Über­re­gio­na­le Wert­schät­zung der Bil­dungs­re­gi­on Land­kreis Forchheim

Buko Berlin 2.6.. klein
Landrat Dr. Hermann Ulm im Gespräch mit Staatssekretärin Kornelia Haugg. Foto: Landkreis Forchheim

Über­re­gio­na­le Wert­schät­zung der Bil­dungs­re­gi­on Land­kreis Forch­heim: Land­rat Dr. Her­mann Ulm und Mit­ar­bei­ten­de des Bil­dungs­bü­ros nach Ber­lin und Mün­chen eingeladen

Im Juni war 2022 die Bil­dungs­re­gi­on Land­kreis Forch­heim gleich zwei­mal auf über­re­gio­na­le Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma kom­mu­na­les Bil­dungs­ma­nage­ment ein­ge­la­den, um ihre Arbeit zu präsentieren.

Am 2. Juni 2022 gab Land­rat Dr. Her­mann Ulm bei der Bun­des­kon­fe­renz Bil­dungs­ma­nage­ment in Ber­lin einen Über­blick über die vom Bil­dungs­bü­ro gelei­ste­te Arbeit wäh­rend der Teil­nah­me am Bun­des­för­der­pro­gramm „Bil­dung inte­griert“ von 2016 bis 2021. Zur Illu­stra­ti­on der viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten war vor­her ein Kurz­film in Zusam­men­ar­beit mit den Sie­mens Healt­hi­neers in Forch­heim ent­stan­den. Der Film ist in den näch­sten Tagen auf der Inter­net­prä­senz der Bil­dungs­re­gi­on einzusehen.

Der Land­kreis Forch­heim war bun­des­weit als eines von vier Bei­spie­len für erfolg­rei­ches kom­mu­na­les Bil­dungs­ma­nage­ment aus­ge­wählt wor­den. Im Podi­ums­ge­spräch mit Kor­ne­lia Hau­gg, Staats­se­kre­tä­rin im Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Bil­dung und For­schung, beton­te Dr. Her­mann Ulm die her­vor­ra­gen­de Arbeit des Bil­dungs­bü­ros bei der Ver­net­zung und Gestal­tung der Bil­dungs­land­schaft im gesam­ten Landkreis.

Am 23. Juni 2022 stell­ten Mar­tin Haendl und Dr. Julia Schil­ling bei der Sta­tus­kon­fe­renz der Trans­fer­agen­tur Bay­ern für Kommunales
Bil­dungs­ma­nage­ment in Mün­chen die Akti­vi­tä­ten im Bereich „kul­tu­rel­le Bil­dung“ vor. Der Land­kreis Forch­heim war als Pra­xis­bei­spiel für
nied­rig­schwel­li­ge kul­tu­rel­le Bil­dungs­an­ge­bo­te ins­be­son­de­re für Kin­der und Jugend­li­che aus­ge­wählt wor­den, dar­un­ter z.B. das JEKI-Pro­jekt (Jedem Kind ein Instru­ment), die enge Koope­ra­ti­on mit dem jun­gen Thea­ter Forch­heim und der Syn­ago­ge Ermreuth, oder die viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten im Rah­men von „FOr­le­sen!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.