Hei­mat­kun­de am Sonn­tag: Streitberg

Symbolbild Heimatkunde

„Der Ort ist pro­te­stan­tisch, im Land­ge­richt Eber­mann­stadt gele­gen, war sonst der Sitz eines Bay­reuthi­schen, ganz von dem Bam­ber­gi­schen ein­ge­schlos­se­nen Amtes. Der Ort liegt am Ber­ge in einer höchst roman­ti­schen Gegend an der Stra­ße von Nürn­berg nach Bay­reuth. Er hat 48 Häu­ser, mei­stens von gutem Anse­hen, unter wel­chem drei emp­feh­lens­wer­te Gast­häu­ser, und zwei Müh­len an der Wie­sent sind. Die Pfarr­kir­che ist um 1759 neu erbaut wor­den“ schrieb Josef Hel­ler in sei­nem berühm­ten Rei­se­füh­rer „Mug­gen­dorf und sei­ne Umge­bun­gen oder die frän­ki­sche Schweiz“ von 1829 über den Ort.

Die Postkarte zeigt das Streitberger Schloss um das 16. Jahrhundert. Repro: Reinhard Löwisch

Die Post­kar­te zeigt das Streit­ber­ger Schloss um das 16. Jahr­hun­dert. Repro: Rein­hard Löwisch

Hel­ler schreib wei­ter, dass der Ort 250 Ein­woh­ner hat­te und sich der Ort schon 1529 zu Luthers Leh­re bekann­te. Beein­druckt haben ihm die mäch­ti­gen Über­re­ste des Amts­schlos­ses, „Q die einen sehr gro­ßen Raum ein­ge­nom­men haben. Gewiss hät­ten sie noch meh­re­re Jahr­hun­der­te dem nagen­den Zahn getrotzt – hät­te man die Mau­ern gepflegt. Lei­der sind die Mau­ern 1811 ein­ge­ris­sen wor­den, schreibt Hel­ler über die Burg wei­ter und fin­det noch posi­ti­ves dar­an: „Doch auch jetzt noch bie­ten die Reste des Mau­er­wer­kes schö­ne male­ri­sche Parthien dar“.


Reinhard Löwisch

Rein­hard Löwisch

„Hei­mat­kun­de am Sonn­tag“ ist eine Arti­kel­se­rie mit histo­ri­schen Infor­ma­tio­nen zu Orten in der Frän­ki­schen Schweiz, dan­kens­wer­ter­wei­se bereit­ge­stellt von Rein­hard Löwisch, einem lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter der Tou­ris­mus­zen­tra­le Frän­ki­sche Schweiz, bekannt durch sei­ne Publi­ka­tio­nen zur Wai­schen­fel­der Geschich­te. Sein jüng­stes Werk ist eine Schrif­ten­rei­he zur Wai­schen­fel­der Geschich­te, deren erstes Heft bereits vor­liegt: Band eins „Die krie­ge­ri­sche Zeit in Wai­schen­feld“ mit 44 Sei­ten und 20 Abbil­dun­gen gibt es beim Autor in Affal­ter­thal, Tele­fon 09197–697740. Erhält­lich zum Preis von zehn Euro, plus drei Euro Ver­sand­ko­sten. Selbst­ab­ho­lung ger­ne nach Ankün­di­gung mög­lich. Alle Arti­kel zu „Hei­mat­kun­de am Sonn­tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.