Burg­kunst­adter Baur SV: Ten­nis-Damen blei­ben auf Sie­ges­kurs, 1. Her­ren freu­en sich eben­falls über Sieg

Symbolbild Tennis

Her­ren Lan­des­li­ga 2: Baur SV – TC Weiß-Rot Coburg 5:4

Nach zwei knappen Niederlagen in den letzten beiden Spielen konnten die Herren mit Stefan Kornitky, Kevin Monat, David Mrazek, Pascal Mennel, Sebastian Schneider und Ruben Zuniga in der Landesliga 2 am vergangenen Wochenende wieder einen Sieg verbuchen. Damit belegt das Baur SV Team vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende mit vier Siegen und zwei Niederlagen den aktuell vierten Tabellenplatz.

Nach zwei knap­pen Nie­der­la­gen in den letz­ten bei­den Spie­len konn­ten die Her­ren mit Ste­fan Kor­nit­ky, Kevin Monat, David Mra­zek, Pas­cal Mennel, Seba­sti­an Schnei­der und Ruben Zuni­ga in der Lan­des­li­ga 2 am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wie­der einen Sieg ver­bu­chen. Damit belegt das Baur SV Team vor dem letz­ten Spiel­tag am kom­men­den Wochen­en­de mit vier Sie­gen und zwei Nie­der­la­gen den aktu­ell vier­ten Tabellenplatz.

Mit einem erneut knap­pen 5:4 hol­ten sich die ersten Her­ren ihren vier­ten Sai­son­sieg. David Mra­zek ver­teil­te im Spit­zen­ein­zel die Höchst­stra­fe und gab sei­nem Geg­ner kein Spiel ab. Auch Ste­fan Kor­nitz­ky und Kevin Monat konn­ten ihre Matches sou­ve­rän zwei Sät­zen für sich ent­schei­den. Pas­cal Mennel muss­te sich auch in die­ser Woche wie­der in den Match­tie­break kämp­fen, konn­te aber in einem Ner­ven­kri­mi den Match­tie­break mit 11:9 nach Hau­se holen. Seba­sti­an Schnei­der konn­te sei­nem Geg­ner nicht viel ent­ge­gen­brin­gen und unter­lag in zwei Sät­zen, wäh­rend Dori­an Uhlein an Posi­ti­on 4 kampf­los auf­ge­ben muss­te. Damit fehl­te den Baur SV Spie­lern ein Punkt zum vier­ten Sai­son­er­folg. Die­sen hol­te die Paa­rung David Mrazek/​Stefan Kor­nitz­ky in einer sehens­wer­ten Par­tie mit vie­len hoch­klas­si­gen Ball­wech­seln. Das Zwei­er­dop­pel Monat/​Mennel hat­te in einem knap­pen Match das Glück nicht auf sei­ner Sei­te und muss­te sich nach einer engen Par­tie knapp geschla­gen geben. Für die Paa­rung Schneider/​Zuniga reich­te es gegen die erfah­re­ne­ren Geg­ner nicht für einen Sieg und sie unter­la­gen in zwei Sätzen.

Die Erg­benis­se: Mra­zek – Worms­bä­cher 6:0, 6:0, Kor­nitz­ky – Gebau­er 6:3, 6:0; Monat – Reu­ter 6:3, 6:4; Uhlein – Esch­rich 0:1 (w.o.); Mennel – Sup­pelt 5:7, 6:3, 11:9; Schnei­der – Mäf­fert 2:6, 1:6; Mrazek/​Kornitzky – Gebauer/​Reuter 6:1, 6:4; Monat/​Mennel – Wormsbächer/​Eschrich 1:6, 6:4, 8:10; Schneider/​Zuniga – Suppelt/​Mäffert 3:6, 1:6.

Damen Nord­li­ga 2: Baur SV – SV Frie­sen 8:1

Auch in ihrem vor­letz­ten Sai­son­spiel blei­ben die Damen kon­stant und sichern sich sou­ve­rän einen deut­li­chen Heim­erfolg. In den Ein­zeln konn­ten alle sechs Baur SVle­rin­nen Julia Wim­mer, Anto­nia Bey­er, Eli­sa­beth Din­kel, Lia Meindl­schmidt, Anni­ka Pet­te­rich und Julia Fischer ihre Par­tien klar in zwei Sät­zen für sich ent­schei­den und mach­ten direkt den Sieg per­fekt. Auch in den anschlie­ßen­den Dop­peln blie­ben die Damen domi­nant und ent­schie­den sowohl das Zwei­er­dop­pel mit Julia Wimmer/​Julia Fischer als auch das Drei­er­dop­pel mit Lia Meindlschmidt/​Susanne Reu­ther für sich. Ein­zig Eli­sa­beth Dinkel/​Annika Pet­te­rich muss­ten sich nach einem har­ten Kampf knapp im Match­tie­break abgeben.

