„Jun­ges Forch­heim“ ver­an­stal­tet Solidaritätsdemonstration

symbolbild ukraine

Pres­se­mit­tei­lung der Veranstalter:

Seit bereits mehr als vier Mona­ten führt Russ­land einen grau­sa­men men­schen­ver­ach­ten­den Angriffs­krieg gegen die Ukrai­ne. Aus dem Plan die Ukrai­ne schnell ein­zu­neh­men wur­de ein blu­ti­ger zer­stö­re­ri­scher Kampf, bei dem beson­ders die zivi­le Bevöl­ke­rung Leid, Zer­stö­rung und Tod erfährt.

Uns poli­ti­schen Jugend­or­ga­ni­sa­tio­nen war bereits im Ver­lauf des 24. Febru­ar 2022 klar, dass wir die­sen völ­ker­rechts­wid­ri­gen Ein­marsch nicht ein­fach hin­neh­men kön­nen, son­dern uns soli­da­risch mit den Men­schen in der Ukrai­ne zei­gen müs­sen. Wir waren uns einig, dass die Ukrai­ne nicht nur sich selbst, son­dern die frei­heit­li­che demo­kra­ti­sche Ord­nung in ganz Euro­pa verteidigt.

Aus die­sem Grund haben wir uns zu dem Bünd­nis Jun­ges Forch­heim bestehend aus Jun­gen Libe­ra­len, Jun­ger Uni­on und Jusos zusam­men­ge­tan und haben bereits am 24. Febru­ar 2022 abends die erste Forch­hei­mer Soli­da­ri­täts­de­mon­stra­ti­on für die Ukrai­ne ver­an­stal­tet. Trotz der kurz­fri­sti­gen Ankün­di­gung kamen ca. 40 Teil­neh­mer zu der Mahn­wa­che am Marktplatz.

Um unse­re For­de­rung nach einem sofor­ti­gen Ende des Krie­ges zu ver­deut­li­chen und dem ukrai­ni­schen Volk Bei­stand zu lei­sten, set­zen wir die Soli­da­ri­täts­de­mon­stra­ti­on am dar­auf­fol­gen­den Sams­tag (26.02.2022) fort. Hier­bei wur­den wir über­wäl­tigt von der Anteil­nah­me der Forch­hei­mer Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die mit der Teil­nah­me von über 300 Men­schen bewie­sen, dass auch die Men­schen in der Stadt und im Land­kreis Forch­heim den Angriffs­krieg Putins in kei­ner Wei­se dulden.

Ab dem 03.03.2022 gin­gen wir in einen wöchent­li­chen Tur­nus für die Soli­da­ri­täts­de­mon­stra­tio­nen über. Phil­ipp Ochs, Kreis­vor­sit­zen­der der Jun­gen Uni­on, hebt hier beson­ders den ersten Don­ners­tag her­vor: „Wir hiel­ten eine Mahn­wa­che ab und ver­teil­ten Ker­zen. Bei der Samm­lung von Geld­spen­den für das Bünd­nis „Bam­berg hilft Ukrai­ne“ haben wir mit Hil­fe von ca. 200 Teil­neh­mern 1200€ Spen­den zusammenbekommen.“

In den fol­gen­den Wochen vari­ier­ten die Teil­neh­mer­zah­len immer wieder.

Erfreut zeig­te sich auch Phil­ipp Schmalz, Kreis­vor­sit­zen­der der Jun­gen Libe­ra­len, über die Rede­bei­trä­ge auf den Demos: „Neben poli­ti­schen Rede­bei­trä­gen mel­de­ten sich auch immer wie­der ukrai­ni­sche Geflüch­te­te bei uns und woll­ten ger­ne ihre Sicht auf die dra­ma­ti­sche Lage in ihrer Hei­mat schil­dern.“ Gleich­zei­tig infor­mier­te Dani­el Sau­er, haupt­amt­li­cher Inte­gra­ti­ons­lot­se der Stadt Forch­heim, auch immer wie­der über die Maß­nah­men in der Flücht­lings­hil­fe und die Mög­lich­kei­ten zu helfen.

Trotz zwi­schen­zeit­li­cher Orts­wech­sel auf den Strecker­platz und gerin­ge­rer Teil­neh­mer­zah­len führ­ten wir die wöchent­li­chen Demon­stra­tio­nen bis zum 5. Mai fort und set­zen wei­ter­hin ein Zei­chen , dass wir hin­ter der Ukrai­ne und dem ukrai­ni­schen Volk ste­hen und wir Putins Krieg gegen die Ukrai­ne als Völ­ker­mord ächten.

Um wie­der mehr Men­schen zur Teil­nah­me an unse­ren Kund­ge­bun­gen zu moti­vie­ren und wei­ter­hin Soli­da­ri­tät mit der Ukrai­ne zu zei­gen, haben wir uns seit­dem ent­schie­den unse­re Demon­stra­tio­nen im monat­li­chen Tur­nus jeden ersten Don­ners­tag im Monat durch­zu­füh­ren. Dies haben wir bereits am 02.06.2022 begon­nen und erhiel­ten hier­bei viel Zustim­mung von den Teilnehmern.

Die näch­ste Soli­da­ri­täts­de­mon­stra­ti­on wird kom­men­den Don­ners­tag, den 07.07.2022, um 18 Uhr wie gewohnt am Markt­platz stattfinden.

Wir wol­len an die­sem Tag alle Men­schen in Forch­heim dazu ein­la­den mit uns wie­der ein Zei­chen für die Ukrai­ne und gegen den Krieg zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.