Lich­ten­fels: 30.000 Euro für Herzensprojekt

Spendenübergabe JUZ Lichtenfels
Ina Kober-Naumann (2. v. l.) und Karl-Heinz Zubrod (2. v. r.) überreichen den symbolischen Scheck an die JUZ-Leiter Tom Blößl und Eduard Zifle (mittig). Außen mit im Bild: Die Jugendbeauftragten der Stadt Lichtenfels Frank Rubner und Elke Wagner. Foto: Stadt Lichtenfels

Ska­ten, plau­dern, Spaß haben – das Jugend­zen­trum Lich­ten­fels (JUZ) bie­tet seit über 25 Jah­ren sei­nen jun­gen Besu­che­rin­nen und Besu­chern aus dem Stadt- und Ein­zugs­ge­biet einen siche­ren Platz, um gemein­sa­men Inter­es­sen nach­ge­hen zu kön­nen. Beson­ders der direkt an die Ein­rich­tung angren­zen­de Skate­park ist beliebt stark fre­quen­tiert, was neben der guten Erreich­bar­keit durch die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel auch den Gege­ben­hei­ten geschul­det ist, die das JUZ mit sich bringt: eine küh­le Erfri­schung an der The­ke nach dem Ska­ten, regel­mä­ßi­ge Work­shops von den älte­ren ehren­amt­li­chen Ska­tern, die Toi­let­ten sowie im Not­fall sofor­ti­ge Erste-Hil­fe-Maß­nah­men in Anspruch neh­men zu können.

Da das rege Trei­ben nach die­ser lan­gen Zeit Spu­ren an der Anla­ge hin­ter­las­sen hat, war es dem Lei­tungs­team bereits vor acht Jah­ren ein Bedürf­nis, die belieb­te Außen­an­la­ge erneu­ern zu las­sen. Im Lau­fe der Zeit bil­de­te das JUZ selbst finan­zi­el­le Rück­la­gen, was dazu führ­te, dass Besu­che­rin­nen und Besu­cher beim ein oder ande­ren Vor­ha­ben zurück­stecken mussten.

Die lang­ersehn­te Bekannt­ga­be zur umfang­rei­chen Sanie­rung des Skate­parks erfreu­te im ver­gan­ge­nen Jahr dann nicht nur die zahl­rei­chen sport­be­gei­ster­ten Kin­der und Jugend­li­chen, son­dern wur­de auch belohnt durch die rie­si­ge Spen­den­be­reit­schaft regio­na­ler Insti­tu­tio­nen und Betrie­be aus Wirt­schaft und Indu­strie, sich an den anfal­len­den Rest­ko­sten zu beteiligen.

Einen gro­ßen Teil zur Ver­wirk­li­chung des Her­zens­pro­jek­tes „Skate­park“ bei­getra­gen hat die KOI­NOR Horst-Mül­ler-Stif­tung aus Michel­au, die eine Sum­me von 30.000 Euro bei­steu­er­te. Den sym­bo­li­schen Scheck über­reich­ten am Don­ners­tag, 30. Juni 2022, Frau Ina Kober-Nau­mann sowie Herr Karl-Heinz Zubrod vom Stif­tungs­vor­stand an die JUZ-Lei­ter Tom Blößl und Edu­ard Zif­le. Im klei­nen, fei­er­li­chen Rah­men hieß das Team des Jugend­zen­trums die groß­zü­gi­gen Spen­der will­kom­men und erklär­ten bei einer aus­führ­li­chen Haus­füh­rung das Kon­zept des JUZ. Kober-Nau­mann und Zubrod zeig­ten sich glei­cher­ma­ßen beein­druckt von der Arbeit, die die Päd­ago­gen und deren Team seit Jah­ren leisten.

Das gesam­te Team des JUZ bedankt sich im Namen aller Kin­der und Jugend­li­chen und deren Eltern sowie aller Besu­che­rin­nen und Besu­cher für die ent­ge­gen­ge­brach­te Spen­de und das Ver­trau­en und freut sich auf die Fer­tig­stel­lung des Skatesparks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.