Renn­rad: RMV Con­cordia Strul­len­dorf star­te­te bei der Deut­schen Mei­ster­schaft in Görlitz

Hit­ze­schlacht um die Deut­sche Meisterschaft

Am Sonn­tag, den 3. Juli 2022, stan­den die Deut­schen Mei­ster­schaf­ten der Senio­ren im säch­si­schen Gör­litz an. Für die RMV Con­cordia Strul­len­dorf star­te­ten Hol­ger Hau­ser (Senio­ren 3) und Chri­sti­an Win­ter (Senio­ren 2) auf einem wel­li­gen Rund­kurs über fünf bezie­hungs­wei­se sie­ben Runden.

Im Ren­nen der Senio­ren 3 über 80 km konn­te sich auf­grund des for­cier­ten Tem­pos kein Fah­rer abset­zen, sodass die Ent­schei­dung über den Titel des Deut­schen Mei­sters 2022 im Sprint fal­len muss­te. Die­sen ent­schied Rai­ner Beckers von der Uni­on Net­te­tal für sich. Hau­ser muss­te den Tem­pe­ra­tu­ren Tri­but zol­len und konn­te von Krämp­fen gebeu­telt nicht mehr aktiv in den Sprint ein­grei­fen. Er fuhr mit dem Haupt­feld auf Platz 31 nach 2:12:17 Stun­den über die Zielgerade.

Das anschlie­ßen­de Ren­nen der Senio­ren 2 über 120 km wur­de bei der hoch­som­mer­li­chen Hit­ze zum Aus­schei­dungs­fah­ren. Nach 90 km konn­te Win­ter den wie­der­hol­ten Angrif­fen nicht mehr fol­gen und muss­te die Spit­zen­grup­pe zie­hen las­sen. Nach 3:17:19 Stun­den über­quer­te er im hit­ze­be­ding­ten stark dezi­mier­tem Pelo­ton auf Platz 23 die Ziellinie.

Marek Bos­niatz­ki vom RSG Mul­den­tal Grim­ma schnapp­te sich den Meistertitel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.