„Voces8“ in Pegnitz

Voces8 in Pegnitz: Foto: Andy Staples
Voces8 in Pegnitz: Foto: Andy Staples

Vor Kur­zem in Nürn­berg für ihre Inter­pre­ta­ti­on des „Mes­si­as“ von Georg Fried­rich Hän­del beju­belt – ein Mit­schnitt ist bei Bayern4 Klas­sik immer noch abruf­bar – kom­men sie jetzt nach Peg­nitz: am 17. Juli gastiert um 20 Uhr in der St. Bar­tho­lo­mä­us-Kir­che in Peg­nitz das bri­ti­sche Ensem­ble VOCES8, das zu den füh­ren­den Grup­pen welt­weit zählt, mit sei­nem Pro­gramm „After Silence“ – „Nach der Stil­le“. Die acht Sän­ge­rIn­nen beherr­schen das ern­ste Fach eben­so wie das unter­halt­sa­me und bie­ten ein Reper­toire von frü­her Poly­pho­nie bis zu Jazz- und Pop­ar­ran­ge­ments. Sie begei­stern mit einer über­zeu­gen­den Kom­bi­na­ti­on aus musi­ka­li­schem Kön­nen, klang­li­chem Reiz und mit­rei­ßen­der Büh­nen­prä­senz. In den letz­ten Jah­ren ging es steil berg­auf für VOCES8. Die Popu­la­ri­tät, vor allem beim jun­gen Publi­kum, ist bemer­kens­wert. Ihre Musik­vi­de­os haben hun­dert­tau­sen­de Auf­ru­fe, die Alben wur­den mil­lio­nen­fach gehört. Und trotz­dem besteht Einig­keit, dass ein Live­au­f­tritt von VOCES8 alle Auf­nah­men noch über­trifft. Die gera­de, vibra­to­lo­se Stimm­füh­rung erzeugt einen unglaub­lich har­mo­ni­schen Klang, der Sucht­po­ten­ti­al hat. Ihr Kon­zert­ka­len­der ist prall gefüllt, rund um den Glo­bus sind sie bei allen wich­ti­gen Festi­vals und Kon­zert­häu­sern zu Gast. Dane­ben errei­chen sie mit ihrer Edu­ca­ti­on-Arbeit jähr­lich rund 40.000 Kin­der und Jugend­li­che. In sei­ner 15-jäh­ri­gen Kar­rie­re war das Ensem­ble bei den wich­tig­sten Festi­vals und Kon­zert­häu­sern zu Gast, dar­un­ter die Wig­mo­re Hall, die Elb­phil­har­mo­nie Ham­burg, die Cité de la Musi­que Paris, das Wie­ner Kon­zert­haus, die Tokyo Ope­ra City, das NCPA Bei­jing, das Syd­ney Ope­ra Hou­se, die Mari­in­sky Theat­re Con­cert Hall, die Vic­to­ria Con­cert Hall Sin­g­a­po­re, der Pala­cio de Bel­las Artes Mexi­co City und vie­le ande­re. Zu Beginn der Sai­son 2020/21 star­te­te VOCES8 das Online-Festi­val „Live From Lon­don“, das Künst­ler und Publi­kum auf der gan­zen Welt mit­ein­an­der ver­bin­det. Es folg­te ein Weih­nachts­fe­sti­val mit inter­na­tio­na­len Musi­kern, Urauf­füh­run­gen und einem Fea­ture für jun­ge Inter­pre­ten; ein Früh­jahrs- und Som­mer­fe­sti­val 2021 setz­te den Erfolg wei­ter fort. Die von Mit­be­grün­der Paul Smith ent­wickel­te und vom Ensem­ble ange­wand­te „VOCE­S8-Metho­de“ wur­de als Lehr­ma­te­ri­al bei der Edi­ti­on Peters in mitt­ler­wei­le vier Spra­chen ver­öf­fent­licht. Um viel­ver­spre­chen­de jun­ge Sän­ge­rin­nen und Sän­ger zu unter­stüt­zen, ver­gibt die Grup­pe jähr­lich acht Chorsti­pen­di­en im Rah­men der VOCES8 Scho­l­ars Initia­ti­ve und lädt zudem Ama­teur­sän­ge­rIn­nen aller Alters­grup­pen zur Mil­ton Abbey Sum­mer School ein, um mit ihnen zu arbei­ten und auf­zu­tre­ten. Aus­ge­hend von sei­ner jah­re­lan­gen Erfah­rung in der musi­ka­li­schen Bil­dung hat das Ensem­ble in die­ser Sai­son die VOCES8 Digi­tal Aca­de­my ins Leben geru­fen, eine Online-Lern­platt­form für Schu­len, Uni­ver­si­tä­ten und Chö­re mit Live-Schu­lun­gen von und mit Ensem­ble-Mit­glie­dern, auf­ge­zeich­ne­ten Vor­trä­gen und Vide­os zum Erler­nen und Auf­füh­ren von Musik von der Renais­sance bis heu­te. VOCES8 ist Dec­ca Clas­sics Künst­ler und unter­hält mit VOCES8 Records auch sein eige­nes Label. Bis­lang sind ins­ge­samt 14 Auf­nah­men von VOCES8 erschie­nen; zuletzt wur­de im August 2021 „Infi­ni­ty“ ver­öf­fent­licht. Das Zitat »Nach der Stil­le ist es die Musik, die am besten das Unbe­schreib­li­che beschreibt.« von Aldous Hux­ley ist das Mot­to des Kon­zerts. Denn In Kom­bi­na­ti­on mit Musik kön­nen Wor­te eine tie­fe­re Bedeu­tung ent­fal­ten. Das erklärt, war­um so vie­le Kom­po­ni­sten sich der Chor­mu­sik zuge­wandt haben, um ihren inner­sten Gefüh­len Aus­druck zu ver­lei­hen und um Musik zu erschaf­fen, die etwas über den Text hin­aus aus­zu­drücken weiß. In die­sem Pro­gramm ergrün­det VOCES8 ver­schlüs­sel­te Bot­schaf­ten bei Byrd, expres­si­ve Wort­ma­le­rei bei Mon­te­ver­di und Musik als Glau­bens­be­kennt­nis in reli­giö­sen Tex­ten bei Prae­to­ri­us, Pur­cell, Casa­ls, Stra­vin­sky und Elgar.

