„Bam­ber­ger Innen­stadt muss hit­ze­re­si­sten­ter werden“

Grü­ne wol­len umge­hend näch­sten Schritt: Grü­ne Promenade

Es wird nicht kurz­fri­stig gegen die bevor­ste­hen­den Hit­ze­ta­ge hel­fen, aber lang­fri­stig soll es die Innen­stadt kli­ma­re­si­li­en­ter und somit hit­ze­fe­ster machen: Das „Mög­lich­keits­fest“ der Stadt an der nörd­li­chen Pro­me­na­de, das am 23. Juli 2022 von 15 bis 22 Uhr statt­fin­det. (https://www.stadt.bamberg.de/Schnellnavigation/Suche/M%C3%B6glichkeitsfest-an-der‑n%C3%B6rdlichen-Promenade.php?object=tx,3481.4&ModID=11&FID=3481.90.1&NavID=2730.75)

Die Bam­ber­ger Grü­nen sehen die Stadt damit auf dem rich­ti­gen Weg. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Ulri­ke Sän­ger: „Gera­de die Bela­stung der Men­schen in der sich auf­hei­zen­den Innen­stadt ist erwie­se­ner­ma­ßen gefähr­lich. Wir brau­chen mehr Grün, mehr Was­ser, mehr Schat­ten.“ Das För­der­pro­gramm, zu dem das Fest gehört, wur­de von den Grü­nen erfolg­reich mit bean­tragt. Gemein­sam mit Bürger:innen sol­len Umset­zungs­mög­lich­kei­ten und Ideen gesam­melt werden.

Aus grü­ner Sicht sind alle Initia­ti­ven will­kom­men, die wirk­sa­me Ideen gegen Kli­ma­er­wär­mung ein­brin­gen, so auch die Vor­schlä­ge des Bür­ger­ver­eins Mit­te. „Die Innen­stadt braucht drin­gend den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess“, sagt Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Chri­sti­an Hader. „Wir Grü­ne wer­ben bei allen poli­ti­schen Mitbewerber:innen, hier zum Wohl der Men­schen mehr Mut zu haben. Wir soll­ten alle gemein­sam an einem Strang zie­hen, denn die Her­aus­for­de­run­gen sind groß.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.