Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb nach Flucht gestellt

Am Sams­tag­mit­tag hat wur­de ein 24jähriger Mann in einem Ein­zel­han­dels­ge­schäft in der Lan­gen Stra­ße beim Laden­dieb­stahl beob­ach­tet. Als der Detek­tiv ihn stel­len woll­te stieß der Dieb die­sen weg und flüch­te­te in Rich­tung Schön­leins­platz – immer noch im Besitz des Die­bes­gu­tes. Dort konn­te der Detek­tiv den Dieb ein­ho­len und bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­hal­ten. Bei dem Laden­dieb wur­de neben der ent­wen­de­ten Ziga­ret­ten­packung für rund 10 Euro noch wei­te­re Ware im Wert von rund 40 Euro auf­ge­fun­den, die im wei­te­ren Ver­lauf einem Dieb­stahl aus einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße zuge­ord­net wer­den konnte.

Ein wei­te­rer Laden­dieb, der ins­ge­samt Waren im Wert von rund 120 Euro gestoh­len hat­te, wur­de gegen ca. 16 Uhr von der Poli­zei in der Star­ken­feld­stra­ße fest­ge­nom­men. Zuvor hat­te sich der 36jährige Mann in der Metz­ge­rei­fach­ab­tei­lung eines Lebens­mit­tel­ge­schäfts in der Star­ken­feld­stra­ße hoch­wer­ti­ge Fleisch­wa­ren für und 120 Euro aus­hän­di­gen las­sen, die­se jedoch an der Kas­se nicht vor­ge­legt son­dern den Laden ein­fach über die Obst­ab­tei­lung ver­las­sen. Dies wur­de durch den dor­ti­gen Laden­de­tek­tiv bemerkt, der die Poli­zei ver­stän­digt hat. Der Mann muss sich nun wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Ver­kehrs­de­lik­te

Am Sonn­tag­mor­gen soll­te gegen 3 Uhr ein Rad­fah­rer, der in der Pödel­dor­fer Stra­ße stadt­aus­wärts fuhr, durch die Poli­zei kon­trol­liert wer­den. Dabei ver­such­te der Mann zunächst zu flüch­ten, konn­te aber schnell ein­ge­holt wer­den. Wäh­rend der Flucht hat er sein mit­ge­führ­tes schwarz-grü­nes Rock­ri­der Moun­tain­bike ste­hen las­sen und ist in ein Gar­ten­grund­stück abge­bo­gen. Dort konn­te er letzt­end­lich ein­ge­holt und fest­ge­hal­ten wer­den. Er lei­ste­te mas­si­ven Wider­stand gegen die Poli­zei­be­am­ten und wur­de zur Dienst­stel­le der Poli­zei Bam­berg gebracht.

Die Poli­zei ermit­telt nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr, Wider­stand, Ver­dacht des Fahr­rad­dieb­stahls sowie Ver­stö­ße gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz. Der mög­li­che Geschä­dig­te des Fahr­rad­dieb­stahls möge sich bei der Poli­zei Bam­berg melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Van­da­lis­mus auf dem Spielplatz

VIERETH. Einem auf­merk­sa­men Anwoh­ner fiel am Sams­tag­abend ein beschä­dig­tes Son­nen­se­gel auf dem Spiel­platz in der Müh­lei­te auf. Der bis­lang unbe­kann­te Täter sprang auf ein Son­nen­se­gel, wobei ein Stand­pfo­sten abbrach und einen Sach­scha­den i.H.v. 300,- EUR ver­ur­sacht wur­de. Wer hat die Tat beob­ach­tet? Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 zu melden.

Spie­gel an Autos abgetreten

HALL­STADT. Bis­lang unbe­kann­te Täter tob­ten sich an drei gepark­ten Pkws aus. Die­sen wur­den in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag die Außen­spie­gel abge­tre­ten und dabei ein Gesamt­scha­den von 750,- EUR ver­ur­sacht. Wer hat die Tat beob­ach­tet? Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 zu melden.

Unstim­mig­kei­ten wur­den mit Faust­schlä­gen ausgetragen

RAT­TELS­DORF. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tag kam es bei der Kirch­weih in der Carl-Fra­as-Str. 1 zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Ein 20-jäh­ri­ger Ukrai­ner geriet mit vier Fest­be­su­chern im Alter zwi­schen 18 und 28 Jah­ren in Streit und schlug die­se mit den Fäu­sten und ver­letz­te die­se leicht. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me war der Täter mit 2,00 Pro­mil­le stark alko­ho­li­siert und aggres­siv. Aus Sicher­heits­grün­den muss­te er die näch­sten Stun­den in der Arrest­zel­le ver­brin­gen. Dem Täter erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen meh­re­rer Körperverletzungsdelikte.

