Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.06.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fahr­rä­der fin­den neu­en Besitzer

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­abend und Mon­tag­früh ent­wen­de­ten Unbe­kann­te ein in der Moos­stra­ße abge­stell­tes, blau­es Fahr­rad im Wert von ca. 600 Euro.

Und am Mon­tag zwi­schen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr ent­wen­de­te Unbe­kann­te ein am Kuni­gun­den­damm abge­stell­tes und abge­sperr­tes silber/​graues Herrenrad.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Audi wur­de zerkratzt

BAM­BERG. Zwi­schen Don­ners­tag­mit­tag und Diens­tag­abend wur­de ein in der Pan­zer­lei­te abge­stell­ter Audi am vor­de­ren lin­ken Kot­fü­gel zer­kratzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Mit Mari­hua­na erwischt

BAM­BERG. Diens­tag­abend gegen 21:00 Uhr fiel einer zivi­len Poli­zei­strei­fe eine Per­so­nen­grup­pe unter der Ket­ten­brücke auf. Bei einer Kon­trol­le konn­te bei den Vie­ren Mari­hua­na und diver­se Rausch­gif­tu­ten­si­li­en auf­ge­fun­den werden.

Gegen 23:40 Uhr wur­de ein 51-Jäh­ri­ger am Ber­li­ner Ring einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Weil bei ihm dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wur­den, wur­de ein Dro­gen­test durch­ge­führt. Die­ser war posi­tiv auf Mari­hua­na, wes­halb er sein Fahr­zeug ste­hen las­sen muss­te. Bei einer Woh­nungs­durch­su­chung konn­te eine nicht gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den werden.

Ver­si­che­rungs­schutz oder Fahr­erlaub­nis fehlten

BAM­BERG. Diens­tag­abend gegen 22:00 Uhr wur­de in der The­re­si­en­stra­ße ein 29-Jäh­ri­ger mit sei­nem Seg­way ange­trof­fen. Weil er kei­nen gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­schutz für sein Fahr­zeug hat­te, wur­de ihm die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Gegen 22:15 Uhr wur­de ein 25-Jäh­ri­ger in der Hafen­stra­ße mit sei­nem Rol­ler kon­trol­liert. Dabei stell­te sich her­aus, dass er nicht in Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Das Fahr­zeug wur­de sichergestellt.

Mit zu viel Alko­hol unterwegs

BAM­BERG. Mitt­woch­früh gegen 1:00 Uhr fiel ein 23-Jäh­ri­ger an der Mari­en­brücke auf, weil er ohne Licht und auf der fal­schen Stra­ßen­sei­te mit sei­nem Fahr­rad unter­wegs war. Nach­dem er auch noch diver­se Schlen­ker mach­te, wur­de er einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Ein Alko­hol­test brach­te es auf 1,72 Pro­mil­le. Sein Fahr­rad blieb stehen.

Gegen 3:20 Uhr wur­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße dann eine 34-Jäh­ri­ge einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Weil der Poli­zei­strei­fe star­ker Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen kam, wur­de ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Die Auto­fah­re­rin brach­te es auf 0,82 Pro­mil­le. Ihr Fahr­zeug muss­te sie des­halb ste­hen lassen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

STRUL­LEN­DORF. In der Zeit zwi­schen dem 25. April, 15.00 Uhr und dem 27. April, 11.00 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te an einer Feld­scheu­ne in der Mar­tin-Luther-Stra­ße Kup­fer­fall­roh­re. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

SCHLÜS­SEL­FELD. Tabak­wa­ren im Wert von mehr als 80 Euro pack­ten zwei Män­ner am Diens­tag­abend in ihren Ruck­sack und bezahl­ten ledig­lich Lebens­mit­tel an der Kas­se. Einer Ange­stell­ten des Super­mark­tes im Tan­nen­berg fiel auf, dass einer der Män­ner dem Ande­ren unter­halb des Kas­sen­ban­des den Ruck­sack zustecken woll­te. Auf Nach­fra­gen öff­ne­ten die­se den Ruck­sack, wor­in sich die Tabak-Arti­kel befan­den. Das Die­bes­gut wur­de durch die hin­zu­ge­zo­ge­ne Poli­zei­strei­fe dem Super­markt wie­der übergeben.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BUT­TEN­HEIM. Ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer park­te am Diens­tag, gegen 09.50 Uhr, aus einer Park­lücke vor einer Arzt­pra­xis aus und stieß dabei gegen einen im Amsel­weg gepark­ten Pkw. Die unbe­kann­te Frau flüch­te­te anschlie­ßend in Rich­tung Haupt­stra­ße ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 500 Euro zu küm­mern. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 entgegen.

