Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

In meh­re­re Läden auf Diebestour

BAM­BERG. Mitt­woch­früh wur­de ein 40-Jäh­ri­ger in einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie er ver­schie­de­ne Waren aus dem Regal nahm und in sei­ne Hosen­ta­sche steck­te. Beim Ver­las­sen des Ladens, wur­de er von einer Ange­stell­ten ange­spro­chen. Die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe konn­te bei dem Her­ren noch wei­te­re Bril­len auf­fin­den, die von einem ande­ren Laden stamm­ten. Die Waren hat­ten einen Wert von ca. 35 Euro.

Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15:30 Uhr konn­te der Laden­de­tek­tiv eines Mode­ge­schäfts am Maxi­mi­li­ans­platz einen 23-Jäh­ri­gen und einen 43-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie sie eine Jeans­ho­se steh­len woll­ten. Dar­auf ange­spro­chen und ins Büro ver­bracht, konn­te die Poli­zei Bam­berg bei den Bei­den noch wei­te­res Die­bes­gut aus ande­ren Geschäf­ten sicher­stel­len. Das Die­bes­gut hat­te einen Wert von ca. 300 Euro.

Mer­ce­des wur­de zerkratzt

BAM­BERG. Ein in der Lud­wig­stra­ße abge­stell­ter schwar­zer Mer­ce­des Vito wur­de Mitt­woch­früh zwi­schen 9:40 Uhr und 10:15 Uhr von Unbe­kann­ten zer­kratzt. Durch die Krat­zer an der Bei­fah­rer­sei­te ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Gleich auf zwei Gepark­te gefahren

BAM­BERG. Mitt­woch­abend gegen 18:30 Uhr wur­de das Pake­te aus­lie­fern für einen 37-Jäh­ri­gen ein teu­rer Spaß. Als er in der Was­ser­mann­stra­ße fährt, bemerk­te er, dass er in fal­scher Rich­tung unter­wegs war und woll­te wen­den. Ver­se­hent­lich hat er den Rück­wärts­gang ein­ge­legt und fuhr des­halb auf einen gepark­ten Audi/​A8. Auf­grund einer Start-Stop­p­au­to­ma­tik geht sein Klein­trans­por­ter aus und er star­tet sein Fahr­zeug neu. Dabei bemerkt er nicht, dass er noch immer den Rück­wärts­gang ein­ge­legt hat und fährt noch gegen einen gepark­ten Hon­da Civic. An den drei Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Wer fuhr den Opel an?

BAM­BERG. Frei­tag­abend stell­te eine 39-Jäh­ri­ge ihren blau­en Opel Cor­sa in der Roten­stein­stra­ße ab. Als sie am Sonn­tag­mor­gen zu ihrem Fahr­zeug kam stell­te sie am lin­ken Kot­flü­gel eine Del­le fest. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Rad­mut­tern gelockert

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­früh locker­ten Unbe­kann­te die Rad­mut­tern aller vier Räder eines schwar­zen Seat/​Ibizas, der in der Robert-Bosch-Stra­ße auf einem Fir­men­park­platz abge­stellt war.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach Zeu­gen, die in der Nacht etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

SAS­S­AN­FAHRT. Mut­wil­lig beschä­dig­ten Unbe­kann­te im Lau­fe des Diens­tags einen Schalt­ka­sten im Holun­der­weg. Der dabei ange­rich­te­te Scha­den wird mit etwa 500 Euro beziffert.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

LICH­TEN­EI­CHE. An der Kreu­zung Stock­see­stra­ße zur Staats­stra­ße 2190 woll­te am Diens­tag­mit­tag, gegen 12.45 Uhr, eine Auto­fah­re­rin nach rechts in Rich­tung Bam­berg abbie­gen. Ver­kehrs­be­dingt muss­te die 28-Jäh­ri­ge anhal­ten und stand mit der Hin­ter­ach­se ihres blau­en Pkw auf dem dor­ti­gen Rad­weg. Aus Rich­tung Mem­mels­dorf befuhr ein Fahr­rad­fah­rer den Rad­weg. Seit­lich neben dem Pkw blieb der Rad­ler ste­hen und stieß dabei mit dem Vor­der­rad gegen die Fah­rer­tü­re des Ford Fie­sta. Anschlie­ßend trat der Mann offen­sicht­lich aus Ver­är­ge­rung auch noch gegen die Hin­ter­tü­re des Autos, so dass Del­len ent­stan­den. Der Scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Zudem beschimpf­te der unbe­kann­te Rad­ler die Auto­fah­re­rin und fuhr danach in Rich­tung Bam­berg weiter.

Der Rad­fah­rer wird wie folgt beschrieben:

ca. 35 Jah­re alt, etwa 185 cm groß, schlank, rot-brau­ne Haa­re, 3‑Ta­ge-Bart

Unter­wegs war der Rad­fah­rer mit einem schwar­zen Moun­tain­bi­ke/Trek­king-Rad. Zudem hat­te der Mann einen schwarz/​olivbraunen Ruck­sack dabei.

