Drei­ste Trick­be­trü­ger schla­gen erneut in Coburg zu – Zeu­gen gesucht

symbolfoto polizei

COBURG. Unbe­kann­te setz­ten am Mitt­woch in Coburg eine Senio­rin mit­hil­fe eines Schock­an­ru­fes mas­siv unter Druck. Die über­for­der­te 81-Jäh­ri­ge hän­dig­te dar­auf­hin einem unbe­kann­ten Geld­ab­ho­ler mehr als 10.000 Euro Bar­geld aus. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermit­telt und bit­tet um Mit­hil­fe aus der Bevölkerung.

„Oma, Oma, es ist was Schlim­mes passiert!“

Mit die­sen Wor­ten mel­de­te sich am gest­ri­gen Nach­mit­tag zunächst die ver­meint­li­che Enke­lin am Tele­fon. Danach über­nahm eine Frau das Gespräch und gab sich gegen­über der geschock­ten Senio­rin als Poli­zi­stin aus. Aus Sor­ge um Ihre Enke­lin folg­te die 81-Jäh­ri­ge den Anwei­sun­gen der drei­sten Trick­be­trü­ger und begab sich um 16 Uhr in die Kaser­nen­stra­ße in Coburg. Dort über­gab sie das Geld einer unbe­kann­ten männ­li­chen Per­son. Der Mann ent­fern­te sich dar­auf­hin schnel­len Schrit­tes in Rich­tung Thü­rin­ger Kreuz und ließ die Senio­rin vor dem Fri­seur­sa­lon zurück.

Der Geld­ab­ho­ler wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 175 Zen­ti­me­ter groß
  • Kur­ze, brau­ne Haare
  • Kein Bart, kei­ne Brille
  • Er trug eine dunk­le Jacke und hat­te einen dun­kel­blau­en Ruck­sack dabei

Die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Zeu­gen, die in die­sem Bereich auf­fäl­li­ge Per­so­nen gese­hen oder ander­wei­ti­ge ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 mit der Kri­po Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.