Streit unter Bekannten

ZAP­FEN­DORF. Ein 26-jäh­ri­ger und ein 36-jäh­ri­ger gerie­ten am Sonn­tag­mor­gen bei der Kirch­weih in der Haupt­stra­ße in Streit. Der 36-jäh­ri­ge schlug dem stark betrun­ke­nen 26-jäh­ri­gen in das Gesicht. Der 26-jäh­ri­ge erlitt eine Platz­wun­de im Gesicht und war auch kurz­fri­stig bewusst­los und wur­de zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum ver­bracht. Da der Täter dem Ver­letz­ten nament­lich bekannt war, steht der Ermitt­lung des Täters nichts im Weg.

Ohne Grund ins Gesicht geschlagen

STRUL­LEN­DORF. Wäh­rend der Kirch­weih wur­de in der Sams­tag­nacht, gegen 23.10 Uhr, einem 15-jäh­ri­gen auf der Ska­ter­bahn in der Haupt­s­moor­stra­ße nach eige­nen Anga­ben grund­los ins Gesicht geschla­gen. Der 15-jäh­ri­ge Geschä­dig­te konn­te den Täter im sel­ben Alter, ca. 1,65 m, schlank, süd­län­di­schen Typ, beschreiben.

Wer hat die Tat beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 zu melden.

Alko­hol mit Folgen

BREI­TENG­ÜBACH. Ein Anwoh­ner teil­te am Sams­tag­abend einen betrun­ke­nen LKW-Fah­rer im Gewer­be­park mit. Die Über­prü­fung der Poli­zei­strei­fe bestä­tig­te die­se Mit­tei­lung. Es han­del­te sich um einen let­ti­schen 39-jäh­ri­gen Berufs­kraft­fah­rer, der sicht­lich unter Alko­hol stand. Es folg­ten eine Blut­ent­nah­me und im Anschluss ein Sicher­heits­ge­wahr­sam mit Über­nach­tung bei der Poli­zei. Mit Ergeb­nis der Blut­al­ko­hol­un­ter­su­chung, wird eine Fahr­erlaub­nis­sper­re und Geld­stra­fe folgen.

Bar­geld nach Ein­bruch in Kin­der­gar­ten entwendet

BUR­GE­BRACH. Von Frei­tag­nach­mit­tag auf Sams­tag­nach­mit­tag brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in den Kin­der­gar­ten im Neu­wie­sen­weg ein. Beim Rei­ni­gen der Räu­me fie­len offen ste­hen­de Schrank­tü­ren auf. Als dann Per­so­nal des Kin­der­gar­tens hin­zu­kam, wur­de fest­ge­stellt, dass 1.000,- EUR ent­wen­det wur­den. Die Ermitt­lun­gen wur­den gegen unbe­kann­ten Täter auf­ge­nom­men. Wer hat die Tat beob­ach­tet? Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.: 0951/9129–310 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Dieb­stahl aus Gartenhütte

Hein­ers­reuth. In der Zeit von Diens­tag bis Don­ners­tag dran­gen Unbe­kann­te in eine Gar­ten­hüt­te im Orts­teil Lich­t­entan­ne ein und ent­wen­de­ten dort diver­se alko­ho­li­sche Geträn­ke. Die Poli­zei Bay­reuth-Land hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise.

Am Diens­tag gegen 19:00 Uhr ver­ließ der Eigen­tü­mer sei­ne Gar­ten­hüt­te und ver­sperr­te die­se gewis­sen­haft. Unbe­kann­te ver­schaff­ten sich schließ­lich gewalt­sam Zutritt zum Gar­ten­haus und berei­cher­ten sich an den Geträn­ken. Der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer bemerk­te den Auf­bruch am Don­ners­tag­nach­mit­tag und ver­stän­dig­te die Polizei.

Die Poli­zei Bay­reuth-Land bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung:

  • Wer hat im Tat­zeit­raum, Diens­tag bis Don­ners­tag, zwi­schen Lich­t­entan­ne und Alten­plos ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Igen­s­dorf. Am spä­ten Nach­mit­tag des 02.07.22 kam es auf der B2 auf Höhe der dor­ti­gen Bau­stel­len­am­pel zu einem Auf­fahr­un­fall mit gerin­gem Sach­scha­den. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me konn­te von den Poli­zei­be­am­ten beim Auf­fah­ren­den deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Dies hat­te zur Fol­ge, dass der 33-Jäh­ri­ge zur Blut­ent­nah­me gebracht wur­de und sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt wur­de. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Wei­ßeno­he. Am 02.07.2022 in der Zeit von 17:30 Uhr bis 18:50 Uhr, stieß ein unbe­kann­tes Fahr­zeug gegen einen an der Haupt­stra­ße 17 gepark­ten Pkw Ford Fie­sta. Der unbe­kann­te Fah­rer flüch­te­te anschlie­ßend ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Am Fie­sta ent­stand ein Streif­scha­den von 500€ an der hin­te­ren lin­ken Sei­te. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt unter 09194/73880 zu melden.

Son­sti­ges

Igen­s­dorf. Unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten in der Nacht von 01.07.2022 auf 02.07.2022 am „Pla­ne­ten­weg“ in Igen­s­dorf die Beton­skulp­tur „Mars“, indem die ca. 50 cm durch­mes­sen­de Kugel vom Sockel abge­bro­chen wur­de. Die Kugel konn­te im gegen­über­lie­gen­den Bach auf­ge­fun­den wer­den. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 300€. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt unter 09194/73880 entgegen.

