Kulm­bach: Aus­stel­lung „Unbe­kann­tes Land“ wird eröffnet

Am Frei­tag, den 08. Juli 2022 um 18:00 Uhr fin­det die Aus­stel­lungs­er­öff­nung der Aus­stel­lung „ter­ra inco­gni­ta“ der Künst­le­rin Gabrie­le Schaffart­z­ik in den Räu­men der Kunst­ga­le­rie im Ober­hacken 3 in Kulm­bach statt.

Die in Bre­men gebo­re­ne Künst­le­rin lebt seit Jah­ren in Göt­tin­gen, zuhau­se ist die Kos­mo­po­li­tin jedoch auf der gan­zen Welt.

Die for­ma­le Dar­stel­lun­gen der Land­schaft sind der Iko­nen­ma­le­rei oder der Minia­tur­ma­le­rei ent­lehnt und ein sym­bol­haf­ter Lebens­raum für die Akteu­re im Bild, die Tie­re. Wenn man so will, ist ihre Kunst in den Aus­drucks­mit­teln eben­so viel­spra­chig wie sie selbst es ist. Und die Bild­ele­men­te sind eben­so von kul­tu­rel­ler Diver­si­tät bestimmt, wie sie es auf ihren zahl­rei­chen Sym­po­si­en in der Tür­kei, im Koso­vo, in Mon­te­ne­gro, Bos­ni­en & Her­ze­go­wi­na, Ser­bi­en, in Litau­en oder in Ägyp­ten erlebt.

Sie ver­eint stän­dig Gegen­sät­ze, indem sie Natu­ra­lis­mus und Abstrak­ti­on, Frem­des und Ver­trau­tes, Tra­di­tio­nel­les und Moder­nes neben­ein­an­der stellt. Sie ver­webt histo­ri­sche, ästhe­ti­sche und kul­tu­rel­le Ebe­nen zu einem Bild­tep­pich und kon­stru­iert damit eine male­ri­sche Mehr­spra­chig­keit, in der jeder etwas für sich fin­den kann. Der Betrach­ter darf sich ein­ge­la­den füh­len, sich in die geheim­nis­vol­len Bild­wel­ten auf Suche nach Unbe­kann­tem zu bege­ben und könn­te mit sei­nen Mit­teln und sei­ner Spra­che die Geheim­nis­se auf sei­ne Art deuten.

Die Künst­le­rin Gabrie­le Schaffart­z­ik wird an der Ver­nis­sa­ge per­sön­lich anwe­send sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.