Auto in Bay­reuth vor­sätz­lich in Brand gesteckt

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. Ein 43-Jäh­ri­ger steht im Ver­dacht, in der Nacht auf Frei­tag ein Auto ange­zün­det zu haben. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt nun wegen vor­sätz­li­cher Brandstiftung.

Gegen 1 Uhr soll der Mann das Auto in der Schwind­stra­ße in Bay­reuth in Brand gesteckt haben. Ein Zeu­ge ver­stän­dig­te Poli­zei und Feu­er­wehr. Zivi­le Ein­satz­kräf­te der Poli­zei nah­men den zunächst flüch­ti­gen 43-Jäh­ri­gen im Rah­men der Fahn­dung fest. Obwohl die Feu­er­wehr den Brand schnell lösch­te, ent­stand an dem Auto Total­scha­den in Höhe von 5.000 Euro.

Die Kri­po Bay­reuth ermit­telt nun wegen vor­sätz­li­cher Brand­stif­tung gegen den Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.