Blick über den zaun: „Kul­tur rockt“ – Herbst­pro­gramm des Haß­fur­ter Kulturamtes

Veröffentlichung Herbstprogramm Kulturamt Haßfurt © Korbinian Kundmüller
Veröffentlichung Herbstprogramm Kulturamt Haßfurt © Korbinian Kundmüller

Von Tanz‑, Rock- und Kul­tur­high­lights aller Gen­res bis hin zum Rock­star­fee­ling für die Besucher

„Tanz­ver­gnü­gen, Rock­mu­sik, unse­re klei­ne­re aber uri­ge Rat­haus­hal­le…. end­lich dür­fen wir wie­der aus dem Vol­len schöp­fen und das hat unser Kul­tur­amt für das Herbst­pro­gramm natür­lich aus­ge­nutzt.“, freut sich Erster Bür­ger­mei­ster Gün­ter Werner.

„Kul­tur rockt“ – Pen­dant zum Herbst­pro­gramm 2021 „Kul­tur sitzt“ – ist das Mot­to des neu­en Pro­gram­mes. Musi­ka­li­sche Tanz-Lecker­bis­sen sind gebucht, man star­tet am 9. Sep­tem­ber ful­mi­nant mit einem gan­zen Kul­tur­wo­chen­en­de und ver­traut dar­auf, mit einer exqui­si­ten Mischung quer durch alle Gen­res die Kul­tur­ge­nie­ßer abzu­ho­len und Kör­per und See­le end­lich wie­der zu „rocken“.

Auf­takt des kul­tig schwar­zen „Kul­tur rockt“-Programmflyers mit der roten Cuta­way-Gitar­re vor­ne drauf, ist das Simon & Gar­fun­kel Tri­bu­te „Duo Grace­land“, das Bür­ger­mei­ster Wer­ner selbst schon live gehört hat und das man bei deren letz­tem Besuch in Haß­furt drei­mal hät­te aus­ver­kau­fen kön­nen. Die Kreis­stadt gönnt sich dies­mal sogar die Luxus­va­ri­an­te des Duos mit Streich­quar­tett ali­as „Simon & Gar­fun­kel meets Clas­sic“. So kom­men sowohl Folk­rocker als auch Klas­sik­lieb­ha­ber voll auf ihre Kosten.

„So lonely“ muss sich nach dem Pro­gramm­start kei­ner füh­len, denn „Sting­chro­ni­ci­ty“, die Sting and The Poli­ce Tri­bu­te Band um den begna­de­ten Sting-Stimm­dou­ble-Front­man, war­tet bereits am Tag dar­auf mit dem näch­sten Rock- High­light auf. Am Sonn­tag beschlie­ßen „Seba­sti­an Reich & Nil­pferd­da­me Aman­da“ das Auf­takt-Kul­tur-Wochen­en­de dann wahr­lich gla­mou­rös, wenn sie ihr neu­es Pro­gramm „Ver­rück­te Zeit“ rund um den Digi­tal­wahn spie­len und dies für ihre DVD-Pro­duk­ti­on in der Stadt­hal­le mit dem Haß­fur­ter Publi­kum für die Ewig­keit aufzeichnen.

„LÜGEN und ande­re WAHR­HEI­TEN“ ver­spricht Uli Masuth mit sei­nem poli­ti­schen Kaba­rett im Stil von Rether oder Pis­pers in der Rat­haus­hal­le und auch die Ech­se, das begna­de­te Rep­til voll Weis­heit und Erfah­rung, hat ihre Audi­enz mit „Echso­te­rik“ ange­kün­digt. Kaba­rett der (Rock-)Starklasse eben.

