Hand­werks­ge­sel­len auf der Walz kom­men nach Bad Steben

Handwerksgesellen Walz Bad Steben Juni 2022
Während die gelernte Täschnerin Eva erst seit rund vier Monaten auf der Walz ist kann der Maurer Moritz bereits auf viereinhalb Jahre Wanderschaft zurückblicken. Foto: Privat

Quer durch Euro­pa: Hand­werks­ge­sel­len machen in Bad Ste­ben Station

Genau am Wie­sen­fest­wo­chen­en­de erreich­ten die bei­den Hand­werks­ge­sel­len Eva und Moritz das Baye­ri­sche Staats­bad und freu­ten sich mit Ein­hei­mi­schen und Gästen vier herr­li­che Tage in der Fran­ken­wald­ge­mein­de genie­ßen zu kön­nen. Am Mon­tag mach­ten die bei­den dann auch bei Bür­ger­mei­ster Bert Horn im Rat­haus ihre Auf­war­tung, wo sie über ihre bis­he­ri­gen Erfah­run­gen berichteten.

Wäh­rend die gelern­te Täsch­ne­rin Eva erst seit rund vier Mona­ten auf der Walz ist kann der Mau­rer Moritz bereits auf vier­ein­halb Jah­re Wan­der­schaft zurück­blicken. Der auf die Restau­rie­rung von histo­ri­schen Gebäu­den spe­zia­li­sier­te Hand­wer­ker hat mit Frank­reich, Däne­mark, Nor­we­gen, Schwe­den und Öster­reich auf sei­ner Wan­de­rung schon zahl­rei­che EU-Staa­ten besucht und wur­de in sei­ner Lei­den­schaft bis­her nur von Coro­na aus­ge­bremst. Noch bis ins kom­men­de Jahr soll sei­ne Wan­der­schaft dau­ern ehe er nach Hau­se zurück­keh­ren wird.

Nach dem tra­di­tio­nel­len Begrü­ßungs­spruch beim Bür­ger­mei­ster gab´s dann selbst­ver­ständ­lich auch die obli­ga­to­ri­sche Rei­se­un­ter­stüt­zung und Bür­ger­mei­ster Horn wünsch­te den bei­den für ihre wei­te­re Wan­der­schaft alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.