Das Sport­ge­län­de des SV Blau Weiss Sas­sen­dorf wur­de eingeweiht

Einweihung Sportgelände SV Blau Weiss Sassendorf Juli 2022
Das neue Sportgelände des SV Blau Weiss Sassendorf e. V. wurde feierlich eingeweiht, zudem wurden langjährige Mitglieder geehrt und ein Turnier ausgetragen. Text + Fotos: Stefanie Postler

Der Ball rollt auf fri­schem Rasen

Das neue Sport­ge­län­de des SV Blau Weiss Sas­sen­dorf e. V. wur­de vom 24.–26.6. fei­er­lich ein­ge­weiht. Außer­dem wur­den lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der geehrt und ein Tur­nier ausgetragen.

Der Wunsch nach einem neu­en Sport­ge­län­de reicht in Sas­sen­dorf schon eini­ge Jah­re zurück. 2015 konn­te man dann die nöti­gen Flä­chen durch die Gemein­de erwer­ben und mit den Pla­nun­gen begin­nen. Im Som­mer 2018 began­nen dann die Bau­ar­bei­ten und schon zwei Jah­re spä­ter konn­te man Richt­fest des Funk­ti­ons­hau­ses fei­ern. Heu­er, nach meh­re­ren Ver­schie­bun­gen, end­lich die fei­er­li­che Einweihung.

Das drei­tä­gi­ge Fest­wo­chen­de star­te­te am Frei­tag mit dem Johan­nis­feu­er. Für ordent­lich Stim­mung sorg­ten dabei The Crown Jewels. Am Sams­tag star­te­te das Tur­nier mit Mann­schaf­ten vom SV Hall­stadt 1922 e.V. SV Zücks­hut FSV Unter­lei­ter­bach 1953 e.V. und 1. FC Lauf.

Abends fand der Ehrungs­abend statt. Vor­stand Chri­sti­an Dorsch begrüß­te die Gäste und gab einen Ein­blick in die Ent­ste­hung des neu­en Sport­ge­län­des. Die Gesamt­ko­sten belau­fen sich auf 240.000 Euro. Zuschüs­se gab es vom BLSV (knapp 31.000 Euro) und von der Gemein­de (12.000 Euro). Ohne Eigen­lei­stung wäre aber vie­les nicht mög­lich gewe­sen – so wur­den zum Bei­spiel die Drai­na­gen ver­legt, der Zaun auf­ge­stellt und das Funk­ti­ons­haus auf- und ausgebaut.

Beson­ders stolz ist der Ver­ein auf die Spen­den­be­reit­schaft sei­ner Mit­glie­der. In die Kal­ku­la­ti­on zum Sport­platz­bau wur­de eine Spen­den­sum­me in Höhe von 10.00 Euro ein­ge­plant, zusam­men­ge­kom­men ist eine unglaub­li­che Sum­me von 60.000 Euro. „Mit so einer Sum­me haben wir bei wei­tem nicht gerech­net, und sind damit umso dank­ba­rer. Vie­len Dank für Eure Unter­stüt­zung“, bedank­te sich Vor­stand Chri­sti­an Dorsch noch­mals bei allen Spen­dern. Die­se wur­den auf einer Spen­den­ta­fel am Ein­gang des Gelän­des verewigt.

Im Anschluss ehr­te er mit Ver­ein­seh­ren­amts­be­auf­trag­ten Kili­an Amann Spie­ler für 250, 500 und 750 Spie­le. Außer­dem Mit­glie­der für 10, 20, 30 und 50 Jah­re ehren­amt­li­che Tätig­keit. Kili­an Amann wur­de mit der Ernen­nung zum Ehren­vor­sit­zen­den über­rascht. Er ist seit 30 Jah­ren für den Ver­ein tätig, und hat schon fast alle Ämter im Ver­ein besetzt.

Ste­fan Schmitt, Krei­seh­ren­amts­be­auf­trag­ter, hat­te eine beson­de­re Über­ra­schung für den Ver­ein im Gepäck. Er über­reich­te der Vor­stand­schaft die sil­ber­ne Rau­te des BFV. Die „Sil­ber­ne Rau­te“ lässt sich mit Zer­ti­fi­zie­rung eines Betrie­bes ver­glei­chen und spricht für eine vor­bild­li­che Ver­eins­ar­beit. Im Anschluss an den offi­zi­el­len Teil sorg­te Toni Dietz für Stimmung.

Den kirch­li­chen Segen mit Ein­wei­hung und dem obli­ga­to­ri­schen Durch­schnei­den des Ban­des nahm am Sonn­tag­mor­gen Pfar­rer Wolf­gang Schmidt beim Got­tes­dienst im Fest­zelt vor.

Der anschlie­ßen­de Früh­schop­pen wur­de vom Musik­ver­ein Zap­fen­dorf e. V. begleitet.

Am Nach­mit­tag gab es das Spiel um Platz 3 und das Fina­le, wel­ches der FSV Unter­lei­ter­bach für sich ent­schied. Außer­dem gab es ein Ein­la­ge­spiel der Haus­her­ren gegen den SV Merkendorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.