Kauf­land Soc­cer Cup 2022: So ver­lie­fen die Vor­run­den­tur­nie­re für Ober- und Unter­fran­ken beim SV Dörfleins

Kaufland Soccer Cup 2022 Vorrundenturniere Ober- und Unterfranken SV Dörfleins Juli 2022
Die Vorrundenturniere des Kaufland Soccer Cups 2022 für die Bezirke Ober- und Unterfranken wurden jetzt beim SV Dörfleins ausgetragen. Text + Fotos: Sebastian Pflaum / SV Dörfleins

Kauf­land Soc­cer Cup 2022 wird zur gro­ßen Erfolgsgeschichte

Am Wochen­en­de fan­den die Vor­run­den­tur­nie­re des Kauf­land Soc­cer Cups 2022 für die Bezir­ke Ober- und Unter­fran­ken beim SV Dörf­leins statt. Zahl­rei­che Zuschau­er beju­bel­ten dabei ins­ge­samt 277 Tore ihrer Nach­wuchs­kicker. Unse­re Kreuz­berg Kickers konn­ten einen beacht­li­chen sport­li­chen Erfolg erzielen.

29 Mann­schaf­ten tra­ten an son­ni­gen Tagen gegen­ein­an­der an

Heiß begehrt waren sie, die küh­len Was­ser­ei­mer am Spiel­feld­rand, um sich bei fast 30 Grad im Schat­ten ent­schei­dend frisch zu hal­ten. Aus nah und fern durf­te der SV Dörf­leins am Sams­tag und Sonn­tag ins­ge­samt 29 Mann­schaf­ten bei sich auf dem Sport­ge­län­de will­kom­men hei­ßen. Die Orga­ni­sa­to­ren hat­ten kei­ne Kosten und Mühen gespart, um den E‑Junioren ein unver­gess­li­ches Wochen­en­de zu bereiten.

Neben dem eigent­li­chen Klein­feld­tur­nier stell­te das Kauf­land-Team vor Ort eine Hüpf­burg, eine Schuss­ge­schwin­dig­keits­mess­an­la­ge, einen Drib­bel­par­cours sowie kosten­lo­ses Obst und Smoot­hies zur Ver­fü­gung. Die Mode­ra­ti­on und Lei­tung des Tur­niers wur­de von Ver­ant­wort­li­chen des Baye­ri­schen Fuß­ball­ver­bands pro­fes­sio­nell über­nom­men. Aber auch der SV Dörf­leins war an diver­sen Ver­kaufs­stän­den mit vol­lem Eifer beteiligt.

Fina­li­sten zogen ins Lan­des­fi­na­le ein

Ins­ge­samt vier Start­plät­ze für das gro­ße Lan­des­fi­na­le in Gei­sen­feld bei Ingol­stadt wur­den an die­sem Wochen­en­de auf dem Dörf­lein­ser Sport­ge­län­de ver­ge­ben. Die­se erhiel­ten die jewei­li­gen End­spiel­teil­neh­mer. Wäh­rend am Sams­tag die ober­frän­ki­schen Mann­schaf­ten gegen­ein­an­der antra­ten, stan­den am Sonn­tag die Unter­fran­ken auf dem Feld. Nam­haf­te Teams wie die SpVgg Bay­reuth, deren erste Her­ren­mann­schaft erst kürz­lich in die 3. Liga auf­ge­stie­gen ist, sowie die „Schnü­del“ vom FC Schwein­furt gaben sich hier­bei die Ehre. Auf­grund eini­ger kurz­fri­sti­ger Absa­gen wur­de das Tur­nier der Unter­fran­ken kur­zer­hand mit Mann­schaf­ten aus Mit­tel- und Ober­fran­ken aufgefüllt.

