Fron­tal­zu­sam­men­stoß auf der B22 bei Seybothenreuth

brk-bayreuth-logo

Am 8. Juli 2022 kam es gegen 15:00 Uhr auf der B22 bei Sey­bo­then­reuth zu einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit einer ein­ge­klemm­ten Person.

Die Inte­grier­te Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach alar­mier­te am Frei­tag Nach­mit­tag ( 8. Juli 2022 ) gegen 15:00 Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr zu einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß zwi­schen einem PKW und einem Klein­trans­por­ter auf der B 22 bei Seybothenreuth.

Frontalzusammenstoß auf der B22 bei Seybothenreuth. Foto: BRK Bayreuth

Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst koor­di­niert den BRK-Ein­satz. Foto: BRK Bayreuth

Der Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst des BRK, der BRK-Hel­fer vor Ort aus Wei­den­berg und zwei Ret­tungs­wä­gen des Kreis­ver­ban­des Bay­reuth des BRK fuh­ren an die Ein­satz­stel­le. Der Not­arzt wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber Chri­stoph 20 zum Unfall­ort geflogen.

Die ein­ge­setz­ten Kräf­te der Feu­er­weh­ren aus Sey­bo­then­reuth, Kir­chen­lai­bach und Spei­cher­dorf befrei­ten den ein­ge­klemm­ten PKW-Fah­rer aus sei­nem Fahr­zeug und über­ga­ben den Ver­letz­ten an das BRK.

Nach Unter­su­chung durch den Not­arzt des Ret­tungs­hub­schrau­bers wur­de der mit­tel­schwer ver­letz­te PKW-Fah­rer mit einem Ret­tungs­wa­gen des BRK in ein Kran­ken­haus gebracht. Beim Fah­rer des Klein­trans­por­ters war nach einer Unter­su­chung kei­ne wei­te­re Behand­lung erforderlich.

Die ein­ge­setz­ten Feu­er­weh­ren sicher­ten auch die Unfall­stel­le auf der total gesperr­ten B22 ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.