Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 29. Juni 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Frü­he­re Stadt­rä­tin Hei­de-Bar­ba­ra Wege­ner verstorben

Die frü­he­re Stadt­rä­tin Hei­de-Bar­ba­ra Wege­ner ist vor weni­gen Tagen im Alter von 90 Jah­ren ver­stor­ben. Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik kon­do­lier­te der Fami­lie und wür­dig­te die Sozi­al­de­mo­kra­tin, die von 1975 bis 1993 dem Stadt­rat ange­hör­te. Zuletzt enga­gier­te sie sich dabei im Älte­sten­rat, im Haupt- und Finanz­aus­schuss sowie im Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss. Die gebür­ti­ge Pots­da­me­rin leg­te einen beson­de­ren Schwer­punkt der Arbeit auf den Umwelt­schutz und die Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät in Erlan­gen. Sie setz­te sich vehe­ment für Tem­po 30-Zonen, für ver­kehrs­be­ru­hi­gen­de Maß­nah­men und für die kon­se­quen­te För­de­rung des Fahr­rad­ver­kehrs sein. Hei­de-Bar­ba­ra Wege­ner war eine der stärk­sten Befür­wor­te­rin­nen bei der Ver­kehrs­be­ru­hi­gung der Nürn­ber­ger Stra­ße und der Durch­set­zung der Fuß­gän­ger­zo­ne in der Hauptstraße.

Kli­nik-Linie wird bis zur Ein­füh­rung der City­Linie verlängert

Der Betrieb der Kli­nik-Linie in der Innen­stadt wird bis zum Fahr­plan­wech­sel im Dezem­ber 2023 fort­ge­führt. Das hat der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss (UVPA) des Stadt­rats am Diens­tag beschlossen.

Um die Erreich­bar­keit der nörd­li­chen Alt­stadt und der Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken zu ver­bes­sern, wur­de im Janu­ar 2021 die Kli­nik-Linie als Über­gangs­be­trieb bis zu einer Umset­zung der City­Linie in Betrieb genom­men. Seit die­sem Jahr wird die Kli­nik-Linie zudem kosten­los ange­bo­ten. Das Stu­fen­kon­zept sieht vor, die City­Linie als Erwei­te­rung in einem gegen­läu­fi­gen Ring­li­ni­en­be­trieb mit Elek­tro-Bus­sen bis zu den Arca­den zu betrei­ben und die­se eben­falls kosten­los anzu­bie­ten. Die­ses lini­en­spe­zi­fi­sche kosten­lo­se ÖPNV-Ange­bot stellt einen Schritt in Rich­tung einer ange­streb­ten kosten­lo­sen Tarif­zo­ne in der Innen­stadt dar.

Die Umset­zung der City­Linie war auf­grund der bis­her schon gene­rell lan­gen Lie­fer­zei­ten der stark nach­ge­frag­ten E‑Busse ursprüng­lich zum Ende des ersten Quar­tals 2023 vor­ge­se­hen. Nach Infor­ma­tio­nen der Erlan­ger Stadt­wer­ke Stadt­ver­kehr GmbH ist jedoch zuneh­mend damit zu rech­nen, dass sich die Lie­fe­rung inklu­si­ve der not­wen­di­gen Ladein­fra­struk­tur ver­zö­gert. Der Lie­fer­zeit­raum wird frü­he­stens Mit­te 2023 sein.

Aus die­sen Grün­den hat das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en dem Aus­schuss vor­ge­schla­gen, aus betrieb­li­cher, tarif­li­cher und zeit­li­cher Sicht die Inbe­trieb­nah­me der City­Linie zum Fahr­plan­wech­sel im Dezem­ber 2023 festzulegen.

50. Jah­res­tag der Kreis­ge­biets­re­form: Mini­ste­ri­um fei­ert in Erlangen

In der Erlan­ger Hein­rich-Lades-Hal­le fin­den am Frei­tag, 1. Juli, die Fei­er­lich­kei­ten zum 50. Jah­res­tag der Kreis­ge­biets­re­form in Bay­ern statt. Nach der Begrü­ßung durch Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik und Reden von des Land­kreis­tags-Prä­si­den­ten Tho­mas Kar­ma­sin (Land­rat Für­sten­feld­bruck) sowie des stell­ver­tre­ten­den Städ­te­tags-Prä­si­den­ten Tho­mas Jung (Ober­bür­ger­mei­ster Fürth) hält Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann die Fest­re­de. Das Poli­zei­or­che­ster Bay­ern umrahmt die Veranstaltung.

