End­lich wie­der: N‑ERGIE Kino­tour zu Gast in Eckental-Eschenau

Zuschauer*innen kön­nen über Wunsch­film abstim­men Ende der Som­mer­fe­ri­en heißt es end­lich wie­der: Gro­ßes Kino unter frei­em Him­mel für klei­nes Geld und einen guten Zweck. Am Sonn­tag, 4. Sep­tem­ber 2022 ist die N‑ERGIE Kino­tour dann zu Gast in Ecken­tal-Eschen­au und sorgt für einen Kino­abend der beson­de­ren Art.

Wel­cher Film läuft, ent­schei­den die Zuschauer*innen selbst. Abstim­men kön­nen alle Kino­fans ab jetzt bis ein­schließ­lich Frei­tag, 5. August unter
www.n‑ergie-kinotour.de/spielort/eckental-eschenau/.

Es ste­hen ganz unter­schied­li­che Fil­me zur Aus­wahl: Karo­li­ne Her­furths Film „Wun­der­schön“ über fünf Frau­en, die dem stän­di­gen Opti­mie­rungs­wahn den Rücken keh­ren, die fran­zö­si­sche Komö­die „Mon­sieur Clau­de und sein gro­ßes Fest“, die die Geschich­te um Mon­sieur Clau­de und sei­ne Töch­ter erfolg­reich fort­setzt, die deut­sche Komö­die „Becken­rand She­riff“, die Groß und Klein zum herz­haf­ten Lachen ein­lädt, der Fami­li­en­film „Immen­hof – Das gro­ße Ver­spre­chen“, der nicht nur Pfer­de­fans in sei­nen Bann zieht und den Road­mo­vie „Glück auf einer Ska­la von 1 bis 10“, der die Geschich­te einer außer­ge­wöhn­li­chen Freund­schaft erzählt.

Der Vor­ver­kauf auf www.n‑ergie-kinotour.de/spielort/eckental-eschenau/ star­tet nach Abschluss der Abstim­mung, am Mon­tag, 8. August 2022. Der Ein­tritt kostet 5,50 Euro im Vor­ver­kauf und sechs Euro an der Abend­kas­se. Der Kino­abend star­tet bereits ab 18:00 Uhr mit einem bun­ten Rah­men­pro­gramm. „Film ab“ heißt es bei Ein­bruch der Dun­kel­heit gegen 20:00 Uhr. Die Vor­stel­lung fin­det bei jeder Wit­te­rung statt.

Ein­nah­men für einen guten Zweck

Von der N‑ERGIE Kino­tour pro­fi­tie­ren nicht nur die Film­fans in der Regi­on, son­dern auch die gemein­nüt­zi­gen Ein­rich­tun­gen und Ver­ei­ne in
den gast­ge­ben­den Kom­mu­nen. Sämt­li­che Ein­nah­men aus den ver­kauf­ten Ein­tritts­kar­ten gehen an einen guten Zweck, den die
jewei­li­ge Kom­mu­ne selbst bestimmt. Dar­über hin­aus pro­fi­tie­ren Ver­ei­ne vor Ort von den Erlö­sen, die sie durch den Ver­kauf von Essen und
Geträn­ken erzielen.

Seit ihrem Start im Jahr 2005 spiel­te die N‑ERGIE Kino­tour mit rund 60.000 Zuschau­ern rund 200.000 Euro für gemein­nüt­zi­ge Einrichtungen
in über 200 Orten in der Regi­on ein.

Ver­ant­wor­tung für die Men­schen vor Ort

Die N‑ERGIE küm­mert sich nicht nur dar­um, dass Strom, Erd­gas, Was­ser und Wär­me zuver­läs­sig bereit ste­hen. Der regio­na­le Ener­gie­ver­sor­ger über­nimmt auch gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung. So unter­stützt das Unter­neh­men zahl­rei­che Ein­rich­tun­gen und Ver­an­stal­tun­gen und trägt dazu bei, dass den Men­schen in Nürn­berg und der Regi­on ein brei­tes kul­tu­rel­les, sport­li­ches und sozia­les Ange­bot zur Ver­fü­gung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.