Die Abend­kas­se ist ab 19.00 Uhr geöff­net. Auf­grund der sehr hohen Zah­len an Reser­vie­run­gen bit­tet der Ver­an­stal­ter, die gesam­te Kas­sen­zeit zu nut­zen und nicht bis zum letz­ten Moment abzu­war­ten oder die Ein­tritts­kar­ten, die im Schreib­wa­ren­ge­schäft Wöckel-Löhr reser­viert wur­den, dort noch wäh­rend der Geschäfts­zei­ten abzuholen.

Infor­ma­tio­nen zur gesam­ten Rei­he, aber auch den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind erhält­lich bei „Peg­nit­zer Som­mer Kon­zer­te“, Rosen­gas­se 41, 91257 Peg­nitz, Tele­fon 09241/2965, bei den Frem­den­ver­kehrs­äm­tern der Regi­on und in den Kir­chen der Ver­an­stal­tungs­or­te und nähe­ren Umge­bung. Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen bevor­zugt online bis Frei­tag, 15. Juli unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de . Ein­tritts­kar­ten zum Kon­zert von VOCES8 gibt es aus­schließ­lich online unter www​.peg​nit​zer​som​mer​kon​zer​te​.de oder im Schreib­wa­ren­ge­schäft Wöckel-Löhr in Peg­nitz, Tele­fon 09241–5771. Das Pfarr­amt nimmt für die­ses Kon­zert kei­ne Reser­vie­run­gen entgegen.

Am Sonn­tag, 24. Juli spielt bereits um 17 Uhr Richard Roblee’s Very Litt­le Big­band in der Chri­stus­kir­che in Auer­bach Jazz, Swing und Gospel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.