Im Rah­men der Neu­glie­de­rung Bay­erns in Land­krei­se und kreis­freie Städ­te, die am 1. Juli 1972 in Kraft trat, wur­den aus vor­her 143 Land­krei­sen ins­ge­samt 71 neue Landkreise.

Kunst­pa­lais infor­miert bei Pres­se­kon­fe­renz über „Long Distance Call“

Mit einer Pres­se­kon­fe­renz am Frei­tag, 1. Juli, infor­miert das Kunst­pa­lais über die neue Aus­stel­lung „LONG DISTANCE CALL – das Opern­dorf Afri­ka“. Mit dem Opern­dorf Afri­ka, dem inter­na­tio­na­len Kunst­pro­jekt, das seit 2009 in Bur­ki­na Faso, West­afri­ka, ent­steht, war Chri­stoph Schlin­gen­siefs Wunsch ver­bun­den, einen Ort inter­na­tio­na­ler Begeg­nung zu schaf­fen, an dem ein Aus­tausch über die Kunst statt­fin­den kann. Getreu der Leit­idee „von Afri­ka ler­nen“ umfasst das Opern­dorf seit 2015 auch ein Artist-in-Resi­dence-Pro­gramm, das afri­ka­ni­sche und nicht-afri­ka­ni­sche Kunst­schaf­fen­de ein­lädt, das Opern­dorf als Lebens- und Arbeits­raum zu nut­zen. 2020 wur­de das Pro­gramm von dem bri­tisch-nige­ria­ni­schen Foto­gra­fen Akin­bo­de Akin­biyi kuratiert.

Mit der Aus­stel­lung bie­tet sich für die vier Resi­denz­künst­ler aus 2020 in Deutsch­land eine erneu­te Mög­lich­keit der Zusam­men­kunft, die neben einer zwei­wö­chi­gen Aus­stel­lung ein viel­fäl­ti­ges Ver­an­stal­tungs­pro­gramm umfasst. In einer Rei­he aus Per­for­man­ces, Gesprä­chen, Lesun­gen, Kon­zer­ten und Film­vor­füh­run­gen unter Ein­be­zie­hung des Erlan­ger Publi­kums und mit der Inten­si­tät eines Festi­vals zei­gen Dia­na Ejai­ta (DE), Rahi­ma Gam­bo (NG), Tai­wo Jacob Oju­dun (NG) und Anja Saleh (DE) Wer­ke, die zum Teil im Opern­dorf Afri­ka ent­stan­den sind und laden gleich­zei­tig in den öffent­li­chen Stadt­raum von Erlan­gen ein. Die Idee der gegen­sei­ti­gen Berei­che­rung der Kul­tu­ren und der Suche nach neu­en Wegen des Mit­ein­an­ders wird damit erleb­bar – in künst­le­ri­scher wie in sozia­ler Hinsicht.

Die Eröff­nung der Aus­stel­lung fin­det am Sams­tag, 2. Juli, um 18:00 Uhr statt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.kunst​pa​lais​.de.

Stadt lädt zu 2. Erlan­ger Klimakonferenz

Gemein­sam mit der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät (FAU) und dem Start-up Cli­ma­te Con­nect lädt die Stadt Erlan­gen am Frei­tag, 1. Juli, zur 2. Kli­ma­kon­fe­renz. Im Kol­le­gi­en­haus der FAU eröff­net Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik die Ver­an­stal­tung mit Prof. Mat­thi­as Fifka.

Die Kon­fe­renz ist Teil des Kli­ma-Auf­bruchs Erlan­gen und hat das Ziel, alle Erlan­ge­rin­nen und Erlan­ger, die den Kli­ma-Auf­bruch in der Huge­not­ten­stadt vor­an­brin­gen möch­ten, zu ver­net­zen. Dabei macht es kei­nen Unter­schied, ob man schon vie­le Jah­re aktiv ist oder ganz neu dabei – alle sind will­kom­men, gemein­sam über Lösun­gen zu dis­ku­tie­ren. Die Kli­ma­mes­se am Ende der Ver­an­stal­tung bie­tet zusätz­li­chen Raum, um Pro­jek­te, Unter­neh­men vor­zu­stel­len, wel­che den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern direk­te Mög­lich­kei­ten bie­ten, sich aktiv am Kli­ma­schutz zu betei­li­gen. Die Anmel­dung ist kosten­los. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter https://​www​.kli​ma​kon​fe​renz​-erlan​gen​.de/.

