Kin­der­sen­der KiKA dreht in Bischofsgrün

Der­zeit dreht der Kin­der­sen­der KiKA von ARD und ZDF im neu­en Sport­camp des BLSV in Bischofs­grün. In „KiKA LIVE Die Sport­ma­cher“ stellt KiKA ver­schie­de­ne Sport­ar­ten vor. Das Sport­camp Nord­bay­ern bil­det mit sei­nen neu­en Beach­vol­ley­ball-Fel­dern und der In- und Out­door-Klet­ter­wand die­ses Mal die Kulis­se für Beach­vol­ley­ball und Klet­tern. Ein Team von rund 20 Per­so­nen, das im Sport­camp ver­pflegt wird, setzt die Sport­ar­ten in Szene.

KiKA-Dreh im Sport­camp Nord­bay­ern / BLSV

  KiKA-Dreh im Sportcamp Nordbayern / BLSV


KiKA-Dreh im Sport­camp Nord­bay­ern / BLSV

Die „KiKA LIVE Sport­ma­cher-Chal­len­ge“ führt dann wei­ter durchs schö­ne Fich­tel­ge­bir­ge, unter­schied­li­che Sport­ar­ten wer­den dabei als „Chal­len­ges“ aus­ge­stal­tet. Das Beson­de­re: Erfah­re­ne jugend­li­che Sport­le­rin­nen und Sport­ler trai­nie­ren uner­fah­re­ne Gleich­alt­ri­ge und die Mode­ra­to­ren Ben + Ste­fan, um sie nach einem Trai­nings­tag zu einem gemein­sa­men Wett­be­werb herauszufordern.

„Wir freu­en uns sehr, dass KiKA in unse­rem brand­neu­en Sport­camp dreht“, sagt der BLSV-Camp­ge­schäfts­füh­rer, Kai Meler­ski. „Denn mit unse­ren neu­en Sport­stät­ten, aber auch mit unse­rem Gäste­be­trieb und unse­rer Lage am schö­nen Fich­tel­berg kön­nen wir eine ein­zig­ar­ti­ge Dreh­ku­lis­se bie­ten, die aus Sport, Spaß, Gast­freund­schaft und ein­zig­ar­ti­ger Umge­bung besteht. Wir bedan­ken uns bei KiKA für die Dreh­ar­bei­ten und sind gespannt auf die Aus­strah­lung der Sen­dung im September.“

„Wir sind begei­stert von den vie­len unter­schied­li­chen Sport­an­ge­bo­ten im Camp des BLSV in Bischofs­grün. An unse­ren drei Dreh­ta­gen im Sport­camp zu den Sport­ar­ten Beach­vol­ley­ball und Klet­tern, wur­den wir vom Team des BLSV-Camps super unter­stützt, wun­der­bar auf­ge­nom­men und bestens ver­pflegt“, berich­tet Dirk Nabers­berg von Visu­al Brid­ges, Pro­du­zent der Sendung.

Sen­de­ter­mi­ne: „KiKA LIVE – Die Sport­ma­cher“ vom 5. bis 8.9.22, www​.kika​-live​.de / Insta­gram _kikalive


Das Sport­camp Nord­bay­ern – Hoch­mo­der­ne Ein­rich­tung und Sportanlagen

Mit 105 modern ein­ge­rich­te­ten Einzel‑, Dop­pel- und Mehr­bett­zim­mern und 294 Bet­ten bie­tet das Camp viel Platz – sowohl für Grup­pen als auch für sport­lich inter­es­sier­te Indi­vi­du­al­gä­ste und Fami­li­en. Hoch­mo­der­ne Sport­an­la­gen laden dazu ein, sport­li­che Begei­ste­rung aus­zu­le­ben. Neben einer gro­ßen wit­te­rungs­un­ab­hän­gi­gen und mit einer Indoor-Klet­ter­wand aus­ge­stat­te­ten Drei­feld-Sport­hal­le fin­den sich auf dem Frei­ge­län­de des Sport­camps ein Kunst­ra­sen­feld, ein Natur­ra­sen­feld, drei Ten­nis­plät­ze, drei Beach­vol­ley­ball­fel­der sowie eine an der Haus­fas­sa­de instal­lier­te 18 Meter hohe Outdoor–Kletterwand. In einem klei­nen Wald­stück gleich neben­an wird zudem noch ein Nie­der­seil­gar­ten instal­liert. Ein Fit­ness­raum mit pro­fes­sio­nel­len Gerä­ten und ein mit Spie­gel­wand und Fuß­bo­den­hei­zung aus­ge­stat­te­ter Mul­ti­funk­ti­ons­raum kön­nen für unter­schied­li­che Trai­nings­be­dürf­nis­se sowie Kardio‑, Kon­di­ti­ons- und Kraft­trai­nings genutzt wer­den. Nach einem sport­lich anstren­gen­den Tag darf in einer der zwei Sau­nen oder in einer Infra­rot­ka­bi­ne die Rege­ne­ra­ti­ons­pha­se ein­ge­lei­tet wer­den – ech­te Wohl­fühl­at­mo­sphä­re ist damit garan­tiert. Sport­ver­ei­ne, Fach­ver­bän­de, Übungs­lei­ter und Schu­len haben im Sport­camp die Mög­lich­keit, aktiv zu sein oder ihre Fort­bil­dun­gen in Semi­na­ren durch­zu­füh­ren. In erster Linie soll das Sport­camp zur Unter­stüt­zung der Vereins‑, Ver­bands- und Jugend­an­ge­bo­te die­nen. Neben der För­de­rung eines regel­mä­ßi­gen und geord­ne­ten Sport- und Spiel­be­triebs der Mit­glie­der sowie der Durch­füh­rung von eige­nen bzw. gemein­sa­men Sport­ver­an­stal­tun­gen dient das neue Sport­camp auch dem Brei­ten- und Gesund­heits­sport – und das für unter­schied­li­che Ziel­grup­pen wie Kin­der, Jugend­li­che, Jün­ge­re und Älte­re, Senio­ren und Fami­li­en. Eben­so soll eine För­de­rung des Pro­fi­sports nicht außer Acht gelas­sen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.