Ach­tungs­er­folg für die Kreuz­berg Kickers

Wenig Tore fie­len in der Grup­pe B der Ober­fran­ken, in der auch die Kreuz­berg Kickers 1 ver­tre­ten waren. Zwei knap­pe 1:0‑Erfolge sowie ein 0:0‑Unentschieden im letz­ten Grup­pen­spiel sorg­ten dafür, dass die Gast­ge­ber als Tabel­len­er­ster ins Vier­tel­fi­na­le ein­zo­gen. Das Errei­chen des Vier­tel­fi­nals gelang in Grup­pe A eben­falls der spon­tan mit­ein­ge­bun­de­nen zwei­ten Mann­schaft der Kreuz­berg Kickers, die auf­grund einer kurz­fri­sti­gen Absa­ge eines aus­wär­ti­gen Teil­neh­mers spon­tan zusam­men­ge­stellt wurde.

Was folg­te, war ein Vier­tel­fi­na­le, in dem bei­de Heim­mann­schaf­ten gegen­ein­an­der antre­ten muss­ten. Hier­bei setz­ten sich die Kreuz­berg Kickers 1 mit 2:0 gegen ihre Mit­spie­ler durch. Nun stan­den die Jungs plötz­lich schon im Halb­fi­na­le und es fehl­te nur noch ein Sieg, um das Ticket für das Lan­des­fi­na­le zu lösen. Der TSV Arzberg-Röthen­bach woll­te dies nun mit allen Mit­teln ver­hin­dern, um selbst nach Gei­sen­feld zu fah­ren. Doch es gelang ihnen nicht. Die Kreuz­berg Kickers zeig­ten sich zu domi­nant und erziel­ten stol­ze vier Tref­fer in zwölf Spiel­mi­nu­ten und mach­ten die Qua­li­fi­ka­ti­on für die bay­ern­wei­te End­run­de damit perfekt.

SpVgg Bay­reuth tri­um­phiert bei den Oberfranken

Schon früh war am Sams­tag­mor­gen klar, dass die Jungs der „Oldsch­dod“ aus Bay­reuth eine gro­ße Rol­le spie­len wür­den, wenn es um den Tur­nier­sieg der Ober­fran­ken ging. In der Vor­run­de stand nach drei Spie­len ein Tor­ver­hält­nis von 13:0 auf der Haben­sei­te, ähn­lich domi­nant mar­schier­te der Pro­fi-Nach­wuchs des Neu-Dritt­li­gi­sten auch durch die dar­auf­fol­gen­de K.O.-Phase. Im Vier­tel­fi­na­le hat­te die SG Strul­len­dorf bei einem 0:5 nicht den Hauch einer Chan­ce, im Halb­fi­na­le ver­lor die SG Ebens­feld mit 1:3 gegen die Oldsch­dod. Schnell alles klar mach­ten die Bay­reu­ther dann auch im End­spiel gegen die hei­mi­schen Kreuz­berg Kickers. Am Ende hieß es auch hier klar und deut­lich 5:0 für die Spiel­ver­ei­ni­gung, die damit hoch­ver­dient Tur­nier­sie­ger wurde.

Schnü­del brin­gen 2:0‑Marathon mit einem 1:0 ins Ziel

Bei den Unter­fran­ken kri­stal­li­sier­te sich auf dem Papier bereits vor Tur­nier­start der 1. FC Schwein­furt als Mit­fa­vo­rit auf den Titel her­aus. Die­ser Rol­le wur­den die Schnü­del dann schnell auch gerecht. In der Vor­run­de sorg­ten drei 2:0‑Erfolge für eine lupen­rei­ne Qua­li­fi­ka­ti­on für das Vier­tel­fi­na­le. Dort soll­te dann das vier­te 2:0 gegen den TSV Aub­stadt fol­gen. Und es wur­de noch kurio­ser, denn auch das Halb­fi­na­le ende­te dar­auf­hin wie­der­um mit 2:0 für Schwein­furt, hier war der SV Wai­zen­dorf der Geg­ner. Im End­spiel tra­fen die Schnü­del dann auf den SV Wald­brunn, wel­cher sich durch einen 4:2‑Erfolg im Halb­fi­na­le gegen den FV Niederwerrn/​Oberwerrn eben­falls bereits für das Lan­des­fi­na­le qua­li­fi­ziert hat­te. Hier setz­te sich Schwein­furt bei stim­mungs­vol­ler Atmo­sphä­re mit einem knap­pen 1:0 durch und hol­te den Turniersieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.