Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Mon­tag­mit­tag wur­de ein 38-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Star­ken­feld­stra­ße von einer Ange­stell­ten dabei beob­ach­tet, wie er Nah­rungs­mit­tel im Wert von ca. 19 Euro an der Kas­se vor­bei­schmug­geln wollte.

Auf Kos­me­tik abgesehen

BAM­BERG. In einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig­stra­ße wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag eine 37-Jäh­ri­ge vom Laden­de­tek­tiv dabei beob­ach­tet, wie sie Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von ca. 10 Euro in ihre Hand­ta­sche steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die­se zu bezahlten.

Kur­ze Zeit spä­ter wur­de dann eine 25-Jäh­ri­ge eben­falls vom Laden­de­tek­tiv dabei beob­ach­tet, wie auch sie Kos­me­tik­ar­ti­kel in ihre Hand­ta­sche steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te ohne die­se zu bezah­len. Im Mit­ar­bei­ter­bü­ro wur­de Ware im Wert von ca. 30 Euro gefunden.

Fami­lie auf Diebestour

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße konn­te ein Ange­stell­ter eine 5‑Köpfige Fami­lie dabei beob­ach­ten, wie die­se Turn­schu­he in ihre Taschen pack­ten und das Geschäft ver­lie­ßen, ohne die­se zu bezah­len. Der Ange­stell­te folg­te der Fami­lie und konn­te beob­ach­ten, wie sie das Die­bes­gut in einen in der Lan­gen Stra­ße gepark­ten Pkw ver­stau­ten. Die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe konn­te das Die­bes­gut im Wert von ca. 75 Euro dort feststellen.

Wei­te­re Fahrraddiebstähle

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend und Mon­tag­mor­gen ent­wen­de­te Unbe­kann­te ein Am Stein­knock abge­stell­tes und abge­sperr­tes E‑Bike. Das blaue Moun­tain­bike hat einen Wert von ca. 3.500 Euro.

Im Lau­fe des Mon­tags wur­de ein in der Kant­stra­ße abge­stell­tes schwarz-blau­es Her­ren­fahr­rad im Wert von ca. 340 Euro entwendet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Kfz-Kenn­zei­chen ist weg

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 09.07.2022 und Mon­tag, 11.07.2022 wur­de von einem in der Gra­fen­stein­stra­ße abge­stell­ten Golf das hin­te­re Kenn­zei­chen BA-UZ254 entwendet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Audi wur­de zerkratzt

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend stell­te ein 32-Jäh­ri­ger sei­nen grau­en Audi/​A4 in der Fär­ber­gas­se ab. Als er am Mon­tag­abend zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kam, muss­te er fest­stel­len, dass die lin­ke hin­te­re Fahr­zeug­sei­te zer­kratzt war. Wie der Scha­den in Höhe von 2.000 Euro ent­stand, konn­te bei Anzei­gen­auf­nah­me nicht end­gül­tig geklärt werden.

Beim Über­ho­len gestürzt

BAM­BERG. Mon­tag­mit­tag gegen 12:00 Uhr woll­te eine 53-Jäh­ri­ge eine 73-Jäh­ri­ge auf dem Fahr­rad­weg in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße über­ho­len. Die Jün­ge­re, mit einem E‑Bike unter­wegs, woll­te an der Älte­ren lang­sa­me­ren in Rich­tung Mem­mels­dorf links vor­bei­fah­ren. Ohne ihre Geschwin­dig­keit zu ver­rin­gern zog sie vor­bei, kam dabei aber in die Wie­se und zog mit ihrem Fahr­rad nach rechts und stürz­te. Sie muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht werden.

Wer hat den Smart angefahren?

