Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 03.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Woh­nung in deso­la­tem Zustand

Am Sams­tag teil­te der Haus­mei­ster eines gro­ßen Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Stadt­ge­biet von Erlan­gen mit, dass er sich Sor­gen um einen der Mie­ter mache. Unter des­sen Woh­nungs­tür schlüpf­ten immer wie­der Kaker­la­ken her­aus und es rie­che sehr unangenehm.

Die ein­ge­setz­te Strei­fe ver­such­te zunächst, den Mie­ter, einen 39-jäh­ri­gen Mann, durch Klin­geln und Klop­fen zum Öff­nen der Woh­nungs­tür zu bewegen.

Da nicht geöff­net wur­de und nicht aus­zu­schlie­ßen war, dass sich der Mie­ter in der Woh­nung in einem hilf­lo­sen Zustand befin­det, wur­de die Feu­er­wehr Erlan­gen für eine Woh­nungs­öff­nung verständigt.

Den Poli­zei­be­am­ten bot sich in der Woh­nung ein Bild des Grauens.

Müll und Unrat türm­te sich in der gesam­ten Woh­nung in einer Höhe von 1,50 Meter und es roch übel. Um aus­zu­schlie­ßen, dass der Mie­ter der Woh­nung unter den Müll­ber­gen liegt, wur­de mit Schau­feln nach ihm gegra­ben. Man wur­de nicht fün­dig. Ob der Mie­ter sich noch regel­mä­ßig in sei­ner Woh­nung auf­hält oder die­se auf­ge­ge­ben hat, konn­te nicht geklärt werden.

Das Ord­nungs­amt der Stadt Erlan­gen wird über den deso­la­ten Zustand die­ser Woh­nung in Kennt­nis gesetzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Dieb­stahl vereitelt

Her­zo­gen­au­rach. Am Abend des Sams­tag begab sich eine Her­zo­gen­au­ra­che­rin mit ihrem Lasten­rad auf die Som­mer­kirch­weih. Das wert­vol­le Fahr­rad wur­de unver­sperrt abge­stellt und durch einen unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Die ein­ge­setz­ten Poli­zei­kräf­te konn­ten den Dieb im Umfeld der Kirch­weih mit­samt dem Fahr­rad fest­stel­len, die­ser ent­le­dig­te sich dar­auf­hin des Gefährts und flüch­te­te zu Fuß. Der Eigen­tü­me­rin konn­te das Rad wie­der aus­ge­hän­digt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Alko­hol­fahrt

Am Abend des 02.07.2022 wur­de ein 35-jäh­ri­ger PKW-Fah­rer im Bereich Adels­dorf einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Ein im Rah­men der Kon­trol­le durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,9 Promille.

Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt, den PKW-Fah­rer erwar­ten nun ein Buß­geld sowie ein ein­mo­na­ti­ges Fahrverbot.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Am 01.07.2022, gegen 08:00 Uhr, befuhr ein blau­er Sat­tel­zug die Schul­stra­ße in Röt­ten­bach. Beim Abbie­gen erfass­te der Fah­rer des Sat­tel­zu­ges eine angren­zen­de Hecke und beschä­dig­te zudem zwei Rand­stei­ne. Der Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt jedoch fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 500 Euro zu kümmern.

Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Höchstadt zu melden.

Kirch­weih in Höchstadt

Meh­re­re Ein­sät­ze beschäf­ti­gen die Höchstadter Poli­zei im Rah­men der im „Engel­gar­ten“ statt­fin­den­den Kirchweih.

Am Frei­tag, 01.07.2022, im Zeit­raum zwi­schen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr, wur­de die Hand­ta­sche einer 29-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten nebst Doku­men­ten und Bar­geld ent­wen­det. Die Geschä­dig­te befand sich zur Tat­zeit im Holz­pa­vil­lon des Engelgartens.

Am Sams­tag, 02.07.2022, gegen 23:00 Uhr, wur­de durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter aus der Tasche eines Geschä­dig­ten zunächst eine Ziga­ret­te entwendet.

Dar­auf­hin kam es zum Streit mit einem der Beglei­ter des Geschä­dig­ten, wor­auf­hin die­ser zunächst eine Ohr­fei­ge und dann meh­re­re Schlä­ge in sein Gesicht erhielt. Er erlitt hier­bei Schwel­lun­gen im Gesichtsbereich.

Wenig spä­ter, gegen 00:30 Uhr, ereig­ne­te sich eine wei­te­re Kör­per­ver­let­zung. Hier­bei wur­de ein 27-Jäh­ri­ger von hin­ten ange­grif­fen, wobei die Bril­le des Geschä­dig­ten zer­brach. Das Auge des Geschä­dig­ten wur­de hier­bei ver­letzt, wes­halb der 27-Jäh­ri­ge vor­sorg­lich in eine Augen­kli­nik gebracht wer­den musste.

In allen Fäl­len wer­den Zeu­gen gebe­ten, sach­dien­li­che Hin­wei­se bei der Poli­zei Höchstadt mitzuteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.