Sani­täts­dienst­aus­bil­dung beim BRK-Kreis­ver­band Lichtenfels

Sanitätsdienstausbildung BRK-Kreisverband Lichtenfels Juli 2022
Die frisch für den Sanitätsdienst ausgebildeten Kursteilnehmer/innen freuen sich gemeinsam mit BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak (3. v. r.), BRK-Instruktor Rudolf Hanika (2. v. r.), BRK-Ausbilder Klaus Wrobel (l.) und dem Stv. BRK-Instruktor Stefan Schütz (2. v. l., hintere Reihe) über den erfolgreichen Lehrgang. Foto: BRK-Kreisverband Lichtenfels

Fach­lehr­gang im BRK-Katastrophenschutzzentrum

Elf Rot­kreuz-Akti­ve im Rah­men der Sani­täts­dienst­aus­bil­dung geschult 

Bei der kürz­lich vom Roten Kreuz durch­ge­führ­ten Sani­täts­dienst­aus­bil­dung freu­ten sich die Ausbilder/​innen des BRK-Kreis­ver­bands Lich­ten­fels über das gro­ße fach­li­che Inter­es­se der über­wie­gend jun­gen Kursteilnehmer/​innen. Der umfang­rei­che Lehr­gang bestand aus einem E‑Le­a­ring-Modul mit 16 Theo­rie­ein­hei­ten und drei Pra­xis­mo­du­len, die jeweils am Wochen­en­de durch­ge­führt wur­den. Die gesam­te Aus­bil­dung rich­te­te sich nach den neue­sten DRK-Aus­bil­dungs­richt­li­ni­en, umfass­te rund 40 Unter­richts­stun­den und ende­te mit einer prak­ti­schen und schrift­li­chen Prü­fung, die alle Teilnehmer/​innen erfolg­reich bestanden.

Sanitätsdienstausbildung BRK-Kreisverband Lichtenfels Juli 2022

Die Rot­kreuz­ler Nor­bert Teg­ge und Klaus Wro­bel führ­ten die Ein­wei­sung zum Umgang mit der Stry­ker-Tra­ge, die in den BRK-Ret­tungs­fahr­zeu­gen zum Ein­satz kommt, durch. Foto: BRK-Kreis­ver­band Lichtenfels

Der Rot­kreuz-Kurs beinhal­te­te unter ande­rem die neue­sten Reani­ma­ti­ons­al­go­rith­men der Herz-Lun­gen-Wie­der­be­le­bung, die unter fach­li­cher Auf­sicht sehr inten­siv trai­niert wur­den. Eben­so waren die Ana­to­mie und Phy­sio­lo­gie des mensch­li­chen Kör­pers, das Herz-Kreis­lauf-System, die Atmungs­or­ga­ne und wei­te­re wich­ti­ge Kör­per­funk­tio­nen Inhalt der Aus­bil­dung. Des Wei­te­ren wur­de das rich­ti­ge Vor­ge­hen bei Schlag­an­fäl­len oder Gefäß­ver­schlüs­sen sowie bei bewusst­lo­sen oder ver­un­fall­ten Per­so­nen ver­mit­telt und ver­tieft. Neben zahl­rei­chen theo­re­ti­schen Unter­richts­in­hal­ten kam selbst­ver­ständ­lich auch die prak­ti­sche Übung nicht zu kurz. Im Bedarfs­fall kam auch der Defi­bril­la­tor zum Ein­satz, der bei­spiel­wei­se beim Herz­kam­mer­flim­mern ein­ge­setzt wird. Wei­te­re wich­ti­ge Übungs­be­stand­tei­le waren die Vor­be­rei­tung von Infu­sio­nen und Sprit­zen, die Blut­druck­mes­sung, das Anle­gen von Wund­ver­bän­den sowie der rich­ti­ge Umgang mit Ver­letz­ten, bei dem jeder Hand­griff fach­ge­recht aus­ge­führt wer­den muss.

Am letz­ten Kurs-Wochen­en­de wur­de der Sani­täts­dienst­lehr­gang mit einer schrift­li­chen und prak­ti­schen Prü­fung, die von der Not­ärz­tin und BRK-Akti­ven Dr. Nina Schnei­der über­wacht wur­de, im Bad Staf­fel­stei­ner BRK-Kata­stro­phen­schutz­zen­trum abgeschlossen.

BRK-Instruk­tor Rudolf Hanika bedank­te sich bei den Kursteilnehmern/​innen für die auf­merk­sa­me und sehr moti­vier­te Teil­nah­me. Wei­ter­hin rich­te­te Rudolf Hanika sei­nen Dank an die BRK-Aus­bil­der/in­nen – allen vor­an Klaus Wro­bel und dem Stv. BRK-Instruk­tor Ste­fan Schütz – die mit viel Enga­ge­ment den Lehr­gang durch­führ­ten. Rudolf Hanika lob­te ins­be­son­de­re auch die enga­gier­te Mit­ar­beit der Teilnehmer/​innen im Rah­men der sani­täts­dienst­li­chen Wei­ter­bil­dung, die bei den BRK-Bereit­schaf­ten, den BRK-Was­ser­wach­ten und den frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren im Land­kreis Lich­ten­fels eine wich­ti­ge Grund­la­ge für die Erste-Hil­fe-Lei­stung am Ein­satz­ort oder bei Unfäl­len darstellt.