Tech­Fak ver­ab­schie­det Absolventen

Die Tech­ni­sche Fakul­tät der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg ver­ab­schie­det am Frei­tag, 1. Juli, ihre Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten. Der Fei­er wohnt für die Stadt Erlan­gen Wirt­schafts- und Finanz­re­fe­rent Kon­rad Beu­gel bei.
Frei­tag, 1. Juli 2022, 19:00 Uhr, Fest­platz, Felix-Klein-Straße

OB eröff­net Brucker Kerwa

Mit dem tra­di­tio­nel­len Anstich des ersten Bier­fas­ses eröff­net Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik am Frei­tag, 1. Juli, um 19:00 Uhr die Brucker Ker­wa. Bereits um 18:00 Uhr fin­det ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst in der Kir­che St. Peter und Paul statt. Bis Mon­tag, 4. Juli, wird am Fest­platz (Felix-Klein-Stra­ße) gefeiert.
Sonn­tag, 3. Juli 2022, 11:00 Uhr, Sport­ge­län­de der Uni­ver­si­tät, Geb­bert­stra­ße 123 b

Spen­den­lauf von Tech­nik ohne Gren­zen e. V.

Der Ver­ein Tech­nik ohne Gren­zen e. V. Regio­nal­grup­pe Erlan­gen ver­an­stal­tet am Sonn­tag, 3. Juli, sei­nen „1.000-Miles-Run“-Spendenlauf. Er fin­det auf dem Sport­ge­län­de der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät (Geb­bert­stra­ße 123 b) statt. Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik eröff­net den Spen­den­lauf und betei­ligt sich selbst daran.

Berg­wacht fei­ert 90. Geburtstag

Die Berg­wacht Erlan­gen fei­ert am Sonn­tag, 3. Juli, ihren 90. Geburts­tag. Für die Stadt Erlan­gen über­bringt Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik die Glück­wün­sche. Die Jubi­lä­ums­fei­er fin­det in der Fahr­zeug­hal­le des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes (BRK) in der Hen­ri-Dun­ant-Stra­ße statt. Vor dem Fest­akt gibt es bereits Mitmach-Aktionen.

Sper­rung in der Badstraße

Die Bad­stra­ße (Röthelheim/​Rathenau) ist zwi­schen der Theo­dor-Klip­pel- und der Zep­pe­lin­stra­ße bis auf Wei­te­res gesperrt. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt­ver­wal­tung mit­teilt, gab es dort einen Stra­ßen­ein­bruch. Die Bau­maß­nah­me fin­det unter Voll­sper­rung des genann­ten Bereichs statt. Anlie­ger kön­nen die Bau­stel­le passieren.

Bus­stei­ge am Zen­tral­fried­hof wer­den barrierefrei

Die Bus­stei­ge am Zen­tral­fried­hof in der Äuße­ren Brucker Stra­ße wer­den bar­rie­re­frei. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit­teilt, begin­nen am Mon­tag, 4. Juli, die Stra­ßen­bau­ar­bei­ten für den west­li­chen Bus­steig. Sie dau­ern bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, 19. August. Die Bau­maß­nah­me wird unter Auf­recht­erhal­tung des Ver­kehrs durch­ge­führt. Der Geh- und Rad­weg­ver­kehr wird an der Bau­stel­le vor­bei­ge­lei­tet. Für den ÖPNV wer­den an den jewei­li­gen Bus­hal­te­stel­len der Bau­maß­nah­me Ersatz­hal­te­stel­len eingerichtet.Die Geh- und Rad­weg­ver­bin­dung Erlan­ger Weg/​Äußere Brucker Stra­ße wird gesperrt, eine ent­spre­chen­de Umlei­tungs­be­schil­de­rung wird eingerichtet.Ab Mon­tag, 22. August, ist dann der Bus­steig Zen­tral­fried­hof-Ost an der Rei­he. Dort dau­ern die Arbei­ten bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, 23. September.Eine Über­sicht über Bau­stel­len und Stra­ßen­sper­run­gen im Stadt­ge­biet gibt es online unter www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.