Mau­er­seg­ler-Exkur­si­on in Coburg

Am Freitagabend ab 20 Uhr führt Marlene Klisa vom LBV Coburg Interessierte auf den Spuren der Mauersegler durch Coburg. Foto: Zdenek Tunka/LBV Archiv
Am Freitagabend ab 20 Uhr führt Marlene Klisa vom LBV Coburg Interessierte auf den Spuren der Mauersegler durch Coburg. Foto: Zdenek Tunka/LBV Archiv

Mit schwin­del­erre­gen­den Geschwin­dig­kei­ten saust er ab Mai um unse­re Häu­ser. Dann kün­digt er mit schril­len Rufen beson­ders in den Abend­stun­den den Som­mer an. Die Rede ist vom Mau­er­seg­ler (Apus apus), den man in Grup­pen in unse­ren Sied­lun­gen beob­ach­ten kann und vie­ler­orts zum som­mer­li­chen Stadt­bild gehört. Durch sei­ne Kör­per­form ist er per­fekt an das Leben in der Luft ange­passt. Ledig­lich zur Brut ver­lässt er den Himmel.

Wie vie­le Gebäu­de­brü­ter haben auch die Mau­er­seg­ler zuneh­mend mit der Woh­nungs­not zu kämp­fen. Doch wo genau brü­ten sie eigent­lich, und was unter­schei­det sie denn nun genau von den Schwalben?

Das und vie­le wei­te­re span­nen­de Infor­ma­tio­nen wird Mar­le­ne Kli­sa, Bio­lo­gin des LBV Coburg, am Frei­tag­abend, 15. Juli, auf einem Spa­zier­gang durch Coburg zu einer gro­ßen Mau­er­seg­ler­ko­lo­nie erzäh­len. Treff­punkt ist um 20 Uhr am Mark­platz in der Cobur­ger Innen­stadt gegen­über der Spar­kas­se. Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich unter team.​coburg@​lbv.​de. Bei Schlecht­wet­ter wird die Exkur­si­on abge­sagt. Der gemein­nüt­zi­ge Natur­schutz­ver­ein freut sich auf rege Teilnahme!


Zum LBV Coburg:

Im Cobur­ger Land hat der gemein­nüt­zi­ge Natur­schutz­ver­band LBV aktu­ell über 3500 Mit­glie­der, davon mehr als 100 Mit­glie­der im akti­ven Ehren­amt, die sich nicht nur um die Belan­ge von Vögeln küm­mern, son­dern um alle bedroh­ten Tie­re und Pflan­zen im Land­kreis. Die Kreis­grup­pe Coburg betreut über 250 Fle­der­maus­kel­ler, über 400 Eulen­nist­kä­sten und rund ein Dut­zend Stor­chen­hor­ste. Außer­dem betreibt sie eine Greif­vo­gel­auf­fang­sta­ti­on und eine Fle­der­maus­an­lauf­stel­le. Um Men­schen für die Natur zu begei­stern, ist die Kreis­grup­pe sehr aktiv in der Umwelt­bil­dung und bie­tet jähr­lich mehr als 50 Natur­ver­an­stal­tun­gen an. Durch eine Viel­zahl an Spe­zia­li­sten ist es der Kreis­grup­pe Coburg mög­lich, die Tier- und Pflan­zen­welt im Cobur­ger Land zu erfor­schen und zu för­dern. Die Kreis­grup­pe setzt für ein „Grü­nes Band“ an der ehe­ma­li­gen Gren­ze zur DDR, für mehr Wald-Natur­schutz und für Ände­run­gen in der Land­wirt­schaft ein. In den mehr als 20 Arbeits­grup­pen, unter ande­rem Orni­tho­lo­gie, Eulen­schutz, Stor­chen­schutz, Fle­der­mäu­se, Her­pe­to­lo­gie, Bio­toppfle­ge, Insek­ten und Bota­nik, führt die Grup­pe regel­mä­ßig Wan­de­run­gen, Kar­tie­run­gen, Zäh­lun­gen und Ähn­li­ches durch. Wei­ter­hin wer­den Nist­hil­fen gebaut, Vögel gesund gepflegt, Fle­der­maus­quar­tie­re inspi­ziert, Bio­to­pe art­ge­recht gestal­tet, „Insek­ten­ho­tels“ errich­tet, mit Schu­len zusam­men­ge­ar­bei­tet und es wird Öffent­lich­keits­ar­beit betrie­ben. Die Arbeits­grup­pe Natur­fo­to­gra­fie bringt jähr­lich in einem Wett­be­werb einen Foto­ka­len­der mit den schön­sten Natur­auf­nah­men des Cobur­ger Lan­des her­aus, der zum guten Zweck ver­kauft wird. Außer­dem betreut die Arbeits­grup­pe eine Wan­der­fal­ken-Web­cam. Auch poli­tisch Inter­es­sier­te kom­men in der Arbeits­grup­pe Natur­schutz­de­mon­stra­tio­nen auf ihre Kosten. Beson­de­re Auf­merk­sam­keit legt die Grup­pe auf die Nach­wuchs­ar­beit. In vier Kin­der­grup­pen erfor­schen auch schon die Klei­nen vom Ver­eins­häus­chen aus flei­ßig die Natur. In einer Hoch­schul­grup­pe enga­gie­ren sich Stu­den­ten für mehr Natur­schutz. 1909 gegrün­det ist der LBV der älte­ste Natur­schutz­ver­band in Bay­ern und zählt aktu­ell über 110.000 Unter­stüt­zer, 265 loka­le Grup­pen und 17 Umwelt­bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Der LBV setzt sich durch fach­lich fun­dier­te Natur- und Arten­schutz­pro­jek­te sowie Umwelt­bil­dungs­maß­nah­men für den Erhalt einer viel­fäl­ti­gen Natur und Vogel­welt im Frei­staat ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.