Fal­sche Poli­zei­be­am­tin in Bam­berg erfolgreich

symbolfoto polizei

BAM­BERG. Mit einer abge­wan­del­ten Betrugs­ma­sche erbeu­te­ten Unbe­kann­te am Mitt­woch­nach­mit­tag von einem 90-Jäh­ri­gen über zehn­tau­send Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Tele­fo­nisch mel­de­te sich die fal­sche Poli­zei­be­am­tin bei dem Seni­or und gab an, dass ein kroa­ti­scher Staats­bür­ger fest­ge­nom­men wor­den sei, der Kon­to­aus­zü­ge des 90-Jäh­ri­gen mit­ge­führt haben soll. Um sein Geld zu schüt­zen, soll­te der Mann das Erspar­te von der Bank holen und es an eine wei­te­re Per­son über­ge­ben, damit die­se die Geld­schei­ne abfo­to­gra­fie­ren kann.

Nach­dem der Seni­or wie ver­ein­bart gegen 16.30 Uhr das Geld an eine Frau über­reich­te und nicht, wie zuvor ver­ein­bart, das Geld nach drei Stun­den zurück­be­kam, erkann­te er den Betrug.

Die Abho­le­rin wird wie folgt beschrieben:

  • zir­ka 25 Jahre
  • etwa 160 Zen­ti­me­ter groß
  • kräf­ti­ge Statur
  • nacken­lan­ge dunk­le Haare

Per­so­nen, die am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Stra­ße „Unte­rer Kaul­berg“ die beschrie­be­ne Frau und/​oder ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.