Tat­ver­däch­ti­ger nach Hand­ta­schen­raub in Bam­berg festgenommen

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Um kurz nach Mit­ter­nacht wur­de am Sonn­tag einer 18-Jäh­ri­gen in der Nürn­ber­ger Stra­ße die Hand­ta­sche von der Schul­ter geris­sen. Der mut­maß­li­che Täter flüch­te­te zu Fuß, wur­de aber schon wenig spä­ter von der Poli­zei festgenommen.

Die jun­ge Frau lief gegen 0.05 Uhr die Nürn­ber­ger Stra­ße in Beglei­tung eines Man­nes stadt­ein­wärts. Plötz­lich riss ihr ein Unbe­kann­ter mit Gewalt die Hand­ta­sche von der Schul­ter und flüch­te­te zu Fuß mit der Beu­te. Im Rah­men einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung, konn­te wenig spä­ter ein 41-jäh­ri­ger Tat­ver­däch­ti­ger von der Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den. Die Beam­ten fan­den auch die Hand­ta­sche auf dem Fluchtweg.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Am Mon­tag­nach­mitt­tag wur­de der Tat­ver­däch­ti­ge einem Ermitt­lungs­rich­ter am Amts­ge­richt Bam­berg vor­ge­führt. Die­ser erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen Rau­bes. Er befin­det sich mitt­ler­wei­le in einer Justizvollzugsanstalt.

Zeu­gen, wel­che die Tat selbst oder die Flucht des Tat­ver­däch­ti­gen beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg zu melden.

Die Ermitt­lun­gen der Staats­an­walt­schaft Bam­berg und der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.