Ein ereig­nis­rei­ches Bür­ger­fest für die Bay­reu­ther Polizei

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. Bei schön­stem Wet­ter prä­sen­tier­te sich Bay­reuth beim 43. Bür­ger­fest. Die Stra­ßen und Gas­sen waren bereits um 19 Uhr prall mit Besu­che­rin­nen und Besu­chern gefüllt. Eine Chro­no­lo­gie des Bürgerfest-Samstags:

Schon gegen 20 Uhr lan­de­te ein betrun­ke­ner Mann in der Poli­zei­zel­le. Auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung ist er gestol­pert und gegen eine Tür in der Kanal­stra­ße geknallt. Das löste den Hausalarm aus. Sein Rausch­zu­stand ver­schlech­ter­te sich der­art, dass er mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht wurde.

Im Zuge der Däm­me­rung häuf­ten sich die Strei­te­rei­en, aber die Stim­mung auf dem Fest war über­wie­gend gelas­sen und fröh­lich. Schlech­ter lief es bei einem jun­gen Mann, bei dem eine Poli­zei­kon­trol­le Mari­hua­na zum Vor­schein brach­te. Von dem Betäu­bungs­mit­tel muss­te er sich tren­nen, ehe er wie­der zurück zum Bür­ger­fest durfte.

Gegen Mit­ter­nacht kipp­te die aus­ge­las­se­ne Stim­mung. Aus den einst ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zun­gen wur­den zuneh­mend Hand­greif­lich­kei­ten. Weni­ge Minu­ten spä­ter gerie­ten zwei Per­so­nen­grup­pen am Ehren­hof anein­an­der. Ein Betei­lig­ter muss­te vor­sorg­lich ins Krankenhaus.

Als die Musik pünkt­lich um 1 Uhr ende­te, kam es inner­halb kür­ze­ster Zeit zu gleich drei Ein­sät­zen im Bereich des La-Spe­zia-Plat­zes und der Opern­stra­ße. Anlass waren Belei­di­gun­gen, Kör­per­ver­let­zung und Schub­se­rei­en. In den wei­te­ren Stun­den ereig­ne­ten sich wei­te­re Rei­be­rei­en, die jedoch glimpf­lich ausgingen.

Kurz vor 2 Uhr über­schlug sich ein Auto bei einem Zusam­men­stoß mit einem ande­ren Auto in der Sophia-Kolb Stra­ße und lan­de­te auf dem Dach. Die bei­den Insas­sen erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen und wur­den mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Ein Atem­al­ko­hol­test bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin zeig­te einen deut­li­chen Alko­hol­wert. Die Bay­reu­ther Poli­zi­sten ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me bei ihr an. Auch ihr Weg führ­te ins Krankenhaus.

Die Poli­zei zieht Bilanz

Lebens­freu­de bei bestem Wet­ter, vol­le Stra­ßen mit fei­ern­den und fröh­li­chen Men­schen – aber auch alko­hol­be­ding­te Rei­be­rei­en und Ver­kehrs­ver­stö­ße. Die Bay­reu­ther Poli­zei wur­de zwi­schen 19 und 3 Uhr zu rund 50 Ein­sät­zen geru­fen. Die Ein­satz­kräf­te lösten auf­ge­kom­me­ne Pro­ble­me, kom­mu­ni­zier­ten mit den Fei­ern­den und zeig­ten den­je­ni­gen die Gren­zen auf, die zu tief ins Glas geschaut hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.