Depar­tu­re zu einer Welt­rei­se ist am 13.10., wenn DER Aben­teu­rer Micha­el Mar­tin sein neu­stes und bis­her größ­tes Pro­jekt „Ter­ra – Gesich­ter der Erde“ prä­sen­tiert. Fünf Jah­re berei­ste er Wüste, Eis, Regen­wald, Vul­ka­ne, Step­pen und Mee­re und zeich­net nun mit atem­be­rau­ben­den Bil­dern ein ein­zig­ar­ti­ges Por­trait unse­res Pla­ne­ten. Natio­nal-Geo­gra­phic-Paar Bley­er ver­zau­bert in sei­ner Film- und Foto-Repor­ta­ge über den idyl­li­schen Land­strich „Masu­ren & Thorn – Dan­zig – Königs­berg“ sei­ne Besu­cher nicht nur son­dern wirft sogar bri­san­te zeit­ge­schicht­lich-poli­ti­sche Fra­gen auf.

Die beste U2-Tri­bu­te Band „Ach­tung Baby“, Lie­der­ma­cher Andre­as Obieg­lo von „Caro­lin No“ mit ganz beson­de­rem Pro­gramm, Sin­ger-Song­wri­te­rin Chri­stin Hen­kel, Preis­trä­ge­rin von „Lie­der auf Banz“, die drei Profi-„Jazz mal anders“-Jammer und ihre Gäste, die 13. Blues­nacht, das Kam­mer­or­che­ster der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker, die iri­sche Erfolgs­band „Cara“, die a capel­la-Grö­ße „ONAIR“, viel­leicht zum letz­ten Mal in die­ser For­ma­ti­on, und eini­ge alte Bekann­te wie „other roads“, „light my fire“, „Famo­ser Sai­ten­zau­ber“ und Akkor­de­on-Genie „Annie Zyde­co“ in ganz neu­er Kom­bi run­den das musi­ka­li­sche Rock-Pro­gramm ab.

Fes­seln­de Unter­hal­tung ver­spricht außer­dem das Bur­les­que-Ensem­ble des begna­de­ten „Thea­ter der roten Büh­ne“, denn Gil Tonic fes­selt nicht nur ihr Publi­kum son­dern auch sich selbst, wäh­rend Sweet Chi­li sich mehr oder weni­ger züch­tig mit Federn bedeckt und Dixie Dyna­mi­te…. „Sehen Sie doch ein­fach selbst!“, macht es Stef­fi Schlei­cher vom Kul­tur­amt span­nend. „Bur­les­que war in den 20er Jah­ren das revo­lu­tio­nä­re Unter­hal­tungs­thea­ter des Vol­kes und gilt als amü­san­te Kunst­form auf höch­stem Niveau stets gepaart mit einem Augen­zwin­kern.“, beschreibt sie ihre Her­zens­ver­an­stal­tung weiter.

Auch dies­mal hält das Kul­tur­amt wie­der ein beson­de­res High­light für sei­ne krea­ti­ven Besu­cher parat: „Genie­ßen Sie im „Kul­tur rockt“-Programm ein­mal Rock­star-Fee­ling der Extra­klas­se für sich selbst. Machen Sie mit bei unse­rem „Sup­port your local“-Gewinnspiel, ver­ra­ten Sie „Wel­chen (Rock-)Star möch­ten Sie ger­ne oder hät­ten Sie ger­ne getrof­fen und war­um?“ und gewin­nen Sie eine Limou­si­nen­fahrt zu einer Ver­an­stal­tung Ihrer Wahl gespon­sert von Night​li​ving​.de, dem Haß­fur­ter Limou­si­nen­ser­vice von Eugen Fleer.“ so der Pro­gramm­fly­er, den man sich ein­fach kosten­frei zuschicken las­sen oder an den bekann­ten Aus­le­ge­stel­len mit­neh­men kann. Die Heim­fahrt über­nimmt dann das Haß­fur­ter Taxi­un­ter­neh­men Gauk­ler. Ant­wor­ten kann man unter @kulturamt.hassfurt auf Face­book und Insta­gram, per Mail oder Post.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on, das gedruck­te Pro­gramm, Wün­sche oder Anre­gun­gen unter:

Kul­tur­amt Haß­furt, Haupt­str. 9, 97437 Haß­furt, Tel: 09521 688–300 oder www​.kul​tur​amt​-hass​furt​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.