Pavil­lon einer Burg­kunst­adter Knei­pe gerät in Brand

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Der Brand des Pavil­lons einer Knei­pe in Burg­kunst­adt beschäf­tig­te die Poli­zei und die ört­li­chen Feu­er­weh­ren in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag. Nun ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg wegen vor­sätz­li­cher Brandstiftung.

Don­ners­tag­nacht gegen 3.30 Uhr bemerk­te ein Mann die Flam­men am Pavil­lon in der Stra­ße „Am Bahn­hof“ in Burg­kunst­adt und alar­mier­te die Feu­er­wehr. Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren eil­ten zum Brand­ort und konn­ten das Feu­er glück­li­cher­wei­se rasch löschen. Die Brand­stel­le befand sich in der Nähe der Glei­se, eine Gefahr für den Bahn­ver­kehr bestand jedoch nicht. Der Sach­scha­den beläuft sich ins­ge­samt auf etwa 15.000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat inzwi­schen die Ermitt­lun­gen wegen vor­sätz­li­cher Brand­stif­tung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.