BAM­BERG. Ein in der Gra­fen­stein­stra­ße gepark­ter grau-roter Smart, wur­de Mon­tag­mor­gen zwi­schen 6:30 Uhr und 12:45 Uhr ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Fremd­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Mit Cry­s­tal unterwegs

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16:00 Uhr wur­de ein 39-Jäh­ri­ger in der Frau­en­stra­ße von einer Zivil­strei­fe einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei ihm konn­ten etli­che Gramm Cry­s­tal auf­ge­fun­den wer­den, wel­ches sicher­ge­stellt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

FRENS­DORF. Offen­sicht­lich durch einen gewal­ti­gen Fuß­tritt beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter das Gar­ten­tür­chen eines Anwe­sens in der Orts­stra­ße „Kaul­berg“. Das Tür­chen wur­de dabei aus den Angeln geris­sen und der Mau­er­pfo­sten beschä­digt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wer hat zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 13.30 Uhr, und Mon­tag­mor­gen, 07.30 Uhr, ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

MEL­KEN­DORF. Scha­den von etwa 350 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem Pkw, VW Pas­sat an. In der Zeit von Sams­tag­abend, 23.00 Uhr, bis Sonn­tag­mor­gen, 10.00 Uhr, wur­de der hin­te­re rech­te Rei­fen am Fahr­zeug, das in der Hof­ein­fahrt eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße stand, zerstochen.

Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

HIRSCHAID. Ein am Bag­ger­see abge­stell­tes sil­ber­far­be­nes Mofa der Mar­ke Her­cu­les Pri­ma, Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen 567AHH, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Die­be zwi­schen Frei­tag­abend, 22.30 Uhr, und Sams­tag­mor­gen, 02.00 Uhr.

Wer kann Hin­wei­se zum Ver­bleib des Mofas geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LIT­ZEN­DORF. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mon­tag­mor­gen, kurz vor 6 Uhr, eine 22-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Auf der Fahrt von Scham­mels­dorf in Rich­tung Lit­zen­dorf kam die Dacia-Fah­re­rin in einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve von der Fahr­bahn ab. Das Auto über­schlug sich mehr­fach im Stra­ßen­gra­ben und blieb total beschä­digt auf dem Dach lie­gen. Bei der Ber­gung der Ver­letz­ten aus dem Fahr­zeug bemerk­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch. Zudem befan­den sich meh­re­re lee­re Fla­schen hoch­pro­zen­ti­gen Alko­hols im Auto. Eine Blut­ent­nah­me wur­de nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft ange­ord­net und im Kli­ni­kum durch­ge­führt. Das Fahr­zeug­wrack (Scha­den ca. 10.000 Euro) hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le ab.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BUR­GE­BRACH. In einer Rechts­kur­ve auf der Strecke von Burg­wind­heim in Rich­tung Bur­ge­brach geriet ein 31-jäh­ri­ger Auto­fah­rer am Sonn­tag, gegen 01.30 Uhr, nach links von der Fahr­bahn ab. Dabei fuhr er ein Ver­kehrs­zei­chen um und kam schließ­lich in einer angren­zen­den Wie­se zum Ste­hen. Obwohl ins­ge­samt ein Scha­den von ca. 8.300 Euro ent­stand, kam der Auto­fah­rer sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nicht sofort nach. Erst einen Tag spä­ter ver­stän­dig­te er die Poli­zei. Er muss sich nun wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht verantworten.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Am Mor­gen schon ange­trun­ken unterwegs

Bam­berg. Am Mon­tag­mor­gen wur­de der 62-jäh­ri­ge Fah­rer eines Mer­ce­des im Stadt­ge­biet Bam­berg einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Nach­dem man dabei Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt hat­te, konn­te nur ein frei­wil­li­ger gerichts­ver­wert­ba­rer Alko­hol­test eine im Raum ste­hen­de Blut­ent­nah­me ver­hin­dern. Die­ser ergab einen Alko­hol­wert von 0,58 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de für den Vor­mit­tag unter­bun­den und dem Fah­rer erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Fahrverbot.

Lkw-Fah­rer stellt Sitz ein und ver­ur­sacht Unfall

Ober­haid. Am Mon­tag­mor­gen befuhr ein 39-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer die A70 in Rich­tung Würz­burg. Auf Höhe Ober­haid war er laut sei­nen eige­nen Anga­ben zu sehr damit beschäf­tigt sei­nen Sitz opti­mal ein­zu­stel­len, um im Kur­ven­be­reich sei­ne Spur zu hal­ten. So geriet er vom rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen und zwang einen ihn gera­de über­ho­len­den 48-jäh­ri­gen Opel-Fah­rer zum Aus­weich­ma­nö­ver. Der Opel kam dabei jedoch ins Schleu­dern und krach­te in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Opel-Fah­rer erlitt glück­li­cher­wei­se mit einem HWS nur leich­te Ver­let­zun­gen, aber der Opel muss­te abge­schleppt wer­den und der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 11.200 Euro geschätzt.