Die Ergeb­nis­se: Wim­mer – Fößel 6:0. 6:0; Bey­er – Blu­men­rö­ther 6:2, 6:3; Din­kel – Ste­phan 6:0, 6:1; Meindl­schmidt – Schmidt 6:3, 6:3; Pet­te­rich – Fischer 6:0, 6:0; Fischer – Hopf 6:1, 6:3; Dinkel/​Petterich – Fößel/​Blumenröther 1:6, 6:3, 5:10; Wimmer/​Fischer – Stephan/​Schmidt 6:2, 6:0; Meindlschmidt/​Reuther – Fischer/​Hopf 6:1, 6:2.

Junio­ren 18 Nord­li­ga 1: Baur SV – MTV Bam­berg 0:6

Ver­let­zungs- und ersatz­ge­schwächt muss­ten die Junio­ren einen deut­li­che Nie­der­la­ge gegen den MTV Bam­berg ein­stecken. Tim Knäb­lein, Maxi­mi­li­an Schwarz­mei­er, Jakub Fischer und Jan Ein­becker waren ihren Geg­nern in allen Par­tien unter­le­gen und muss­ten sich jeweils klar geschla­gen geben.

Kna­ben 15 Nord­li­ga 2; TC Weiß-Rot Coburg III – Baur SV 6:0

Auch die Kna­ben 15 muss­ten in Coburg eine her­be Nie­der­la­ge ein­stecken. Paul Rött­gen, Jakub Fischer, Ser­kan Biyik­li und Jan Ein­becker waren gegen ihre Geg­nern im Ein­zel und Dop­pel lei­der chan­cen­los und muss­ten ihre Spie­le jeweils deut­lich in zwei Sät­zen abgeben.

Bam­bi­ni 12 Nord­li­ga 3: TC Lich­ten­fels – Baur SV 4:2

Für die Bam­bi­ni reich­te es beim Aus­wärts­spiel lei­der nicht für einen Sieg. Im Ein­zel waren John Hei­nisch und Noah Kügel in Zwei-Satz-Matches erfolg­reich, wäh­rend Luis Dötschel sich in einem knap­pen Match­tie­break geschla­gen muss­te und Vin­cent Hüm­mer in zwei Sät­zen unter­lag. Im Dop­pel konn­ten die Bam­bi­ni kei­nen wei­te­ren Punkt mehr sichern, wodurch die Nie­der­la­ge beschlos­se­ne Sache war.

Her­ren 30 Nord­li­ga 3: TSV Ebens­feld – Baur SV 6:0

Auch in die­ser Woche reich­te es für die Her­ren 30 nicht für einen Sieg. Bei den Gast­ge­bern aus Ebens­feld muss­ten Far­had Win­ter, David Rudin, Ste­fan Deu­er­lin und Kon­stan­tin Göbel sowohl im Ein­zel als auch im Dop­pel alle Par­tien an die Geg­ner abge­ben und konn­ten sich kei­nen Punkt sichern.

Mixed 18 Nord­li­ga 1: Baur SV – TC Sie­mens Red­witz 5:1

Ihre kla­re Über­le­gen­heit zeig­te die Mixed Mann­schaft bei ihrem Sieg gegen die Gäste aus Red­witz. Im Ein­zel muss­te Fur­kan Biyik­li sei­nem Geg­ner nach knap­pem Match den Sieg über­las­sen, wäh­rend Colin Hei­nisch den Match­tie­break für sich ent­schied und Lia Meindl­schmidt sowie Anni­ka Pet­te­rich kei­ner­lei Pro­ble­me hat­ten und in zwei Sät­zen sieg­reich waren. Im Dop­pel lie­ßen sich die Baur SV Spie­ler den Sieg nicht mehr neh­men und ent­schie­den bei­de Begeg­nun­gen für sich. Mit die­sem Sieg been­det das Baur SV Team die Sai­son mit drei Sie­gen und nur einer Nie­der­la­ge auf einem guten zwei­ten Tabellenrang.

Her­ren Nord­li­ga 5: TeG Renn­steig – Baur SV III 5:1

Wie auch schon in der Vor­wo­che gab es für die drit­ten Her­ren nicht viel zu holen. Chri­sti­an Pit­teroff, Fur­kan Biyik­li und Dani­el Twardz­ik waren im Ein­zel chan­cen­los, wäh­rend Colin Hei­nisch im Match­tie­break den Ehren­punkt für sei­ne Mann­schaft sichern konn­te. Im Dop­pel hat­ten Fur­kan Biyikli/​Colin Heinsch die Chan­ce auf einen wei­te­ren Punkt, hat­ten im Match­tie­break aller­dings kein Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.