auf dem Geh­weg der Jahn­stra­ße in Rich­tung Forch­hei­mer Stra­ße unter­wegs. Auf der abschüs­si­gen Weg­strecke der Jahn­brücke schätz­te der Jun­ge sei­ne Geschwin­dig­keit falsch ein und fuhr in einen Pkw, der in einer Ein­fahrt zum Links­ab­bie­gen auf dem Geh­weg stand und dort ver­kehrs­be­dingt hal­ten muss­te. Der Jun­ge wur­de zu einer vor­sorg­li­chen Unter­su­chung mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Rad­fah­rer gestürzt Kalch­reuth. Am frü­hen Abend des 13.07.2022 befuhr ein 42-jäh­ri­ger Erlan­ger mit sei­nem Renn­rad die Staats­stra­ße von Kalch­reuth in Rich­tung Wei­her. Auf der abschüs­si­gen Stra­ße, kurz nach Kalch­reuth, wur­de er nach eige­nen Anga­ben von einer Wind­böe erfasst, kam ins Schlin­gern, stürz­te und über­schlug sich. Der Mann wur­de vom Ret­tungs­dienst mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Vor­bild­lich ver­hiel­ten sich Zeu­gen des Unfalls, die sofort Erste Hil­fe lei­ste­ten und Ange­hö­ri­ge der FF Brand, die durch Zufall an die Unfall­stel­le kamen und die­se absicherten.

Ver­kehrs­un­fall­flucht am Park­platz des Seniorenheims

Utten­reuth. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 15:00 und 16:00 Uhr, kam es in der Erlan­ger Stra­ße in Utten­reuth zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Eine 55-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin stell­te ihren grau­en Pkw Audi auf dem Park­platz des dor­ti­gen Senio­ren­heims ab. Als die­se zu ihrem Fahr­zeug zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ihr Pkw an der hin­te­ren lin­ken Stoß­stan­ge beschä­digt wur­de. Wer im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te bzw. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher oder des­sen Fahr­zeug geben kann, möch­te sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 in Ver­bin­dung setzen.

Sach­be­schä­di­gun­gen an gepark­ten Pkws

Raths­berg. Am 14.07.2022, zwi­schen 21:45 Uhr und 21:55 Uhr, lief ein 30-Jäh­ri­ger grö­lend und schimp­fend durch Raths­berg und trat dabei an meh­re­ren gepark­ten Pkw die Außen­spie­gel ab. Durch den Lärm auf­ge­schreck­te Anwoh­ner stell­ten dar­auf­hin den Täter zur Rede. Die­ser woll­te sich jedoch nicht län­ger am Tat­ort auf­hal­ten, über­gab einem Zeu­gen sei­nen Per­so­nal­aus­weis und ent­fern­te sich vor dem Ein­tref­fen der Polizei.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Dieb­stahl zwei­er Räder an der Schütt

Her­zo­gen­au­rach. Im Zeit­raum zwi­schen Don­ners­tag­abend, 07.07.2022, und Diens­tag­abend, 12.07.2022, wur­den zwei „An der Schütt“ abge­stell­te Fahr­rä­der ent­wen­det. Hier­bei han­delt es sich ein­mal um ein Damen-Trek­kin­grad der Mar­ke „Bulls“, Typ Cross Street, in den Far­ben grau und grün sowie um ein rot-wei­ßes City­rad der Mar­ke „Ros­so“. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach bit­tet unter 09132/78090 um Hin­wei­se zu den unbe­kann­ten Tätern, die die bei­den Räder gestoh­len haben, oder zum Ver­bleib der Drahtesel.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Feu­er brei­tet sich aus

Grems­dorf: Durch einen Fun­ken­schlag kam es am Don­ners­tag gegen 11.00 Uhr in Grems­dorf zum Brand einer Wie­se. Ein 39jähriger mäh­te im Auf­trag ein Feld als durch einen Fun­ken­schlag die trocke­ne Wie­se in Brand geriet. Trotz des Ver­su­ches den Brand mit einem Feu­er­lö­scher zu löschen, griff das Feu­er wegen der anhal­ten­den Trocken­heit auf das angren­zen­de Feld über. Durch die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Höchstadt, Grems­dorf, Adels­dorf und Vesten­bergs­greuth wur­de der Brand gelöscht. Er hat­te sich schnell auf fast 3 Hekt­ar aus­ge­brei­tet. Die St2240 muss­te ein­sei­tig gesperrt werden.

Schlech­tes Gewissen

Adels­dorf: Beim Anblick eines Strei­fen­wa­gens flüch­te­te ein 20jähriger der in der Erlan­ger Stra­ße an einer Bus­hal­te­stel­le saß. Da die Beam­ten davon aus­ge­hen muss­ten, dass der jun­ge Mann etwas zu ver­ber­gen hat­te wur­de er kon­trol­liert, nach­dem sein Ver­such sich vor der Poli­zei in einem Gebüsch zu ver­stecken, schei­ter­te. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung wur­de ein Tüt­chen mit Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Nun muss sich der jun­ge Mann wegen Ver­sto­ßes gegen das BtMG verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.