Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 06.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Streit zwi­schen drei Män­nern eskaliert

Mitt­woch­nacht gegen 00.30 Uhr eska­lier­te ein anfäng­lich ver­ba­ler Streit zwi­schen drei jun­gen Män­nern in der Turnstraße.

Die Män­ner gerie­ten nach einem Knei­pen­be­such auf offe­ner Stra­ße in Streit. Es setz­te zunächst gegen­sei­ti­ge Schlä­ge. Die Ange­le­gen­heit gip­fel­te in einem üblen Tritt. Als ein 19- Jäh­ri­ger zu Boden ging, wur­de er von einem 17-Jäh­ri­gen Wider­sa­cher mit dem Fuß gegen den Kopf getreten.

Die drei Betei­lig­ten wur­den jeweils leicht ver­letzt. Der 19-Jäh­ri­ge wur­de in ein Kran­ken­haus gebracht.

Die Schlä­ger stan­den alle­samt unter Alko­hol­ein­fluss. Es wur­den Wer­te zwi­schen 0,7 und 1,6 Pro­mil­le fest­ge­stellt. Auf Wei­sung der ver­stän­dig­ten Staats­an­walt­schaft erfolg­ten Blutentnahmen.

Die Hin­ter­grün­de der Aus­ein­an­der­set­zung sind bis­lang unbe­kannt. Es wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen wech­sel­sei­ti­ger Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.MFR 027 (2008–02-11) Der Poli­zei sind bis­her kei­ne Zeu­gen des Vor­falls bekannt. Evtl. Augen­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der ört­li­chen Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Fahr­rad­dieb­stäh­le im Dienst­be­reich l

Bai­ers­dorf. Am 02.07.22, im Zeit­raum von 22:15 Uhr bis 00:00 Uhr, wur­den am Bag­ger­see Bai­ers­dorf (Anger­see) zwei Fahr­rä­der ent­wen­det. Bei den Rädern han­delt es sich um ein Moun­tain­bike der Mar­ke BBF Mon­ta­na, Far­be schwarz/​blau und ein Moun­tain­bike der Mar­ke Bulls, Far­be schwarz/​silber. Die Eigen­tü­mer hiel­ten sich zum Tat­zeit­punkt im Rah­men einer Ver­an­stal­tung am Bag­ger­see auf. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter bzw. auf den Ver­bleib der Räder geben kann, möch­te sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 in Ver­bin­dung setzen.

Spar­dorf. Am Sams­tag­abend (02.07.2022) wur­de bei einem Ein­kaufs­markt an der Alten Zie­ge­lei ein schwarz-wei­ßes Moun­tain­bike der Mar­ke Ghost ent­wen­det. Das Fahr­rad stand kurz vor Laden­schluss im Bereich der dor­ti­gen Fahr­rad­stän­der und wur­de wäh­rend des Ein­kau­fes durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter gestoh­len. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Bai­ers­dorf. Am 04.07.2022, wur­de im Zeit­raum von 13.30 Uhr bis 17.15 Uhr, am Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof ein schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke Spe­cia­li­zed entwendet.

Das Rad war zum Tat­zeit­punkt mit einem Fahr­rad­schloss gesi­chert und hat einen Zeit­wert von ca. 1.000 €. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Mün­chau­rach

In Mün­chau­rach auf einer Wei­de­flä­che am Mühl­berg wur­den am Diens­tag zwi­schen 05:30 Uhr und 13:00 Uhr zwei Scha­fe geris­sen. Eines der Scha­fe ver­en­de­te letzt­end­lich an sei­nen Ver­let­zun­gen, ein wei­te­res Schaf erlitt erheb­li­che Ver­let­zun­gen am Bein. Der behan­deln­de Tier­arzt und auch die Poli­zei gehen davon aus, dass die Tie­re von einem frei­lau­fen­den Hund ver­letzt wurden.

Die Poli­zei hofft nun dar­auf, den Hund bezie­hungs­wei­se den Hal­ter ermit­teln zu kön­nen. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Kien­feld – Ger­ste abgebrannt

Am Diens­tag­abend kam es zu einem Lösch­ein­satz von gleich meh­re­ren Feu­er­weh­ren aus Vesten­bergs­greuth, Markt Taschen­dorf und Höchstadt. Durch einen tech­ni­schen Defekt hat­te ein Mäh­dre­scher Feu­er gefan­gen. Das Feu­er sprang auf ein Ger­sten­feld bei Kien­feld über. Das meh­re­re Hekt­ar umfas­sen­de Feld geriet in Voll­brand und brann­te anschlie­ßend voll­stän­dig ab. Der Gesamtsach­scha­den wird auf meh­re­re Tau­send Euro geschätzt. Zu Ver­letz­ten kam es dabei glück­li­cher­wei­se nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.