Pilot­pro­jekt Ebneth (Land­kreis Lich­ten­fels): Neue Ver­kehrs­in­sel für den Ver­kehr freigegeben

Verkehrsinsel Ebneth (6)
Die neue Mittelinsel auf der Kreisstraße LIF 23 am Ortsausgang von Ebneth in Richtung Oberlangenstadt soll dafür sorgen, dass die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ihre Geschwindigkeit reduzieren. Beim Ortstermin (v.li.) Kreisbauhofleiter Heiko Tremel, Stadtrat Sebastian Callens, der Stellvertreter des Landrats, Helmut Fischer, Abteilungsleiterin Kathrin Bullmann, Ortssprecher Dieter Schmiedel, Projektleiter Heinrich Hess und die Erste Bürgermeisterin der Stadt Burgkunstadt, Christine Frieß. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

LICHTENFELS/EBNETH – Um inner­halb der Orts­durch­fahrt Ebneth die Geschwin­dig­keit des Durch­gangs­ver­kehrs auf der Kreis­stra­ße LIF 23 dau­er­haft zu ver­rin­gern, hat der Land­kreis Lich­ten­fels am nord-west­li­chen Orts­aus­gang, in Rich­tung Ober­lan­gen­stadt, eine Mit­tel­in­sel ein­ge­baut. Nach Voll­sper­rung auf­grund der Bau­maß­nah­me vom 9 Mai bis 30. Juni 2022 konn­te die Stra­ße Ende ver­gan­ge­ner Woche wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben werden.

Bei einem Orts­ter­min nah­men am Diens­tag der Stell­ver­tre­ter des Land­rats, Hel­mut Fischer, und die Erste Bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Burg­kunst­adt, Chri­sti­ne Frieß, die Mit­tel­in­sel im Bei­sein des Lei­ters des Kreis­bau­hofs, Hei­ko Tre­mel, des Pro­jekt­lei­ters Hein­rich Hess, der zustän­di­gen Abtei­lungs­lei­te­rin für Sozia­les; Jugend, Fami­lie Stra­ßen­ver­kehr und Tief­bau am Land­rats­amt, Kath­rin Bull­mann, des Kreis- und Stadt­ra­tes Seba­sti­an Cal­lens sowie des Orts­spre­chers Die­ter Schmie­del in Augenschein.

Die Arbei­ten wur­den von Mit­ar­bei­tern des Kreis­bau­ho­fes in Bad Staf­fel­stein aus­ge­führt und über­wacht. Im Zuge der Arbei­ten waren Fräsar­bei­ten, die Her­stel­lung einer Ent­wäs­se­rungs­lei­tung, die Wie­der­her­stel­lung der Bordrin­nen­stei­ne mit Anpas­sung an die neue Lini­en­füh­rung sowie Asphal­tie­rungs­ar­bei­ten erforderlich.

Die neue Mit­tel­in­sel wur­de mit ange­schräg­ten Bord­stei­nen in Trop­fen­form aus­ge­bil­det. Die Insel­flä­che wur­de basie­rend auf einem mine­ra­li­schen Sub­strat mit einer Stau­den­misch­pflan­zung, die attrak­ti­ve Blüh­aspek­te lie­fern soll, bereits wie­der ange­pflanzt. Die­se Arbei­ten wur­den von der Umwelt­sta­ti­on Weis­main und den kreis­ei­ge­nen Gärt­nern ausgeführt.

Die­ses Bau­pro­jekt ist für den Land­kreis Lich­ten­fels ein Pilot­pro­jekt. Es soll auf län­ge­re Zeit unter­sucht wer­den, wie sich die Durch­fahrts-geschwin­dig­kei­ten inner­halb der Orts­durch­fahrt ent­wickeln. Hier­zu erfolg­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bereits Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen. Nach Fer­tig­stel­lung wer­den die­se über Jah­re wie­der­holt um einen Vor­her/­Nach­her-Ver­gleich anstel­len zu können.

Der Land­kreis Lich­ten­fels dankt allen Anlie­gern sowie allen Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen und Ver­kehrs­teil­neh­mern für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­ständ­nis für die Bau­maß­nah­me. Ein beson­de­rer Dank geht ins­be­son­de­re an Fami­lie Cal­lens die auch Flä­chen für die Bau­stel­len­ein­rich­tung zur Ver­fü­gung gestellt hat. Kreis­rat­rat Seba­sti­an Cal­lens stell­te fest, dass die Fahr­zeu­ge die neue Mit­tel­in­sel orts­ein­wärts mit deut­lich erkenn­bar redu­zier­ter Geschwin­dig­keit pas­sie­ren und somit auch ein gro­ßer Wunsch der Ebne­ther Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Erfül­lung gegan­gen ist.

Der Stell­ver­tre­ter des Land­rats, Hel­mut Fischer merk­te an: „Auf­grund der neu­en Strecken­füh­rung bit­ten wir alle Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen und Ver­kehrs­teil­neh­mer um beson­de­re Auf­merk­sam­keit und wün­schen ihnen allen eine siche­re und unfall­freie Fahrt im Bereich der neu­en Insel und eine Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­si­cher­heit in Ebneth.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.