Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 13.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Flüch­ti­ger Ladendieb

COBURG. Kopf­hö­rer waren das Ziel der Begier­de eines bis­lang unbe­kann­ten Laden­diebs, der am Diens­tag­abend in einem Dro­ge­rie­markt in der Innen­stadt sein Unwe­sen trieb. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Gegen 18.15 Uhr beob­ach­te­te eine Mit­ar­bei­te­rin der Dro­ge­rie einen cir­ca 20 Jah­re alten Mann mit kurz rasier­ten Haa­ren, wie er eine Ver­packung öff­ne­te und mit Kopf­hö­rern der Mar­ke „SONY“ in Rich­tung Aus­gang lief. Als der Unbe­kann­te die Filia­le in der Spi­tal­gas­se ohne zu bezah­len ver­las­sen woll­te, ver­such­te die Ange­stell­te den Mann am T‑Shirt fest­zu­hal­ten. Der Dieb riss sich jedoch los, ver­letz­te die Mit­ar­bei­te­rin dabei leicht am Arm und rann­te aus dem Geschäft. Mit zer­ris­se­nem T‑Shirt und der Beu­te im Wert von 20 Euro flüch­te­te der Lang­fin­ger in die Gro­ße Johan­nis­gas­se. Der unge­fähr 185 cm gro­ße Dieb mit ath­le­ti­scher Figur, trug neben dem hel­len T‑Shirt eine lan­ge hel­le Hose und hat­te einen Ruck­sack dabei. Auf­fäl­lig war auch eine Täto­wie­rung am rech­ten Unterarm.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Dieb geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/6450 bei der Cobur­ger Poli­zei zu melden.

Auto zer­kratzt

COBURG. Einen tie­fen Krat­zer im Lack hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Van­da­le am Diens­tag­vor­mit­tag an einem gepark­ten Auto in der Moh­ren­stra­ße. Die Poli­zei bit­tet um Hinweise.

Kurz nach 12 Uhr stell­te der Fah­re­rin eines grau­en BMW einen Krat­zer am rech­ten Heck­stoß­fän­ger fest. Das Auto hat­te sie unge­fähr eine Stun­de vor­her in der Moh­ren­stra­ße unbe­schä­digt abge­stellt. Der Scha­den beläuft sich auf min­de­stens 500 Euro. Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Motor­rad­fah­rer stirbt bei Überholmanöver

KON­RADS­REUTH, LKR. HOF. Ein 34-Jäh­ri­ger starb am Mitt­woch­nach­mit­tag, als er auf der Staats­stra­ße 2461 zwei Autos über­hol­te und dabei die Kon­trol­le über sei­ne Maschi­ne verlor.

Der Motor­rad­fah­rer fuhr kurz nach 13 Uhr auf der Staats­stra­ße 2461 von Kon­rads­reuth kom­mend in Rich­tung Münch­berg. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen setz­te er kurz nach Weiß­len­reuth in einer leich­ten Rechts­kur­ve zu einem Über­hol­ma­nö­ver an, bei dem er offen­bar zwei Autos über­ho­len woll­te. Kurz dar­auf ver­lor er die Kon­trol­le über sei­ne lei­stungs­star­ke Kawa­sa­ki und die Flieh­kräf­te drück­ten ihn auf die Gegen­fahr­bahn. Der 24-Jäh­ri­ge 34-Jäh­ri­ge prall­te mit sei­ner Maschi­ne gegen einen Baum und stürz­te. Er selbst blieb regungs­los auf der Stra­ße lie­gen, wäh­rend das Motor­rad ins angren­zen­de Feld schoss. Sofort ein­ge­lei­te­te Reani­ma­ti­ons­maß­nah­men durch Erst­hel­fer blie­ben ohne Erfolg. Der Mann aus dem Land­kreis von Hof starb noch an der Unfallstelle.

Ein Staats­an­walt aus Hof mach­te sich vor Ort einen Ein­druck der Unfall­stel­le. Auf des­sen Anord­nung unter­stützt ein Sach­ver­stän­di­ger die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof bei der Unfallaufnahme.

Zeu­gen, die das Unfall­ge­sche­hen wahr­ge­nom­men haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Holz­schup­pen aufgebrochen

Wallenfels/​Wol­fers­grün. Im Zeit­raum vom 06.07.2022 bis 11.07.2022 wur­de ein ver­sperr­ter Holz­schup­pen in der Nähe des Sport­plat­zes Wol­fers­grün durch unbe­kannt auf­ge­bro­chen. Anschlie­ßend ent­wen­de­te der oder die unbe­kann­ten Täter einen ca. 150 kg schwe­ren Holz­spal­ter aus dem Schup­pen im Wert von cir­ca 700 Euro. Ander­wei­ti­ge Gerä­te und Werk­zeu­ge waren für den Täter unin­ter­es­sant. Wer Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen geben kann, wird gebe­ten sich bei der PI Kro­nach zu melden.

Neue Masche in Fol­ge der Energiekostensteigerung

Die 43-jäh­ri­ge Geschä­dig­te bestell­te auf der Inter­net­sei­te „beste​ron​line​shop​.com“ drei Palet­ten Hart­holz­bri­ketts im Wert von cir­ca 750 Euro. Das Geld über­wies sie per Vor­kas­se auf ein Kon­to mit fran­zö­si­scher IBAN. Inzwi­schen stell­te sich her­aus, dass es sich bei dem o.g. Online­shop um einen soge­nann­ten „Fake Shop“ han­delt (nicht exi­sten­ter Online Shop) und die Ware nie an die Geschä­dig­te ver­schickt wur­de. Es ent­stand der Geschä­dig­ten somit ein finan­zi­el­ler Scha­den von 750 Euro.

Rad­mut­tern gelockert

Kronach/​See­la­bach. Am 11.07.2022 zwi­schen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr wur­den in See­la­bach am Pkw eines 20-jäh­ri­gen Man­nes durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter alle fünf Rad­mut­tern an einem Rei­fen sei­nes Pkws, Sko­da Fabia gelockert. Dies stell­te der Geschä­dig­te wäh­rend der Fahrt auf­grund lau­ter Geräu­sche und des vibrie­ren­den Lenk­ra­des fest. Glück­li­cher­wei­se ent­stand weder Per­so­nen- noch Sach­scha­den. Per­so­nen, die Hin­wei­se zum Täter bzw. Tat­ge­sche­hen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Kro­nach zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.