Ein­bruch in Kulm­ba­cher Piz­za-Imbiss geklärt

symbolfoto polizei

Kulm­bach. In der Nacht vom 18. auf 19.06.22 dran­gen zwei bis dato unbe­kann­te Män­ner gewalt­sam in einen Imbiss am Kulm­ba­cher ZOB ein. Auf­grund der durch­ge­führ­ten Ermitt­lun­gen konn­ten die bei­den Täter nun ein­deu­tig der Tat über­führt werden.

Die bei­den Täter hat­ten die Zugangs­tü­re des Imbiss mit einem spit­zen Gegen­stand auf­ge­he­belt und gelang­ten so anschlie­ßend ins Inne­re. Hier wur­de neben meh­re­ren Lebens­mit­teln und Geträn­ken auch die Wech­sel­kas­se mit einem gerin­gen zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag ent­wen­det. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro.

Auf Grund von Video­auf­nah­men wur­de letzt­end­lich bekannt, wel­che Klei­dung die Täter zur Tat­zeit tru­gen. Dies wur­de im Zuge der durch­ge­führ­ten Ermitt­lun­gen bei­den Tätern zum Ver­häng­nis. Bei­de aus Schwein­furt stam­men­de Män­ner waren näm­lich am Abend des 18.06.22 durch eine Strei­fen­be­sat­zung der PI Kulm­bach einer Fahn­dungs­kon­trol­le unter­zo­gen wor­den, nach­dem sie mit einem ent­wen­de­ten Pkw unter­wegs waren. Dabei blieb den auf­merk­sa­men Strei­fen­be­am­ten der PI Kulm­bach der sehr auf­fäl­li­ge Trai­nings­an­zug des Bei­fah­rers im Gedächt­nis. Nach Sich­tung der vor­han­de­nen Video­auf­zeich­nun­gen konn­te die Tat schließ­lich ein­deu­tig den bei­den Fahr­zeug­insas­sen zuge­ord­net wer­den, ins­be­son­de­re des­we­gen, weil noch in der Tat­nacht bei der KPI Bay­reuth eine erken­nungs­dienst­li­che Behand­lung des Haupt­tä­ters mit den zur Tat­zeit getra­ge­nen Klei­dungs­stücken erfolgt war. Weni­ge Stun­den nach sei­ner Ent­las­sung wur­den die bei­den Män­ner dann in Kulm­bach erneut straffällig.

Die bei­den Her­an­wach­sen­den im Alter von 18 Jah­ren müs­sen sich nun vor Gericht für ihr Han­deln, näm­lich dem beson­ders schwe­ren Fall des Dieb­stahls, ver­ant­wor­ten. Nach­dem zwi­schen­zeit­lich wei­te­re Straf­ta­ten began­gen wur­den, ist der Weg zum Gericht für einen der Täter bereits nicht mehr weit, er sitzt zwi­schen­zeit­lich in der JVA Schwein­furt ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.