BUR­GE­BRACH. Eine Fiat-Fah­re­rin stell­te am Mon­tag, um 07.45 Uhr, ihren Pkw auf dem Park­platz der Grund- und Mit­tel­schu­le ab. Als die­se gegen 11.45 Uhr wie­der an ihr Auto kam, muss­te sie fest­stel­len, dass die­ses hin­ten links ange­fah­ren wur­de. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

POM­MERS­FEL­DEN. Durch eine Jäge­rin wur­de bereits am 30. April ein durch ein Geschoss getö­te­tes Reh auf einem Feld­weg süd-öst­lich von Pom­mers­fel­den auf­ge­fun­den. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ruck­sack mit Die­bes­gut sichergestellt

Bam­berg. Einen Ruck­sack, prall gefüllt mit offen­sicht­li­chen Die­bes­gut (Ziga­ret­ten, Rasier­klin­gen, Zahn­bür­sten­auf­sät­ze u. a.), fan­den Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei am Diens­tag­vor­mit­tag im Bam­ber­ger Osten, bei der Kon­trol­le eines Opel, im Kof­fer­raum des Fahr­zeugs mit fran­zö­si­scher Zulas­sung, und stell­ten die Waren im Wert von weit über 1000 Euro sicher. Die Über­prü­fung des 30jährigen Fah­rers und des 33jährigen Fahr­zeug­hal­ters ergab zudem, dass sie offen­bar gefälsch­te Füh­rer­schei­ne benut­zen und gegen aus­län­der­recht­li­che Bestim­mun­gen ver­sto­ßen haben. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahl, Urkun­den­fäl­schung und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis eingeleitet.

Alko­hol war mit dabei

Bam­berg. Auf einen Atem­al­ko­hol­wert von 0,7 Pro­mil­le brach­te es am Diens­tag­abend der 37jährige Fah­rer eines Klein­kraft­ra­des, der im Hafen­ge­biet von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Buß­geld, Punk­te und Fahr­ver­bot wer­den folgen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Nie­der­fel­len­dorf. Eine 66-jäh­ri­ge Frau stell­te ihr grau­es Pedel­ec, gesi­chert durch ein Rah­menschloss, am Diens­tag­vor­mit­tag auf dem Park­platz des Frei­ba­des ab und begab sich zum Wan­dern. Als die Rent­ne­rin gegen 13 Uhr zurück­kam, war das Fahr­rad, wel­ches einen Wert von ca. 1300 Euro hat, nicht mehr da. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Wie­sent­hau OT Schlaifhau­sen. In der Zeit von Sams­tag, ca. 06:30 Uhr bis Diens­tag, ca. 05:30 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ins­ge­samt 10 Ster Holz von einem nicht ein­ge­zäun­ten Gelän­de am Orts­rand. Sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 entgegen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Einen Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro ver­ur­sach­te in der Zeit von Mon­tag, ca. 16:15 Uhr bis Diens­tag, ca. 08:00 Uhr ein bis­lang Unbe­kann­ter. Eine Sicher­heits­glas­fen­ster­schei­be der Grund­schu­le in der Kon­rad­stra­ße split­ter­te dabei kom­plett. Wer ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fall­rohr ange­fah­ren und geflüchtet

MICHEL­AU-NEU­EN­SEE, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Frei­tag, 08.00 Uhr bis Diens­tag, 13.00 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer das Regen-Fall­rohr eines Anwe­sens in der Stra­ße „Kai­ser­li­cher Hof“, sodass ein Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stand. Dem Scha­dens­bild nach dürf­te als Ver­ur­sa­cher ein Prit­schen­wa­gen oder Ähn­li­ches in Fra­ge kom­men. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 15.30 Uhr befuhr ein 22-Jäh­ri­ger mit sei­nem Mer­ce­des die B 289 von Burg­kunst­adt in Rich­tung Zett­litz. Hier wur­de er von einem dunk­len Pkw, ver­mut­lich BMW, über­holt. Das über­ho­len­de Auto fuhr so dicht an dem Mer­ce­des vor­bei, dass der 22-jäh­ri­ge Fah­rer nach rechts aus­wei­chen muss­te und dabei einen Leit­pfo­sten tou­chier­te. Am Mer­ce­des ent­stand ein Scha­den von etwa 5.000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.