AC Bava­ria Forch­heim gewinnt Bun­des­li­ga im Kraftdreikampf

AC Bavaria Forchheim gewinnt Bundesliga Kraftdreikampf Juli 2022
Zum ersten Mal in seiner über 110- jährigen Vereinshistorie gewinnt der AC Bavaria Forchheim die Bundesliga im Kraftdreikampf. Text + Foto: Fabian Haberer

ACB Team schreibt Ver­eins­ge­schich­te: AC Bava­ria Forch­heim gewinnt erst­mals die Bun­des­li­ga im Kraftdreikampf!

Ver­gan­ge­nen Sams­tag fand in Essen das Fina­le der Bun­des­li­ga im Kraft­drei­kampf statt – ein histo­ri­scher Tag für den AC Bava­ria Forch­heim, wie sich im Ver­lau­fe des Wett­kampfs her­aus­stel­len wird: Gemein­sam mit dem ESV Mün­chen-Neu­au­bing tritt der ACB auch die­sen fina­len Wett­kampf der Sai­son als Wett­kampf­ge­mein­schaft an und schickt Simon Eich­ler, Moritz Tasch­ner und Chri­stoph See­feld ins Ren­nen. Phil­ipp Schwe­da aus Mün­chen kom­plet­tiert das Team, wel­ches trotz wid­ri­ger Start­be­din­gun­gen am Ende eines ful­mi­nan­ten Wett­kampf­ta­ges als Sie­ger der Bun­des­li­ga im Kraft­drei­kampf fest­ste­hen wird – zum ersten Mal in der über 110- jäh­ri­gen Ver­eins­hi­sto­rie des AC Bava­ria Forchheim!

Lan­ge war unklar, ob die Wett­kampf­ge­mein­schaft Forch­heim-Mün­chen ihre Top­be­set­zung im Fina­le auf­bie­ten kann. Klei­ne­re Ver­let­zun­gen und eine Coro­na Infek­ti­on erschwer­ten die Vor­be­rei­tung der vier Ath­le­ten. Doch am Wett­kampf­tag war hier­von nichts mehr zu spü­ren: Der Rou­ti­nier des Teams, Chri­stoph See­feld, star­te­te in der Knie­beu­ge mit 325 Kilo­gramm und stei­ger­te sich in drei schö­nen Ver­su­chen auf 380 Kilo­gramm – der Grund­stein für die Erfül­lung eines sei­ner größ­ten per­sön­li­chen Zie­le im Kraft­drei­kampf, wie sich im Ver­lauf des Wett­kampfs zei­gen wird. Der 19- jäh­ri­ge Moritz Tasch­ner konn­te 330 Kilo­gramm in die Wer­tung brin­gen. Für Phil­ipp Schwe­da ste­hen 300 Kilo­gramm in der Wer­tung, Simon Eich­ler konn­te in der Knie­beu­ge lei­der kei­nen gül­ti­gen Ver­such einbringen.

Im Zwi­schen­stand nach der Knie­beu­ge zeigt sich: Die Kampf­ge­mein­schaft Forch­heim-Mün­chen steht auf Platz eins – heu­te ist alles drin!

Mit zusätz­li­cher Moti­va­ti­on geht es ans Bank­drücken, um dem Sieg der Bun­des­li­ga noch­mals näher zu kom­men. See­feld legt hier mit 290 gedrück­ten Kilo­gramm vor, Tasch­ner steu­ert wei­te­re 260 Kilo­gramm zur Mann­schafts­wer­tung bei. Nach 195 und 225 Kilo­gramm von Eich­ler und Schwe­da steht nach dem Bank­drücken fest: Team Forch­heim-Mün­chen ist wei­ter auf Titel­kurs! Und nicht nur das: Chri­stoph See­feld steht kurz vor einem gigan­ti­schen per­sön­li­chen Erfolg. Durch 330 Kilo­gramm im Kreuz­he­ben kann er erst­mals in sei­ner Kar­rie­re ein Total von 1.000 Kilo­gramm erreichen!

Mehr Moti­va­ti­on geht nicht! See­feld und das gesam­te Team der Wett­kampf­ge­mein­schaft sind heiß auf die letz­te Dis­zi­plin Kreuz­he­ben. Nach zwei gül­ti­gen Ver­su­chen lie­gen für See­feld die nöti­gen 330 Kilo­gramm bereit. Hoch­fo­kus­siert tritt er an die Han­tel und kann das Gewicht gül­tig heben! Die Freu­de bei ihm und dem gesam­ten Team ist rie­sig. Doch das größ­te Ziel ist noch nicht erreicht, die Team­kol­le­gen müs­sen eben­falls noch star­ke Lei­stun­gen zei­gen, um den Titel mit nach Hau­se neh­men zu können.

Und das las­sen sie sich nicht zwei­mal sagen: 290 Kilo­gramm hebt Phil­ipp Schwe­da gül­tig in die Wer­tung. Und nach gül­ti­gen 330 Kilo­gramm von Moritz Tasch­ner steht fest: Die Kampf­ge­mein­schaft Forch­heim-Mün­chen gewinnt die Bun­des­li­ga im Kraft­drei­kampf 2021/2022! Ein fan­ta­sti­scher Tag für den ACB: Zum ersten Mal über­schrei­tet Ath­let Chri­stoph See­feld die magi­sche Gren­ze der 1.000 Kilo­gramm im Total und zum ersten Mal in der lan­gen und ehr­wür­di­gen Ver­eins­ge­schich­te kann sich der AC Bava­ria Forch­heim den Sieg in der Bun­des­li­ga Kraft­drei­kampf sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.