Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Dis­put beim Auto­fah­ren – Fahr­schul­au­to bedrängt und bespuckt

Am Diens­tag gegen 16 Uhr kam es im Kreu­zungs­be­reich der Nürn­ber­ger Stra­ße zur Stint­zing­stra­ße zum Dis­put zwi­schen einem 43-Jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer und einem Fahrschulauto.

Nach­dem sich der 43-Jäh­ri­ge über die Fahr­wei­se der Fahr­schu­le durch andau­ern­des Hupen echauf­fier­te, wur­de er vom Fahr­leh­rer zur Rede gestellt. Eine Klä­rung des Sach­ver­halts zwi­schen den bei­den Par­tei­en scheiterte.

Als das Fahr­schul­au­to wei­ter­fuhr, nahm der 43-Jäh­ri­ge in sei­nem Wagen sprich­wört­lich die Ver­fol­gung auf. Die Nach­fahrt wur­de beglei­tet durch Hupen und bis auf weni­ge Zen­ti­me­ter dich­tes Auf­fah­ren. Nach einer Fahrt­strecke von eini­gen hun­dert Metern, fuhr der 43-Jäh­ri­ge über eine Bus­spur neben des Fahr­schul­au­to. Über die geöff­ne­ten Sei­ten­fen­ster spuck­te der 43- Jäh­ri­ge in den Lehr­wa­gen. Die Fahr­schü­le­rin wur­de dabei am Arm betroffen.

Die Ermitt­lun­gen zur Klä­rung des Vor­falls lau­fen der­zeit. Gegen den 43-Jäh­ri­gen Mann wur­de zwi­schen­zeit­lich ein Straf­ver­fah­ren wegen Nöti­gung und Belei­di­gung eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Bunt­me­tall­dieb­stahl

Möh­ren­dorf. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag (11./12.07.2022) wur­de aus meh­re­ren Grund­stücken im Bereich der Dech­sen­dor­fer Stra­ße Bunt­me­tall ent­wen­det. Die bis­lang unbe­kann­ten Täter mon­tier­ten ins­bes. Kup­fer­dach­rin­nen und Fall­roh­re von den Gebäu­den und Hüt­ten der dort ansäs­si­gen Ver­ei­ne ab, sodass ein geschätz­ter Gesamt­scha­den in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro entstand.

Wer im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te bzw. sach­dien­li­che Hin­wei­se auf die Täter oder das zum Abtrans­port erfor­der­li­che Fahr­zeug geben kann, möch­te sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–514 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Alko­hol am Steuer

Hem­ho­fen – Am Diens­tag­mor­gen kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 64 jäh­ri­gen Mann aus dem Land­kreis ERH in sei­nem Pkw in Zeckern. Im Rah­men der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann fest und über­prüf­ten dar­auf­hin sei­ne Fahr­taug­lich­keit. Bei der frei­wil­lig durch­ge­führ­ten Atem­al­ko­hol­mes­sung stell­te sich in der Dienst­stel­le letzt­lich ein Wert von 0,45 mg/​l her­aus. Die Wei­ter­fahrt muss­te daher zunächst unter­bun­den wer­den. Den Fahr­zeug­füh­rer erwar­tet nun ein Buß­geld in Höhe von 500.- Euro, sowie ein Monat Fahrverbot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.