Der Lehr­gang ende­te mit der Bekannt­ga­be der erfolg­rei­chen Prü­fungs­er­geb­nis­se. „Herz­li­chen Glück­wunsch! Mit Ihrer enga­gier­ten Kurs­teil­nah­me und dem erfolg­rei­chen Bestehen der Prü­fung unse­rer BRK-Sani­täts­dienst­aus­bil­dung haben Sie alle nicht nur umfang­rei­che und wich­ti­ge Fach­kom­pe­ten­zen in der Ersten Hil­fe erwor­ben, die im Ernst­fall Leben ret­ten kön­nen, son­dern auch Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und sozia­les Enga­ge­ment für Ihre Mit­men­schen gezeigt“, lob­te Rudolf Hanika die Teilnehmer/​innen. Auch der BRK-Kreis­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Petrak zeig­te sich beein­druckt vom hohen Enga­ge­ment der BRK-Aus­bil­der/in­nen und Kurs-Teil­neh­mer/in­nen. „Unse­re ehren­amt­lich Akti­ven haben die Sani­täts­dienst­aus­bil­dung mit sehr hoher Moti­va­ti­on durch­ge­führt. Ich freue mich wirk­lich sehr, dass wir nun zehn wei­te­re sehr gut aus­ge­bil­de­te BRK-Hel­fe­rin­nen und –Hel­fer in unse­ren Rei­hen haben, die sich qua­li­fi­ziert und enga­giert für ihre Mit­men­schen in unse­rer Regi­on ein­set­zen“, so Tho­mas Petrak im Rah­men der Verabschiedung.

In sechs Orts­grup­pen der BRK-Was­ser­wacht enga­gie­ren sich der­zeit mehr als 1.400 Mit­glie­der und sor­gen für die Sicher­heit der Bevöl­ke­rung an den Gewäs­sern im Land­kreis Lich­ten­fels. Neben Bade­auf­sich­ten an Seen und in Frei­bä­dern ste­hen sie im Ernst­fall bei Unfäl­len in und an hei­mi­schen Gewäs­sern zur Ver­fü­gung. Die gut aus­ge­bil­de­ten Frei­wil­li­gen kom­men bei Not­fäl­len wie Ertrin­kungs­un­fäl­len, Unfäl­len mit Was­ser­fahr­zeu­gen, Tauch­un­fäl­len, Eis­un­fäl­len, ein­ge­schlos­se­nen Per­so­nen in ver­sun­ke­nen Kraft­fahr­zeu­gen oder bei Luft­fahr­zeug­un­fäl­len mit Was­ser­be­rüh­rung zum Ein­satz. Dar­über hin­aus sind der Natur- und Umwelt­schutz, die Schwimm­aus­bil­dung in der Bevöl­ke­rung oder die Jugend­ar­beit wei­te­re Anlie­gen der Wasserwacht.

Mehr als 300 ehren­amt­li­che Helfer/​innen der Rot­kreuz-Bereit­schaf­ten sind auf alle Arten von Not­fäl­len und Ein­sät­zen vor­be­rei­tet. Sie tra­gen ihren Teil zum rei­bungs­lo­sen Ablauf der geschlos­se­nen Rot­kreuz-Hil­fe­ket­te aus Bera­tung, Vor­sor­ge, Ret­tung, Betreu­ung, Pfle­ge und Nach­sor­ge für die Bevöl­ke­rung am Ober­main bei. Neben Sani­täts­dien­sten bei Groß­ver­an­stal­tun­gen, Ver­sor­gung von Ver­letz­ten bei Unfäl­len, Mit­wir­kung im Kata­stro­phen­schutz unter­stüt­zen die ehren­amt­lich Akti­ven die zahl­reich ange­bo­te­nen Blut­spen­de­ter­mi­ne im Land­kreis Lichtenfels.

Wer sich für die ehren­amt­li­che Arbeit der BRK-Was­ser­wacht im Land­kreis Lich­ten­fels inter­es­siert, kann sich mit dem Vor­sit­zen­den der Kreis­was­ser­wacht, Oli­ver Nau­mann, per E‑Mail (oliver.​naumann@​wasserwacht.​bayern) in Ver­bin­dung set­zen. Bei Fra­gen zur BRK-Kreis­be­reit­schaft steht der Kreis­be­reit­schafts­lei­ter, Claus Mül­ler, per E‑Mail (kbl@​kvlichtenfels.​brk.​de) ger­ne zur Verfügung.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum BRK-Ehren­amt sind im Inter­net auf www​.kvlich​ten​fels​.brk​.de, www​.was​ser​wacht​.bay​ern oder www​.kbl​-lif​.brk​.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.