Wer hat den Vor­fall beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Gewalt­sam bra­chen Unbe­kann­te zwi­schen Diens­tag- und Mitt­woch­abend das Vor­hän­ge­schloss am Tor eines Gar­ten­hau­ses im Rei­ters­weg auf. Anschlie­ßend dran­gen die Ein­dring­lin­ge in das ver­sperr­te Gar­ten­haus ein, nach­dem sie die Türe auf­ge­bro­chen hat­ten. Ein Bau­stel­len­ra­dio der Mar­ke Maki­ta, 19 Fla­schen Bier sowie Werk­zeug im Gesamt­wert von ca. 200 Euro lie­ßen die Die­be mit­ge­hen. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

TEUCHATZ. Erneut waren Kup­fer-Die­be unter­wegs und ent­wen­de­ten 50 Meter Dach­rin­ne sowie 16 Meter Fall­roh­re im Gesamt­wert von ca. 2.000 Euro am Sport­heim sowie der dazu­ge­hö­ri­gen Gara­ge. Zuvor beschä­dig­ten die Unbe­kann­ten den Bewe­gungs­mel­der und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 300 Euro an.

Wer hat zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­abend ver­däch­ti­ge Fahrzeuge/​Personen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

DÖRNWASSERLOS/KLEINZIEGENFELD. Unbe­kann­te Die­be lie­ßen zwi­schen 9. und 14. Juni jeweils eine auf­ge­stell­te Land­kreis­ta­fel an der Kreis­stra­ße zwi­schen Dörn­was­ser­los und Frau­en­dorf sowie an der Staats­stra­ße 2191 bei Klein­zie­gen­feld mit­ge­hen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

TEM­PELSGREUTH. Zwei defek­te Außen­spie­gel sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­vor­mit­tag auf der Staats­stra­ße zwi­schen Tem­pelsgreuth und Unter­neu­ses ereig­ne­te. Auf gera­der Strecke kam es im Begeg­nungs­ver­kehr zum Streif­vor­gang der jeweils lin­ken Außen­spie­gel zwei­er Pkw.

SCHESS­LITZ. Glück­li­cher­wei­se unver­letzt blie­ben ein 51-jäh­ri­ger Auto­fah­rer sowie sei­ne Bei­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mitt­woch­nach­mit­tag. Auf der Strecke zwi­schen Stü­big und Scheß­litz kam der Opel-Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr ca. 10 Meter durch den Gra­ben. Anschlie­ßend prall­te der Pkw gegen einen Was­ser­durch­lass. Durch die Wucht des Ansto­ßes über­schlug sich das Auto und blieb auf dem Dach in einem angren­zen­den Feld lie­gen. Das total beschä­dig­te Fahr­zeug muss­te durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men gebor­gen werden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

OBER­HAID. Eine böse Über­ra­schung erwar­te­te eine Auto­fah­re­rin, als sie mit ihrem in der Schwein­fur­ter Stra­ße gepark­ten Pkw weg­fah­ren woll­te. Offen­sicht­lich stieß am Diens­tag, zwi­schen 10 und 12 Uhr, ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Pkw, Opel Meri­va. Obwohl dabei ein Scha­den von ca. 2.500 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen und die Poli­zei zu verständigen.

HÖFEN. Scha­den von ca. 3.000 Euro rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an einem Stahl­brücken­ge­län­der in der Orts­stra­ße „Küh­ruh­weg“ an. In der Zeit von Diens­tag­nach­mit­tag, 16.30 Uhr, bis Mitt­woch­abend, 18.00 Uhr, stieß ein Fahr­zeug gegen das Brücken­ge­län­der, so dass die­ses auf einer Län­ge von mehr als 4,5 Metern beschä­digt wur­de. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

SAS­S­AN­FAHRT. Der Fah­rer eines Lkw mit Abroll­mul­de beschä­dig­te am Diens­tag­nach­mit­tag, 15 Uhr, die Gara­gen­mau­er eines Anwe­sens im Holun­der­weg. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 200 Euro zu küm­mern und sei­ne Per­so­na­li­en anzu­ge­ben, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Bei Stark­re­gen in die Leit­plan­ke geschleudert

Zap­fen­dorf. Weil er bei star­ken Regen zu flott unter­wegs war, kam der 38jährige Fah­rer eines VW am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag auf der A 73, zwi­schen den AS Ebens­feld und Zap­fen­dorf, bei auf­tre­ten­dem Aqua­pla­ning mit sei­nem Fahr­zeug ins Schleu­dern, prall­te zunächst in die Mit­tel­schutz­plan­ke und anschlie­ßend noch zwei­mal in die Außen­schutz­plan­ken. Das Fahr­zeug erlitt dabei einen wirt­schaft­li­chen Total­scha­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 23000 Euro.

