Bam­ber­ger Hein­richs­fest „Rund um den Dom­berg“ – Herz­li­che Einladung

heinrichsfest bamberg 2022
Bamberger Heinrichsfest. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg

Ter­min­hin­weis für 8. bis 10. Juli 2022 – Kommt zum Hein­richs­fest! – Bun­tes Pro­gramm am Domberg

„Raus aus der Bla­se. Kir­che und ihre Mis­si­on heu­te“ lau­tet das Mot­to des dies­jäh­ri­gen Hein­richs­fe­stes vom 8. bis 10. Juli 2022. Die Kir­che soll raus­kom­men aus der Bla­se der Selbst­be­spie­ge­lung und der Sor­ge um sich selbst, hin zum Schatz der Kir­che“, schreibt Erz­bi­schof Lud­wig Schick in sei­nem Gruß­wort und fügt hin­zu: „Beim Hein­richs­fest könnt Ihr die Schät­ze des
Glau­bens und der Kir­che neu entdecken.“

Auf dem Gelän­de rund um den Bam­ber­ger Dom­berg fin­det nach zwei Jah­ren Pau­se auf­grund der Pan­de­mie wie­der ein bun­tes Fest mit Got­tes­dien­sten, Aktio­nen und Prä­sen­ta­tio­nen der Ver­bän­de und Ein­rich­tun­gen statt. Das Pro­gramm beginnt am Frei­tag, 8. Juli 2022, um 21 Uhr mit der „Prai­senight“ auf dem Dom­platz. Ein Abend vol­ler Lob­preis, Anbe­tung und viel Musik.

Der Hein­richs­fest-Sams­tag, 9. Juli 2022, star­tet tra­di­tio­nell mit einer Eucha­ri­stie­fei­er mit Kran­ken­sal­bung für Men­schen mit Behin­de­rung und Kran­ke um 10 Uhr in St. Urban (Baben­ber­ger­ring), orga­ni­siert durch den Mal­te­ser Hilfs­dienst. Um 16 Uhr fin­det auf dem Dom­platz ein Motor­rad­got­tes­dienst statt.

In der Alten Hof­hal­tung wer­den ab 14 Uhr Kaf­fee und Gegrill­tes ange­bo­ten, ab 17 Uhr fin­det dort bun­tes Trei­ben mit Live-Musik der „Jazz­Pantz“ und Mit­mach-Aktio­nen statt. Am Abend steht unter dem Mot­to „Das Leben ist bunt“ Musik und Zau­be­rei auf dem Pro­gramm. Zu Gast ist der Bam­ber­ger Zau­ber­künst­ler Timm Full. Höhe­punkt des Hein­richs­fe­stes ist der Fest­got­tes­dienst mit Erz­bi­schof Lud­wig Schick am Sonn­tag, 10. Juli 2022, um 10 Uhr auf dem Dom­platz. Danach ist unter dem Mot­to „Wir fei­ern am Dom­berg“ ein bun­tes Pro­gramm zu erle­ben. Wäh­rend im Hof der Jugend in der Dom­prop­stei und auf dem Vor­platz des Diö­ze­san­mu­se­ums vie­le Mit­mach­ak­tio­nen gebo­ten sind, sind die Zuschau­er auf der Dom­platz­büh­ne ein­ge­la­den zu ver­schie­de­nen Talks.

Das Erz­bis­tum Bam­berg besteht aus der­zeit 339 Pfar­rei­en in 35 Seel­sor­ge­be­rei­chen und zählt etwa 657.000 Katho­li­kin­nen und Katho­li­ken. Es umfasst gro­ße Tei­le von Ober- und Mit­tel­fran­ken und reicht von Unter­fran­ken bis in die Ober­pfalz. Das Erz­bi­schöf­li­che Ordi­na­ri­at in Bam­berg ist die Ver­wal­tungs­zen­tra­le des Erz­bis­tums Bam­berg mit Erz­bi­schof Schick – sowie zu musi­ka­li­schen und tän­ze­ri­schen Ein­la­gen. Dane­ben gibt es vie­le Ange­bo­te für Kin­der und die gan­ze Fami­lie, Füh­run­gen, Auf­füh­run­gen, aber auch medi­ta­ti­ve Auszeiten.

Eine Pon­ti­fi­kal­ves­per um 17 Uhr mit Erz­bi­schof Schick, in der fei­er­lich die in den letz­ten Jah­ren erar­bei­te­ten 35 Pasto­ral­kon­zep­te der Seel­sor­ge­be­rei­che über­ge­ben wer­den, schließt das Hein­richs­fest ab. Der Ein­tritt zu allen Ver­an­stal­tun­gen ist frei. Die Erlö­se und Kol­lek­ten des Festes kom­men die­ses Jahr den vom Krieg betrof­fe­nen Men­schen in der Ukrai­ne sowie Flücht­lin­gen aus der Regi­on zugute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.