Ober­tru­bach. Am soge­nann­ten Wolf­stein bei Bärn­fels stürz­te am Nach­mit­tag des 02.07.22 ein Klet­te­rer aus dem All­gäu ab. In ca. 9 Meter Höhe ver­such­te er sich in einen Siche­rungs­ha­ken ein­zu­hän­gen, rutsch­te dabei ab, stieß mehr­mals gegen den Fel­sen und blieb schließ­lich in einer Fels­spal­te bewusst­los lie­gen. Er konn­te bis zum Ein­tref­fen der Berg­wacht und des Ret­tungs­dien­stes von Erst­hel­fern gebor­gen wer­den und wur­de anschlie­ßend mit Kopf­ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Ein getra­ge­ner Klet­ter­helm konn­te vor schlim­me­ren Ver­let­zun­gen schützen.

Eber­mann­stadt. Gegen Mit­ter­nacht konn­te durch einen auf­merk­sa­men Zeu­gen ein 18-jäh­ri­ger Mann beob­ach­tet wer­den, der gegen­über des Bau­mark­tes einen Strom­ka­sten mit schwar­zer Far­be besprüh­te. Der Täter konn­te schließ­lich durch Poli­zei­be­am­te der Poli­zei Eber­mann­stadt fest­ge­nom­men wer­den. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 200€.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag­abend befuhr ein 39-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pedel­ec den Fahr­rad­weg neben der Franz-Josef-Strauß-Stra­ße in öst­li­che Rich­tung und woll­te dem Weg­ver­lauf in nörd­li­che Rich­tung fol­gen. Da er nicht äußerst rechts fuhr, kam es im Kur­ven­be­reich zum fron­ta­len Zusam­men­stoß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 16-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer. Bei­de Betei­lig­te erlit­ten hier­bei schwe­re Ver­let­zun­gen im Kopf- und Gesichts­be­reich. Zudem wur­de wäh­rend der Unfall­auf­nah­me fest­ge­stellt, dass der 39-jäh­ri­ge E‑Bike-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand. Dies hat­te eine Blut­ent­nah­me und die Ein­lei­tung eines straf­recht­li­chen Ermitt­lungs­ver­fah­rens zur Folge.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Sams­tag­mit­tag konn­ten in einem Super­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße drei Per­so­nen beim Laden­dieb­stahl von Tabak­wa­ren im Wert von 48.- € beob­ach­tet wer­den. Die erste Per­son ver­wickel­te hier­bei die Kas­sie­re­rin in ein Gespräch. Wäh­rend­des­sen ent­nahm eine zwei­te Per­son meh­re­re Packun­gen Ziga­ret­ten aus dem Regal im Kas­sen­be­reich und steck­te die­se einer drit­ten Per­son zu, die die Ziga­ret­ten ein­steck­te und den Laden ver­ließ, ohne die­se zu bezah­len. Nach Ver­las­sen des Ladens konn­te der 46-Jäh­ri­ge gestellt und das Die­bes­gut sicher­ge­stellt wer­den. Die bei­den ande­ren Per­so­nen ent­fern­ten sich vor Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei­be­am­ten. Die Klä­rung deren Iden­ti­tät ist nun Gegen­stand der wei­te­ren Ermittlungen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Feh­len­de Beleuch­tung ver­rät betrun­ke­nen Radfahrer

Lich­ten­fels. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Lich­ten­fels in der Kro­nacher Stra­ße einen 17-jäh­ri­gen Rad­fah­rer, da die­ser ohne die vor­ge­schrie­be­ne Beleuch­tung unter­wegs war. Dabei stell­ten sie bei dem Jugend­li­chen deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,64 Pro­mil­le. Das Fahr­rad wur­de daher im Anschluss sicher­ge­stellt und der jun­ge Mann muss­te sei­nen Weg nach erfolg­ter Blut­ent­nah­me zu Fuß fort­set­zen. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Blu­men­ge­steck von frem­dem Grab entwendet

Lich­ten­fels. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de eine 82-jäh­ri­ge Frau am Fried­hof in der Racken­stei­ner Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie sie an einem frem­den Grab ein Blu­men­ge­steck aus­grub und die­ses anschlie­ßend zu ihrem Pkw trug. Nach­dem sie auf ihr Ver­hal­ten ange­spro­chen wur­de, gab sie den Dieb­stahl schließ­lich zu und brach­te das Gesteck zu dem Grab zurück. Auf­grund des durch eine Zeu­gin abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te die Dame recht schnell ermit­telt wer­den. Das Grab­ge­steck hat­te einen Wert von 25,- Euro. Die Frau erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen Diebstahls.

Betrun­ken mit dem Auto unterwegs

Michel­au i. Ofr. Am Sams­tag­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in der Flur­stra­ße einen 66-jäh­ri­gen Dacia-Fah­rer. Dabei konn­ten sie bei dem Mann deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest­stel­len. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,94 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins waren daher die logi­sche Fol­ge. Den Mann erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.