Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 30.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Fahr­rad­fah­rer glück­li­cher­wei­se nur leicht verletzt

Nach einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem abbie­gen­den Lkw und einem Fahr­rad­fah­rer zog sich der 69-jäh­ri­ge Rad­fah­rer glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zung zu. Der 69-Jäh­ri­ge befuhr mit sei­nem Fahr­rad den Rad­weg ent­lang der Gün­ther-Scha­row­sky­Stra­ße in süd­li­che Rich­tung. Ein Lkw-Fah­rer, der in die glei­che Rich­tung unter­wegs war und an der Ein­mün­dung zur Cumia­na­stra­ße nach rechts abbog, über­sah den Fahr­rad­fah­rer. Der Rad­fah­rer wur­de von dem Lkw erfasst und stürz­te zu Boden. Dabei zog er sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Sei­ten­ab­stand unter­schätzt – Fuß­gän­ger von vor­bei­fah­ren­den Pkw erfasst

Am frü­hen Mitt­woch­abend ereig­ne­te sich in der Forch­hei­mer Stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 61-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger von einem vor­bei­fah­ren­den Pkw gestreift wur­de. Der Fuß­gän­ger lief zusam­men mit sei­ner Frau am rech­ten Fahr­bahn­rand. Die Fah­re­rin eines VW-Up, war der Mei­nung die bei­den Fuß­gän­ger trotz einer Eng­stel­le gefahr­los pas­sie­ren zu kön­nen. Sie schätz­te den Abstand zu dem 61-Jäh­ri­gen falsch ein und tou­chier­te ihn mit dem Außen­spie­gel ihres Pkw. Der Fuß­gän­ger erlitt hier­bei leich­te Ver­let­zun­gen und begab sich im Anschluss an die Unfall­auf­nah­me in ärzt­li­che Behandlung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Zwei Mal Fahrerflucht

Heß­dorf / Wei­sen­dorf. Am Mitt­woch, 29.06.2022, zwi­schen 11:15 Uhr und 12:15 Uhr, wur­de der sil­ber­ne VW Tou­ran einer 37-jäh­ri­gen Frau auf dem Park­platz im Gewer­be­park Heß­dorf an der lin­ken hin­te­ren Stoß- stan­ge ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich dar­auf­hin von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu kümmern.

Glei­ches Spiel in Wei­sen­dorf: Hier wur­de bei einem schwar­zen Fiat 500 in Stra­ße „Schloß­berg“ zwi­schen Sonn­tag, 17:00 Uhr, und Diens­tag, 10:00 Uhr, eben­falls die lin­ke hin­te­re Fahr­zeug­ecke beschä­digt. Auch hier ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hinterlassen.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht in bei­den Fäl­len Zeu­gen, die Hin­wei­se zu den Ver­ur­sa­chern geben kön­nen. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den ger­ne unter 09132/78090 entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Unfall mit ver­letz­ten Personen

Röt­ten­bach: Am Mitt­woch gegen 18.30 Uhr kam es zu einem Unfall mit drei betei­lig­ten PKW. Eine 64jährige Fiat­fah­re­rin befuhr die Haupt­stra­ße Orts­ein­wärts und kam, aus bis­lang nicht geklär­tem Grund auf die Gegen­fahr­bahn. Eine 58 jäh­ri­ge Maz­da­fah­re­rin bemerk­te dies und brem­ste nahe­zu bis zum Still­stand ab, konn­te den Fron­tal­zu­sam­men­stoß jedoch nicht ver­hin­dern. Hier­durch wur­de ihr Fahr­zeug auf das hin­ter ihr fah­ren­de Auto eines 69jährigen Man­nes gescho­ben, der zwar bis zum Still­stand abbrem­sen jedoch nicht aus­wei­chen konnte.

Die bei­den Frau­en wur­den ver­letzt ins Kran­ken­haus ver­bracht, der Mann blieb unverletzt.

An den Fahr­zeu­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den, die Fahr­zeu­ge der bei­den Fah­re­rin­nen waren nicht mehr fahrbereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.