Land­kreis Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Über Fen­ster eingestiegen

HAAG, LKR. BAY­REUTH. Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de bra­chen Unbe­kann­te in die Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in Untern­schreez ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth sucht Zeugen.

In der Zeit von Frei­tag­vor­mit­tag, 10 Uhr, bis Mon­tag­nach­mit­tag, 15.20 Uhr, nutz­ten Ein­bre­cher die Abwe­sen­heit des Bewoh­ners und öff­ne­ten gewalt­sam ein Fen­ster der Woh­nung in der Bay­reu­ther Stra­ße. Dort durch­wühl­ten die Täter sämt­li­ches Mobi­li­ar und ent­wen­de­ten letzt­lich Fahr­rad­zu­be­hör im Wert von etwa 50 Euro. Der Sach­scha­den am Fen­ster beträgt rund 150 Euro.

Zeu­gen, die im Lau­fe des Wochen­en­des ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Bay­reu­ther Stra­ße beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Mon­tag­vor­mit­tag mel­de­te eine auf­merk­sa­me Bür­ge­rin einen defek­ten Strom­ka­sten an der Kreu­zung Bam­ber­ger Straße/​Ade­nau­er­al­lee in Forch­heim. Der Strom­ka­sten wies meh­re­re fri­sche Beschä­di­gun­gen auf. Es ent­stand ein Sach­scha­den von rund 1.500,-Euro. Wer Beob­ach­tun­gen zur Ent­ste­hung des Scha­dens machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Von Unbe­kann­ten geschlagen

ALTEN­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­abend kurz vor Mit­ter­nacht ver­stän­dig­te ein 27-jäh­ri­ger Mann hie­si­ge Poli­zei­dienst­stel­le und teil­te mit, von einem unbe­kann­ten Mann geschla­gen wor­den zu sein. Der Unbe­kann­te und der Geschä­dig­te gerie­ten beim Ver­las­sen eines Festes am Mark­platz im Aus­gangs­be­reich anein­an­der. Hier­bei soll der Beschul­dig­te dem 27-Jäh­ri­gen eine Kopf­nuss ver­passt haben und im Anschluss ver­schwun­den sein. Der Geschä­dig­te klag­te über star­ke Schmer­zen im Gesicht und wur­de dar­auf­hin mit dem Ret­tungs­dienst zur Abklä­rung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ver­bracht. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test erbrach­te einen Wert von 2,58 Pro­mil­le. Der Täter wird wie folgt beschrie­ben: ca. 45 Jah­re, 180 cm, beklei­det mit rot-weiß karier­tem Trachtenhemd.

Zeu­gen der Kör­per­ver­let­zung wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb­stahl angezeigt

WEIS­MAIN / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­nach­mit­tag bezahl­te eine 55-jäh­ri­ge Frau Waren an der Kas­se eines Net­to-Super­mark­tes. Nach­dem sie den Kas­sen­be­reich ver­las­sen hat­te, fiel der Ver­käu­fe­rin auf, dass sich in der mit­ge­führ­ten Hand­ta­sche der Dame wei­te­re Ware befand. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung der Beschul­dig­ten konn­te die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe wei­te­res Die­bes­gut auf­fin­den. Der Beu­te­scha­den beträgt 20 Euro.

Die 55-Jäh­ri­ge erhält nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Auto­kenn­zei­chen entwendet

LICH­TEN­FELS. Eine 21-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Dieb­stahls. Sie hat­te ihren Pkw Opel von Frei­tag­abend bis Mon­tag­früh am Stra­ßen­rand in der Kirch­gas­se geparkt. In die­sem Tat­zeit­raum muss ein unbe­kann­ter Täter das hin­te­re Kenn­zei­chen ent­wen­det haben. Ein Ver­lust kann aus­ge­schlos­sen wer­den, da das Fahr­zeug nicht bewegt wur­de. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei 20 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.