Füh­rer­schein war ungültig

Strul­len­dorf. Einen in Spa­ni­en umge­schrie­be­nen Füh­rer­schein eines Dritt­staa­tes leg­te der 46jährige Fah­rer eines Klein­trans­por­ters den Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei bei einer Kon­trol­le auf der A 73, im Bereich der AS Bam­berg-Süd, vor. Da er jedoch län­ger als 6 Mona­te in Deutsch­land wohnt, wird der Füh­rer­schein nicht aner­kannt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Ein am Fahr­rad­ab­stell­platz hin­term Bahn­hof in der Bay­reu­ther Straße/​Am Stahl abge­stell­tes Her­ren-Moun­tain­bike der Mar­ke „Dyna­mics“, Modell „Gra­vi­ty Disk“, Far­be: schwarz, wur­de im Ver­lauf des Diens­tags ent­wen­det. Das Rad hat einen Wert von 250,– Euro. Der Schließ­zy­lin­der des Fahr­rad­schlos­ses wur­de auf­ge­bro­chen. Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Fahr­rad­dieb erhofft sich die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim. Am Mitt­woch­vor­mit­tag ent­wen­de­te eine 63-Jäh­ri­ge Lebens­mit­tel aus einem Ein­kaufs­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße. Der auf­merk­sa­me Laden­de­tek­tiv konn­te beob­ach­ten, wie die Frau Lebens­mit­tel im Wert von fast 20 Euro in eine mit­ge­brach­te Ein­kaufs­ta­sche steck­te und den Markt ver­las­sen woll­te, nach­dem sie ein paar gün­sti­ge­re Waren bezahlt hatte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Rund 15.000 Euro Sach­scha­den bei Verkehrsunfall

LICH­TEN­FELS. Wäh­rend des Stark­re­gens am Mitt­woch­abend gegen 18.00 Uhr befuhr ein 21-Jäh­ri­ger mit sei­nem Mer­ce­des Vito die A 73 von Ebers­dorf in Rich­tung Lich­ten­fels. Ver­mut­lich auf­grund Aqua­pla­ning kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te in die Leit­plan­ke. Der jun­ge Mann wur­de bei dem Unfall schwer ver­letzt und muss­te ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert wer­den. Zur Unfall­auf­nah­me, Ber­gung des Fahr­zeugs und der Besei­ti­gung aus­ge­lau­fe­ner Betriebs­stof­fe durch die Feu­er­wehr muss­te die Auto­bahn vor­über­ge­hend voll gesperrt wer­den. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 15.000 Euro.

Laden­die­be gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch gegen 16.00 Uhr hiel­ten sich drei Män­ner im Kauf­haus WEKA in der Bam­ber­ger Stra­ße auf. Als sie das Geschäft ver­las­sen woll­ten, schlug die Alarm­an­la­ge an, wor­auf­hin die Drei ihren Weg unbe­irrt fort­setz­ten. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung stell­ten die Mit­ar­bei­ter den Dieb­stahl von meh­re­ren Beklei­dungs­stücken fest. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Nah­be­reichs­fahn­dung nach den Tätern ver­lief nega­tiv. Sie wer­den wie folgt beschrie­ben: Alle etwa 25 Jah­re alt und ca. 175 cm groß. Eine Per­son hat­te einen schwar­zen Ruck­sack dabei, trug einen Pfer­de­schwanz, eine Bril­le, einen Ober­lip­pen­bart und hat­te eine kur­ze blaue Hose sowie ein schwar­zes T‑Shirt an. Ein wei­te­rer Mann trug eben­falls einen schwar­zen Ruck­sack, eine grü­ne Base­cap, ein hell­blau­es T‑Shirt, eine schwar­ze, kur­ze Hose und graue Schu­he. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Laden­die­ben erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Wider­recht­li­che Müllablagerung

LICH­TEN­FELS. An der Kreis­stra­ße 4, zwi­schen Roth und The­litz, wur­de im Zeit­raum von 17.06.–24.06.2022 wider­recht­lich Müll in Form von Bau­schutt, Bau­schaum, Flie­sen, Dämm­wol­le, Rest­müll mit Kin­der­spiel­sa­chen, Schu­hen und Klein­tier­streu abge­la­gert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Mad­za zerkratzt

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag, zwi­schen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr zer­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter einen grau­en Mad­za CX‑5 am rech­ten Kot­flü­gel, der zu die­ser Zeit in der Stra­ße „Am Berg“ abge­stellt war. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Ein­bruch in Getränkemarkt

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­mor­gen gegen 04.00 Uhr bra­chen ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter in den Geträn­ke­markt der Net­to-Filia­le in der Flur­stra­ße ein, indem die Ein­gangs­tü­ren zer­schla­gen wur­den. Offen­sicht­lich hat­ten es der oder die Täter auf Ziga­ret­ten und Spi­ri­tuo­sen abge­se­hen. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.